20.01.07 18:55 Uhr
 1.215
 

"Spanische Grippe": Forscher fanden Ursache für den Tod meist junger Erwachsener

Wissenschaftler haben herausgefunden, woran es lag, dass meist junge Erwachsene an der spanischen Grippe starben und Kinder und Alte verschont blieben.

In einer Studie an Menschenaffen, die zum Ziel hatte, zu erklären, warum so viele Menschen starben, wurde herausgefunden, dass das Virus vom Typ H1N1 die körpereigenen Abwehrkräfte der erkrankten Opfer gegen das eigene Körpergewebe arbeiten ließ.

Die Verstorbenen, die meist junge Erwachsene waren, hatten ein starkes Immunsystem, das ihnen schließlich zum Verhängnis wurde. Je besser das Immunsystem war, je mehr Zerstörung, wie z.B. die des Lungengewebes, wurde im Körper angerichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DOMM
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Forscher, Ursache, Grippe, Erwachsen, Erwachsene
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2007 20:01 Uhr von slice123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm hört sich nicht besonders toll an, zumindest ist dieser Winter bei uns nicht so kalt, so dass weniger Menschen krank sind.
Kommentar ansehen
20.01.2007 21:04 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: "die meist junge Erwachsene waren, hatten ein starkes Immunsystem"

warum dann wirklich ???
Kommentar ansehen
20.01.2007 21:45 Uhr von lustischagsell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: mehr muss man zu dem quatsch nicht sagen.
Kommentar ansehen
21.01.2007 03:53 Uhr von mäxn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lustuschagselll: aso mitn dir haben wir hier also nen experten na klasse. von nichts ne ahnug aber das maul aureissen !
Kommentar ansehen
21.01.2007 11:05 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist also sowas wie ne Autoimmunkrankheit, oder verwechsel ich da was?

Nun, jetzt da sie wissen worans liegt können sie ja den jungen Leuten Mittel geben, die die körpereigenen Abwehrkräfte schwächen.

@Nessy: Was meinst du mit "warum dann wirklich"? Ist doch alles sonnenklar.
Kommentar ansehen
21.01.2007 11:12 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: Die ersten 3 haben die News wohl nicht richtig gelesen. ;-)
Kommentar ansehen
21.01.2007 11:16 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wieviele affen: musten nun sterben?
Kommentar ansehen
21.01.2007 11:33 Uhr von - anonymous -
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is schon schwer 4 sätze in folge ohne grammatik-fehler zu schreiben
...eine news durchzulesen bevor man sie freigibt

Je besser das Immunsystem war, DESTO mehr Zerstörung, wie z.B. die des Lungengewebes, wurde im Körper angerichtet.

sonst macht der satz nämlich wenig sinn ;)
Kommentar ansehen
21.01.2007 13:22 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bisher gab es 2 Arten von Autoimmunerkrankungen: Jetzt dürften es "3" sein ! [Ich meine nicht die Vielzahl der KRankheiten selbst, davon gibt es Unzählige.]


1. Das Immunsystem erkennt die Antigene (Erreger) nicht als Fremd an und lässt diese in Ruhe.
Somit können Erreger den Wirt angreifen.
Bsp.: HIV


2. Das Immunsystem erkennt körpereigenes Gewebe als Fremd an und bekämpft es.
Bsp.: Multiple Sklerose


3. Und nun H1N1 das unser Immunsystem so umprogrammiert das es automatisch den eigenen Körper zerstört !


Was es nicht alles gibt....
Kommentar ansehen
21.01.2007 13:41 Uhr von Tichondrius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, dass wir den Chef-Experten schon da haben aber erstmal "Schwachsinn" brüllen ;)

@jesse_james: Womit 2 und 3 denselben Effekt haben?
Kommentar ansehen
21.01.2007 14:32 Uhr von cyrusdavirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und ich hab gedacht das lag: an einer fehlerhaften Impfung meist junger Soldaten.....Damn you Internets ;)
Kommentar ansehen
21.01.2007 14:37 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tichondrius: Eigentlich nicht. (ist bisher nicht geklärt)

Für die allgegenwertigen Autoimmungerkrankungen kennt man keinerlei Ursachen und Hintergründe.

z.B. Diabetes Mellitus Typ I
Dieser Typ wird u.a. durch eine Autoimmunerkrankung hervorgerufen, es weiß aber niemand wie das zu stande kommt.

Bei dem Virus H1N1 weiß man ja nunmal das ein Antigen (der Virus) das Abwehrsystem umprogrammiert.
Viren sind nun einmal DNA- oder RNA-Bausteine die wenn einmal eingebaut ihre Wirkung zeigen, die normalerweise dazu dient mehr der eigenen Art zu produzieren.
Diese scheinbar haben noch einen anderen Zweck.


Nun man müsste noch dazu sagen das jede Zelle im menschlichen Körper mit einer bestimmten Oberflächenstruktur versehen ist, die einer jeden T-Zelle aufzeigt was sie ist, so dass das Immunsystem selbst merken kann ob es eine eigene Immunzelle oder eine eigene Körperzelle vor sich hat oder aber eine FREMDE Zelle.

Und der Unterschied zwischen Fremd und Eigen scheint nicht immer zu funktionieren.



Bei Menschen z.B. bekommen die T-Zellen ihre "Schulung" im Thymus.

Wenn da z.B. ein genetischer Defekt vorliegen täte, gibt es schon gravierende Probleme und der Defekt muss nicht mal groß sein.
Kommentar ansehen
21.01.2007 16:08 Uhr von darKing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einige Kommentare sind ja echt zu Haareraufen. Vor allem die ersten drei. Keine Ahnung wovon sie reden und dann nicht einmal die News lesen, aber kommentieren... .

Falls es einige nicht wissen (was mir so vorkommt). Die spanische Grippe löste 1918 - 1920 (!!!) eine Pandemie aus, der 25 - 50 Mio(!) Menschen zum Opfer fielen.

Lesen -> Informieren -> Kommentieren. (oder ab besten gleich nach dem Lesen aufhören)
Kommentar ansehen
21.01.2007 17:20 Uhr von Falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siehe Film "H5N1 antwortet nicht": einfach mal googeln.

Dort werden sehr interessante Ausführungen über die wirklichen Auswirkungen einer Grippe gemacht.

98% sind nur Pharma-Statistiken
Kommentar ansehen
21.01.2007 18:38 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Falkone Gehörst du zu Scientology ?! Wenn nicht, dann solltest du dir deine Quellen genauer anschauen !

Die Produzenten und Verleger deines ach so aufschlussreichen H5N1-Films sind Scientologen !

Deine Quelle verkommt damit zu einer Scientology-Verschwörungstheorie.

Und DEM sollen wir jetzt glauben schenken ?!?
Kommentar ansehen
23.01.2007 08:46 Uhr von jensalik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jesse_james: das ist nicht ganz richtig.

(haupt)ursache für autoimmunerkrankungen dürfte ein genetischer defekt sein der im immunsystem einen recht spezifischen fehler auslöst und gewisse infekte nicht (oder nur unzureichend) bekämpft werden können.

studien mit unterarten des mb crohn konnten dies (zumindest in diesen fällen) eindeutig beweisen.

der ursprung und die auswirkungen sind immer die gleichen - eine infektion entsteht (der erreger nistet sich i m betroffenen gewebe ein), das immunsystem beginnt den erreger zu bekämpfen und scheitert dabei aufgrund des defekts. das immunsystem "fährt hoch" und greift stärker an wobei es das körpereigene gewebe mit angreift. verschwindet der erreger rechtzeitig hört diese reaktion auch wieder auf, bleibt er wird es chronisch, ist das gewebe entsprechend wichtig stirbt der patient.

laut quelle ist das hier genauso, nur der ausdruck ist etwas dumm gewählt. das immunsystem wird nicht umprogrammiert - der erreger verschanzt sich hinter/in eigenen zellen und dadurch muß das immunsystem diese auch zerstören.
Kommentar ansehen
23.01.2007 10:53 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jensalik: So einfach wie du dir das vorstellst ist es aber nicht !

"das immunsystem wird nicht umprogrammiert"

Weißt du überhaupt wie DNA-/RNA-Viren funktionieren ?

"der erreger verschanzt sich hinter/in eigenen zellen und dadurch muß das immunsystem diese auch zerstören."

Tja das HIV-Virus verschanzt sich auch in ZELLEN, nur widerlegt dieses Virus deine These absolut !

"der ursprung und die auswirkungen sind immer die gleichen - eine infektion entsteht (der erreger nistet sich i m betroffenen gewebe ein), das immunsystem beginnt den erreger zu bekämpfen und scheitert dabei aufgrund des defekts. das immunsystem "fährt hoch" und greift stärker an wobei es das körpereigene gewebe mit angreift"

Ich weiß ja nicht wo du dein Wissen her hast, aber es ist erschreckend deine Worte zu lesen.

Wenn das Immunsystem einmal begonnen hat einen Erreger (das Antigen) zu identifizieren, dann läuft eine Immunreaktion ab. Wenn die T-Zellen die dieses tun es nicht schaffen den Erreger als Fremdkörper zu identifizieren, dann gibt es KEINE Reaktion, auch KEINE stärkere Reaktion.

Wenn die B-Zellen nach der Übermittlung der Interferone/Zytokine der T-Zellen beginnen sich zu teilen (in Plasma- und Gedächtniszellen) läuft diese Immunreaktion weiter ab.
Teilen sich die B-Zellen nicht gibt es KEINE Reaktion, auch KEINE stärkere Reaktion.

Wenn die Plasmazellen Antikörper produzieren, läuft die Immunreaktion weiter ab, produzieren sie keine gibt es auch hier KEINE Reaktion und wiederum auch KEINE stärkere Reaktion.


Wenn das Immunsystem nicht funktioniert dann stirbt das Lebewesen.

Rate mal warum HIV in Form von AIDS TÖDLICH ist !



Die ERKENNUNG von körpereigenen Zellen läuft über den Major Histocompatibility Complex I & II.

Die eine Kennung ist für alle körpereigenen Zellen (außer den Immunzellen) GLEICH, die andere Kennung gilt ausschließlich für die Immunzellen (und ist hier für alle Immunzellen identisch) !

Und hier liegt mit der größten Wahrscheinlichkeit, der Auslöser für die Übergriffe des Immunsystems auf die körpereigenen Zellen !

Und nicht hinter irgendwelchen Erregern !

Desweiteren löst eine "Ungereimtheit" in diesem MHC-System keinen Fehler im Immunsystem aus, der Fehler ist dann im MHC !


"studien mit unterarten des mb crohn konnten dies (zumindest in diesen fällen) eindeutig beweisen."

Zitat der zuständigen Gesellschaft und Vereinigung für Morbus Crohn:
"Die Ursachen sind nach wie vor unbekannt. Es kann davon ausgegangen werden, dass neben der Störung des Immunsystems auch andere Faktoren, wie z.B. eine familiäre Häufung, Ernährungsfaktoren und bestimmte Bakterien eine Rolle spielen."

Und die Erwähnung "bestimmter Bakterien" bezieht sich hier explizit nicht auf das Immunsystem.



Und meine obenstehende Aussage sagt auch nichts anderes aus:
"Wenn da z.B. ein genetischer Defekt vorliegen täte, gibt es schon gravierende Probleme und der Defekt muss nicht mal groß sein."

Wenn ein Defekt im Immunsystem oder der Ausbildung der T-Zellen im Thymus vorliegt, gleichgültig wie groß dieser Defekt ist, dann sind diese Probleme so gravierend dass das Lebewesen ins Gras beißt !



Einfachstes Beispiel dafür ist HIV oder besser gesagt die Krankheitsform AIDS.
Damit du meine obige Ausage zum Ratespiel mit AIDS auch verstehst.
Das HIV Virus befällt die Immunabwehr, die T-Zellen, den Schlüssel zur gesamten Immunabwehr !

Da diese T-Zellen nicht mehr korrekt arbeiten, müsste das Immunsystem mit den verbliebenen noch "intakten" Zellen auch T-Zellen (es werden nie alle infiziert) sich selbst bekämpfen, nach deiner Theorie des einfallenden Erregers !

Das passiert aber NICHT !

Diese Zellen sind sehr wohl andersartig/fremd als die eigenen Immunzellen, es passiert aber NICHTS !

Auch produziert das Knochenmark nicht mehr T-Zellen um den Schaden zu kompensieren, auch nicht um eine verstärkte Reaktion wie du sagst zu erzeugen.

Das HIV-Virus stellt dasselbe dar, als wäre ein Defekt im Immunsystem vorhanden.

Beides hat dieselbe Wirkung, in beiden Fällen ist das Immunsystem nicht in der Lage zu arbeiten und das Lebewesen (der Wirt) wird durch jede andere Erkrankung, also einen Erreger anderer Art, getötet !

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?