21.01.07 14:58 Uhr
 365
 

Gute Neuigkeiten für Eltern, deren Kinder über Langeweile klagen

Eltern sollten sich nicht beunruhigt fühlen, wenn deren Kinder über Langeweile klagen. Denn einem Artikel der Zeitschrift "ELTERN" zufolge beherbergt das Phänomen "Langeweile" fünf positive Eigenschaften.

Zum einen wird dadurch die Fantasie des Kindes belebt. Eine Ruhezeit fürs Gehirn läßt auf neue Gedanken kommen. Zweitens können Eltern ihr Kind zur Verantwortung motivieren. Drittens hilft Entscheidungsfreiheit, eigene Interessen wiederzufinden.

Als Punkt vier kommt hinzu, dass dem Kind durch Langeweile neue Kräfte zufließen und so die Unternehmungslust gesteigert wird. Fünftens wird die Reife des Kindes gefördert, da die Tipps der Eltern dem Kind helfen Langeweile selbst zu meistern.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Eltern, Langeweile, Neuigkeit
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht
Berlin: Sicherheitsprobleme bei Computern im Gefängnis
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2007 15:17 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder: sie werden träge und schauen nur noch Fernsehen und sitzen vor dem PC.
Kommentar ansehen
21.01.2007 15:46 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny und spielen Killerspiele und fangen kurz darauf an, irgend welche Leute im realen Leben zu töten...

Als Kind der 80er bin ich bei Langeweile raus gegangen, bin stundenlang ohne Helm Fahrrad gefahren, bin Bäume hochgeklettert, hab mich mit realen Freunden getroffen, hab mit denen gespielt, mich geprügelt und anschließend wieder vertragen. Ich kam nach Hause wenn es dunkel wurde, sah dann meistens aus wie Sau, hatte Löcher in den Hosen und aufgeschürfte Knie.
Gegen Langeweile gab es immer ein Rezept, wofür man keinen Fernseher oder PC brauchte.
Kommentar ansehen
22.01.2007 16:49 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hady und spielen Killerspiele und fangen kurz darauf an, irgend welche Leute im realen Leben zu töten...

Darauf wollte ich nicht hinaus.

Nur welches Kind geht denn heute schon noch raus um zu spielen wenn im Kinderzimmer TV und 20 spannende PC Spiele stehen?
Kommentar ansehen
22.01.2007 17:04 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny: War mir schon klar... aber irgendwie geht´s ja wirklich in die Richtung.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?