20.01.07 16:12 Uhr
 586
 

US-Radaranlage nach Tschechien?

Tschechien erhielt von den USA eine Anfrage zur Stationierung einer Radaranlage. Die tschechische Regierung ist in der kommenden Zeit offensichtlich zu Verhandlungen darüber bereit.

Der Grund einer solchen Installation soll in der Abwehr iranischer Interkontinentalraketen liegen. Dies wäre die erste Anlage dieser Art außerhalb amerikanischer Grenzen.

Innerhalb Tschechiens gab es in der Vergangenheit bereits heftige Proteste gegen die Stationierung von zehn Raketen. Auch Russland ist gegen diesen Plan.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Tschechien, Radar, Radaranlage
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2007 16:03 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So macht die Osterweiterung wirklich Sinn ... und Russland wird sich freuen ... . Denn dahin dürfte die Radaranlage wohl primär gerichtet sind.
Kommentar ansehen
21.01.2007 13:56 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Jepp, korrekt, hat mit dem Iran nichts zu tun. Ist klar gegen Russland gerichtet...und das wohl zu Recht, die Russen planen irgendwas militärisches. die Häufung entsprechend verdächtiger Ereignisse und Nachrichten ist schon frappierend in den letzten Monaten.

Vielleicht Wiedereingliederung der ehemaligen Sovietrepubliken?

Enrico
Kommentar ansehen
21.01.2007 14:21 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
N-Rico: Ich glaube an keine militärische Bedrohung aus Russland. Was ich diesbezüglich eher denke ist, dass es sich hier um eine Art "Demo-Objekt" handelt, den Russen zu zeigen, wo die USA bereits sind. - Allerdings kenn ich jetzt auch nicht die Reichweite dieser Dinger - wie schon gesagt, Technik ist nicht mein Ding. Und ich glaube auch, dass dies nicht die letzte Anlage sein wird Richtung O, auch dann, wenn Russland längst "umzingelt" sein wird über die EU. Die beste und billigste Waffe, die die USA diesbezüglich haben, ist nämlich die EU und damit macht auch die hysterische Osterweiterung Sinn.
Kommentar ansehen
21.01.2007 23:17 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, also wie weit die USA im militärtechnologischen Bereich sind, wissen die Russen auch so, dafür soviel Geld ausgeben?

Du hast Recht, Russland ist umzingelt, von Norden und Süden und Osten (auch China, Japan) durch die USA und vom Westen durch zahlreiche Natostaaten. Die Situation ist schon lange viel gespannter als wir das hier so mitbekommen (sollen). Das Russland sich nichts gefallen lässt hat sich z.B. beim Kosovokrieg gezeigt, da wäre es beinahe zu kriegerichen Auseinandersetzungen zwische Russland und Nato gekommen (auch davon hat man nicht viel mitbekommen).

Ansonsten wird Russland im militärischen Bereich unglaublich unterschätzt, die sind den USA nicht wirklich unterlegen. Na ja, den Rest der Welt (und die eigenen Bürger) zu täuschen war schon immer eine Spezalität der Russen.

Fndest du nicht verdächtig was in Russland in letzter Zeit so abgeht? Da wären z.B. Raketenstationierungen in Weißrussland und an anderen Grenzgebieten, neue Militärbasen an der Grenze von Afghanistan und Irak und auch in anderen ehemaligen Sovietrepubliken, politischer Mord, Hochtechnologische Aufrüstung (neue Generationen von A-Waffen, Kovationstorpedos, U-Booten...), Druck auf ehemalige Sov.rep. (Weißrussland-Gas), angeblicher Kampf gegen Terror. Sehr bedenklich sind insbesondere die sehr häufigen Großmanöver wo dann z.B. Bomberverbände Luftangriffe auf Skandinavien, GB, Alaska (US-Militärbasen), und amerikanische Flugzeuträger proben. Angeblich gelang es dabei in den letzten Jahren mehrmals in den Luftraum unerkannt einzudringen, eine Versenkung der Trägerschiffe wäre im Ernstfall die Folge. Im Kosovokrieg gelang es den Serben mir russischer Technik einen F-117 Tarnkappenbomber abzuschießen. Oder die krasse Geheimhaltung im militärischen Bereich: Bei den Russen weiß man ja nicht mal genaues über die neuesten Panzermodelle, selbst beim Namen muss spekuliert werden, T-99 oder doch T-2000?

Es gibt da noch mehr Auffälliges, irgendwas führen die im Schilde. Ich sage ja nicht das bald der Große Blitzangriff auf Europa kommt (aber Ausschließen würde ich es auch nicht), aber den Versuch der Wiedervereinigung der Sovietrepubliken halte ich für so abwegig nicht. Die beschriebenen militärischen Aktionen wären dann als Abschreckung gegen Einmischung durch die Nato gedacht.

Sogar eine Konfrontation mit den USA kann man nicht ausschließen, wie gesagt die Russen stehen in Tadschikistan, und das grenzt an Afghanistan und Irak, da könnten sie als Befreier auftreten. Klar ist unwahrscheinlich, aber nicht undenkbar.

Ich glaube übrigens nicht das die EU eine effektive Waffe der USA gegen Russland ist. Die EU ist ein geostrategischer EUnuch, nicht sehr furchteinflößend! Wenn die EU eine Waffe ist, dann eine gegen die europäischen Völker!

Viele Grüße
Enrico
Kommentar ansehen
22.01.2007 00:49 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
N-Rico Teil 1: Wow, danke für den Bericht!

Zunächst mal zur Richtigstellung meinerseits. Natürlich ist die EU für die USA keine Waffe im herkömmlichen Sinne. Durch ihr Fortschreiten ermöglichst sie den USA lediglich, immer näher an Russland heranzukommen und später in Richtung China, und zwar ohne Blutvergießen und ohne größere Kosten.

Du hast Recht, Russland ist umzingelt, von Norden und Süden und Osten (auch China, Japan) durch die USA und vom Westen durch zahlreiche Natostaaten. Die Situation ist schon lange viel gespannter als wir das hier so mitbekommen (sollen).
- Diesbezüglich bekommen wir auch kaum etwas mit und ich muss zugeben, um Russland habe ich mich bis dato noch nicht so gross gekümmert.

Das Russland sich nichts gefallen lässt hat sich z.B. beim Kosovokrieg gezeigt, da wäre es beinahe zu kriegerichen Auseinandersetzungen zwische Russland und Nato gekommen (auch davon hat man nicht viel mitbekommen).
- Stimmt. Dennoch aber erklärt sich mir noch immer nicht logisch der gesamte Ex-Yu-Konflikt. Nicht einmal aus der Sicht der Russen.

Ansonsten wird Russland im militärischen Bereich unglaublich unterschätzt, die sind den USA nicht wirklich unterlegen. Na ja, den Rest der Welt (und die eigenen Bürger) zu täuschen war schon immer eine Spezalität der Russen.
- Unterschätzen würde ich sie nicht gerade. Sie erscheinen mir persönlich nur äußerst unberechenbar. Und, ich könnte mir nicht vorstellen, unter ihnen zu leben.

Findest du nicht verdächtig was in Russland in letzter Zeit so abgeht? Da wären z.B. Raketenstationierungen in Weißrussland und an anderen Grenzgebieten, neue Militärbasen an der Grenze von Afghanistan und Irak und auch in anderen ehemaligen Sovietrepubliken, politischer Mord, Hochtechnologische Aufrüstung (neue Generationen von A-Waffen, Kovationstorpedos, U-Booten...), Druck auf ehemalige Sov.rep. (Weißrussland-Gas), angeblicher Kampf gegen Terror.
- Dass die Russen ihren Einflussbereich sichern, erscheint mir mehr als logisch, denn immerhin haben sie die USA vor der Haustür. Hast Du Links zur Verfügung, die Du mir zukommen lassen könntest, um mich zumindest etwas in die Materie reinzuknien? Wer verliert schon gerne seine Ressourcen an die USA bzw. die Kontrolle darüber (Tadschikistan)?
Kommentar ansehen
22.01.2007 00:52 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
N-Rico Teil 2: Sehr bedenklich sind insbesondere die sehr häufigen Großmanöver wo dann z.B. Bomberverbände Luftangriffe auf Skandinavien, GB, Alaska (US-Militärbasen), und amerikanische Flugzeuträger proben.

Angeblich gelang es dabei in den letzten Jahren mehrmals in den Luftraum unerkannt einzudringen, eine Versenkung der Trägerschiffe wäre im Ernstfall die Folge.

Im Kosovokrieg gelang es den Serben mir russischer Technik einen F-117 Tarnkappenbomber abzuschießen. Oder die krasse Geheimhaltung im militärischen Bereich: Bei den Russen weiß man ja nicht mal genaues über die neuesten Panzermodelle, selbst beim Namen muss spekuliert werden, T-99 oder doch T-2000?
- Das wusste ich bis dato auch nicht.

Es gibt da noch mehr Auffälliges, irgendwas führen die im Schilde. Ich sage ja nicht das bald der Große Blitzangriff auf Europa kommt (aber Ausschließen würde ich es auch nicht), aber den Versuch der Wiedervereinigung der Sovietrepubliken halte ich für so abwegig nicht. Die beschriebenen militärischen Aktionen wären dann als Abschreckung gegen Einmischung durch die Nato gedacht.
- Das Einzige, was mich merkwürdig stimmte, ohne es jetzt bewusst erklären zu können, war damals das Veto gegen den Irak-Krieg (noch zu Schröder´s Zeiten) und das entschiedene ablehnende Verhalten gegenüber den USA (z.B. Waffen für Iran, etc.). Das machst Du nicht, wenn Du nichts in der Hand hast. Auch dieser Plutoniummord ... im Grunde macht das doch nur Sinn, wenn das Zeugs transportiert werden soll - für mich zumindest. Denn, wenn Du jemand umbringen willst, gibt es sicher einfachere und genauso wirkungsvolle Methoden. Fantasielos war ja nun der KGB auch nicht in solchen Dingen. Bliebe also die Frage offen, wohin das Zeugs transportiert wurde.
- Wiedervereinigung der ehemaligen Sovietrepubliken? Könnte was dran sein. Aber nicht die in westliche Richtung, sondern dann wohl eher diejenigen in Richtung Asien, wo wohl auch die wichtigsten Ressourcen liegen.

Sogar eine Konfrontation mit den USA kann man nicht ausschließen, wie gesagt die Russen stehen in Tadschikistan, und das grenzt an Afghanistan und Irak, da könnten sie als Befreier auftreten.
- Dieses Szenario glaube ich weniger, ich meine, dass sie aktiv als "Befreier" auftreten werden/sollen. Die arabische Welt und Afghanistan haben ihre Erfahrungen mit den Russen vergangenheitlich gemacht. Hinzu kommen die russischen Aktivitäten in Tschetschenien.

Das einzig Vorstellbare für mich in diesem Zusammenhang sind einzig und allein Waffenlieferungen, entweder über die grünen Grenzen und die Warlords in Afghanistan oder aber höchst offiziell, was letztlich Hillarys Fokussierung auf Afghanistan in einem ganz anderen Licht erscheinen liesse, und zwar in beide Richtungen: Iran und Russland. Denn, dass es nicht um einen Osama Bin Laden geht und niemals wirklich ging, soviel ist mir schon klar. Osama diente wahrscheinlich eh nur als Ablenkung für´s Volk.

Ich glaube übrigens nicht das die EU eine effektive Waffe der USA gegen Russland ist. Die EU ist ein geostrategischer EUnuch, nicht sehr furchteinflößend! Wenn die EU eine Waffe ist, dann eine gegen die europäischen Völker!
- Hierzu hatte ich mich anfangs schon korrigiert. Thema "Eunuch" da hast Du recht.

Ich werde einmal versuchen, mir Infos zu besorgen. Solltest Du Links haben dazu, würde ich mich sehr freuen, wenn Du sie mir rüberbeamst.

Dein Posting finde ich sehr interessant und es hat mir eine Menge Aspekte gegeben. Danke und einen guten Start in die neue Woche.
Kommentar ansehen
22.01.2007 20:27 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klaus: Was auf welchem Planeten? Die Grenzen oder der Standort?

Bist Du so nett und erklärst es einmal etwas präziser für Nicht-Russlandkenner, wie mich?
Kommentar ansehen
23.01.2007 00:21 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, mein Fehler, grenzt nur an Afgahnistan. Weiß gar wie ich da auf Irak gekommen bin.

@christie244
"Zunächst mal zur Richtigstellung meinerseits. Natürlich ist die EU für die USA keine Waffe im herkömmlichen Sinne. Durch ihr Fortschreiten ermöglichst sie den USA lediglich, immer näher an Russland heranzukommen und später in Richtung China, und zwar ohne Blutvergießen und ohne größere Kosten."

In diesem Sinne hast du natürlich Recht, und die geplante Radaranlage zeigt ja die tatsächlichen Vorteile die USA daraus ziehen, das z.B. Tschechien zur EU gehört (deshalb wollen uns die Amis ja auch unbedingt die Türkei aufdrücken).

"- Stimmt. Dennoch aber erklärt sich mir noch immer nicht logisch der gesamte Ex-Yu-Konflikt. Nicht einmal aus der Sicht der Russen."

Da kenn ich mich auch nur oberflächlich aus. Also woher die Spannungen in Jugoslawien kamen ist eigentlich klar. Das war halt ein Multi-Kulti-Staat, und Multi-Kulti führt früher oder später immer in den Bürgerkrieg. Die verschiedenen Völker wollten halt Unabhängigkeit. Das große Problem war (und ist) die starke geographische Durchmischung der Ethnien. Es war kaum möglich klare Grenzen zu ziehen, jedes Volk wollte halt noch diese und jene Exklave von eigenen Leuten im eigenen Staat aufnehmen etc. Warum sich aber die USA/NATO so einseitig gegen die Serben gewendet haben hab ich auch nie verstanden. Klar die Abspaltung Kroatiens und Sloweniens war nachvollziehbar, sind schließlich eigene Völker und snd jetzt auch relativ homogene Staaten. Aber von Bosnien-Herzegowina sind große Teile von Serben und Kroaten besiedelt. Mit diesem künstlichen Multi-Kulti-Staat wurde die Wurzel für einen erneuten Bürgerkrieg gelegt. Allerdings tragen da die bosnischen Serben eine große Mitschuld. Hier wurde eine echte Chance vertan, leider konnten die serbischen und kroatischen Gebiete nicht an ihre ANGRENZENDEN Heimatstaaten Kroatien und Serbien angegliedert werden. Ähnlich unverständlich wurde dann auch der Kosovo "befriedet".

Russland hat traditionelle Verbindungen zu den Serben. Sie wurden dmals von der Nato übergangen, und wie gesagt, die Russen lassen sich nichts gefallen.

Für mich stellt sich halt die Frage: Wofür braucht Russland die ganzen hochmodernen Waffen? Entweder um sie gegensehr starke Gegner einzusetzen (Nato oder China), oder um sich unangreifbar zu machen, und somit ein Einmischen der Nato auszuschließen, was immer man vorhat...

Links hab ich leider keine, die meisten "Auffälligkeiten" kann man in der Zeitung lesen, auch hier bei ssn wird sehr viel veröffentlicht. Man muss halt die einzelnen News verbinden und versuchen zu verstehen was dahinter steckt... Im Bereich Militär kann man sich vieles ergoogeln.

Suche z.B. mal nach "shkval", das war der erste Kavitationstorpedo, mittlerweile gibt es in Russland schon Nachfolgemodelle und Shakval wurde an den Iran verkauft. Von wegen veraltete Technik bei den Russen...

Stichwort Plutoniummorde: Darüber kann man nur spekulieren. Ich kann mir schon vorstellen das es der russische Geheimdienst war. Gerade wenns jeder mitbekommt ist es doch eine gute Warnung an alle die vielleicht auch etwas wissen und lieber den Mund halten sollen. Ausserdem lenkt der Laxe Umgang mit dem Material den Verdacht von den Geheimdiensten weg, kann also auch nur Trnung sein.

Viele Grüße
Enrico
Kommentar ansehen
23.01.2007 01:01 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
N-Rico: Hi, diese Multi-Kulti-Geschichte sollten wir, so glaube ich, mal beiseite legen. Menschen kannst Du gezielt aufstacheln, wann immer Du es benötigst, Du musst nur die passende Propaganda dazu liefern. Das nennt man gemeinhin "Gehirnwäsche". Du kannst es bestens feststellen hier in den Foren. Ich sagte ja schon sehr, dass nicht mal ein Bruchteil derer, die hier die Lippe riskieren bis dato auch nur zum Ballermann gekommen sind. Bestenfalls also die Dönerbude um die Ecke kennen ... . Überschütte dieses Potential mit der entsprechenden Propaganda - die ja auch geliefert wird - und das, was hier zu lesen ist, ist das Ergebnis. Immer und überall!

Konflikte, egal wo, für mich müssen sie immer einen Nutzfaktor haben. Meist haben sie den auch letztlich, selbst dann, wenn er gern hinter Gott, Kultur und Nationalismus versteckt wird. Das hat die Vorteile der Zeichnung eines klaren "Feindbildes" und es ist leicht, die Leute darüber zu gewinnen. Aber letztlich geht es gar nicht darum, sondern immer nur um Machtspiele einer ganz besonderen Spezies Mensch.

Ich glaube, dass dieser Unabhängigkeitswahn von außen auf die Leute eingehämmert wurde. Man hörte damals, dass bevor es richtig zur Sache ging, geheime Gespräche zwischen den USA und den Serben stattfanden. Polen & Co. waren damals noch nicht in der EU und entfernt genug vom Westen, dass gar keine andere Möglichkeit bestand, als auf die Serben zuzugehen. Mir kommt nämlich augenblicklich eine ganz andere Theorie in die Birne: Ex-Yu war immer pro-westlich und hatte sich als einziges russisches Protektionsland von Russland gelöst. Die Jugoslawen waren die einzigen Ostblockler, die in den Westen durften, um zu arbeiten.

Und ... wie Du sagst, stand Serbien Russland immer sehr nahe ... von daher fängt der Konflikt an, tatsächlich Sinn zu machen, nämlich als geplanter Beginn, Russland zu überwachen. Das, was sich dann daraus entwickelte, war letztlich ein Selbstläufer, weil man die Leute, die vorher bestens zusammenlebten, heirateten, etc. zu sehr mit nationalistischem Gequatsche gegeneinander aufgewiegelt hatte. Und da Serbien, wenn ich richtig informiert bin, wohl das industrielle Zentrum Ex-Yus war, besass es auch die notwendige industrielle Infrastruktur, die durchaus auch für militärische Geschichten nutzbar ist.

Wogegen Russland rüstet? Ich glaube nicht gegen die Nato. Ich bin mir nicht mal sicher, ob die Nato tatsächlich so wahnsinnig viel reißen könnte. Mir kommt der Verdacht, dass es unterschwellig auch gegen China sein könnte, denn sieh Dir einmal die Entwicklung in China an. Auch die Chinesen benötigen fremde Ressourcen und sind diesbezüglich ganz kräftig überall am acquirieren ... was also läge näher, auch die Ressourcen im "Nahbereich" unter Dach und Fach bringen zu wollen? Das ist das, was mir augenblicklich dazu einfällt. Denn China grenzt an Ex-GUS oder Ex-Sowjetunion und ist durchaus noch weniger einschätzbar als Russland.

Danke für den Tipp zum Thema Waffen. Werde mich da mal reinknien.

Zum Thema Morde: Du könntest gar nicht so falsch liegen damit. Da wurde eine Message gesendet, die auch irgendwo ankam. Mal sehen, ob sich irgenwann hier etwas mehr ergibt, als pure Theorien.

Gruß an Dich - bis demnächst.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?