20.01.07 12:54 Uhr
 252
 

Terrorismus: USA forderte Deutschland 2002 und 2006 auf, M. Kurnaz zu beschatten

Die Regierung der USA bestand auf der Observierung von Murat Kurnaz im Jahre 2002 und kurz vor der Rückkehr im Jahre 2006 durch die deutschen Sicherheitsbehörden. Das berichten die "Stuttgarter Nachrichten".

Angela Merkel reagierte im Sommer 2006 mit Ablehnung auf diese Forderung der USA. Anders wiederum die SPD/Grüne-Regierung, welche sogar die Rückkehr Kurnaz' durch Entzug der Aufenthaltsgenehmigung verhindern wollte.

"Die Regierung wollte sich nicht jemanden ans Bein binden, der keinen deutschen, sondern einen türkischen Pass hatte und der aus US-Sicht immerhin so gefährlich war, dass er 24 Stunden am Tag zu beobachten ist", so ein deutscher Politiker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Deutschland, Deutsch, Terror, Terrorismus
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur jeder vierte Deutsche hält die AfD für eine normale demokratische Partei
Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2007 13:02 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SPD,Grüne: inzwischen schlimmer als alles was man sich vorstellen kann.

Und die Grünen haben sich mal Antikriegspartei geschimpft.
In der Hölle solln sie schmoren.. alle

Mlg
Kommentar ansehen
20.01.2007 13:13 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus Feigheit: hat die deutzsche Regierung keine mutmaßlichen Terroristen beschattet oder festgenommen.Die haben
damals doch die Terroristen vom 11.9 sogar wieder laufen
lassen obwohl ein internationaler Haftbefehl vorlag.War
wohl die Angst es könnte versucht werden die freizupressen
Merkel ist doch so eine A***hkriecherin,die würde sogar
Bin Laden Asyl gewähren.
Kommentar ansehen
20.01.2007 13:54 Uhr von quansuey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann: dürfen denn die Deutschen in der s.g. internationalen "Terrorismusbekämpfung" überhaupt mitmischen? Erkenntnisse dahingehend sind grundsatzlich an die Geheimdienste unseres "Hauptbündnispartners" zu übermitteln. Begreift`s doch endlich!
Kommentar ansehen
20.01.2007 14:13 Uhr von cartman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kurnaz sollte in seine Heimat zurückkehren: Aufgrund der traumatischen Ereignisse und des erlittenen Unrechts würde ich an seiner Stelle nicht mehr in Deutschland bleiben wollen.

Da er ja Gottseidank einen türkischen Pass hat und Türke ist, wird Herr Erdogan sicherlich dem Sohn seines Landes gern zu einem angenehmeren Aufenthalt verhelfen.

Infam auch die stundenlangen inquisitorischen Verhöre, die er vor dem Ausschuß ertragen mußte. Hat der Mann nicht genug gelitten?
Er wollte doch lediglich vertieft die wahren Quellen des Koran in Pakistan studieren. Was soll das bitte sehr mit Terrorismus zu tun haben. Man kann doch nicht jeden Menschen, der den Koran studiert, unter Generalverdacht stellen.
Kommentar ansehen
20.01.2007 14:46 Uhr von Susi Sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intruder: Die Terroristen die angeblich für den Anschlag am 11.9. auf das World Trade Center verantwortlich sind wurden von den USA und nicht von Deutschland laufen gelassen.
Kommentar ansehen
20.01.2007 20:37 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Susi Sorglos: Der Anführer der Terroristen vom 11.9 ,Ata und ein weiterer
Mann saßen 2 Wochen vorher in BKA-Haft,wurden trotz
des Internationalen Haftbefehles freigelassen,weil ja keiner
die Auslieferung beantragt hatte;weil es ihnen nicht mitge-
teilt wurde.
Kommentar ansehen
20.01.2007 21:01 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intruder: Wenn ich mich nicht täusche war Ata nicht der Anführer sondern befreundet mit einem der mutmaßlichen Attentäter, hat von den Anschlägen gewusst und das ist das einzige, was ihm zur Last gelegt wird...

Kann mich aber auch täuschen...
Kommentar ansehen
21.01.2007 04:02 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hunter: Du täuscht Dich. ;)

http://de.wikipedia.org/...

Zur News:
Verstehe den Hype um Murat "Rübezahl" Kurnaz überhaupt nicht. Der Mann ist türkischer Staatsbürger und da soll er doch auch bitte wieder hin.

Wenn ich schon lese, er und seine Mitgefangenen wären nackt und angekettet in einem Zelt untergebracht gewesen bei -10 Grad. Also bitte, da hätte die Kälte das Problem mit dem Problem-Rübezahl ganz schnell von selbst gelöst. Aber anscheinend hat Rübezahl körpereigenes Glycerin in solchen rauen Mengen produziert, dass er das locker wegsteckte. Oder waren das nur gefühlte -10 Grad? Man weiß es nicht.

Natürlich werden bei bestimmten Foltermethoden Kälte, Nässe oft in Kombination mit Schlafentzug eingesetzt, aber die Schilderung erscheint mir mehr als unglaubwürdig. Immerhin ist es doch nett von seinen Bewachern, dass sie ihm noch gesagt haben, wie kalt es ist.
Kommentar ansehen
21.01.2007 11:21 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: werde keinem glauben...wenn er so gefaehrlich ist warum haben die amerikaner keinen auslieferungsantrag gestellt....oder ihn entfuehrt wie sie es auch bei anderen schon getan haben
Kommentar ansehen
21.01.2007 11:39 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nackt und angekettet? würden die amerikaner nie machen. foltern? nie.

erst mal abwarten was wirklich war.
wer lügt jetzt wieder?
Kommentar ansehen
21.01.2007 12:03 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cartman: Was erzählst Du da? Wo positionierts Du die Türkei? In welchem Märchen lebst Du eigentlich?

Geht Kurnaz in die Türkei zurück, was glaubst Du, wie Erdogan mit ihm umgeht? Der würde ihn sicher nicht in Watte packen. Die Türkei ist NATO-Mitglied und geopolitisch wichtigster strategischer Punkt für die USA, wichtiger als Israel es künftig sein wird.

Und Erdogan selber, wenn er seine Linie weiterfährt, wie bisher, könnte irgendwann der beste Vermittler zwischen dem Iran und den USA sein, den man sich vorstellen kann, wenn er es letztlich nicht jetzt schon ist und unter der Hand Gespräche laufen (was ich mir sehr gut vorstellen kann), trotz allen Säbelgerassels.
Kommentar ansehen
21.01.2007 13:29 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hunter: Du irrst dich.Mohammed Atta war Anführer in dem ersten
Flugzeug.
sieh mal nach;
http://www.galerie-arbeiterfotografie.de/...
Kommentar ansehen
21.01.2007 13:39 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Intruder: Egal, wer die Kisten geflogen hat. Es sagt absolut gar nichts über die strategischen Hintermänner dieses Unglücks aus.

Und es sagt noch lange nichts über die Figur "Osama Bin Laden" wirklich aus, d.h. zu deren Positionierung an sich.

Vor Kameras kann sehr viel gesabbelt werden ... was aber letztlich nichts heißt. Hollywood läßt grüßen.

Insgesamt WTC im Zusammenhang mit dem Pentagon hinterlassen nach wie vor einige Zweifel hinsichtlich der tatsächlichen Ursprünge des Geschehens an sich.
Kommentar ansehen
21.01.2007 13:55 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
marshaus: Mohamed Atta,Anführer in dem ersten Flugzeug am
11.9 war in Haft beim BKA.Es lag auch ein internatio- naler Haftbefehl vor.Bloß hat es keiner den Amis oder anderen mitgeteilt.So wurde er nach 2 Tagen entlassen. Was meinst du,warum die deutsche Regierung jeden noch so mutmaßlichen Terroristen Asyl gewehrt.Aus Angst das hier einige Anschläge passieren könnten und die Regierung um ihre Hilflosigkeit und Versagen weiß.
Wenn man sieht,wie lange und dumm die sich bei dem
Hochbahnunglück angestellt haben kann man vor unserer Regierung nur Angst haben.Die habe über 2 Tage gebraucht um ein paar Tote aus 8 meter höhe zu bergen.
Nun brauch man sich bloß vorstellen ein Flugzeug
würde hier irgendwo reinstürzen(abgesehen vom Bundes
tag),überall würden die Politheinis nur rumstehen und
jammern.Und wenn Hilfe aus dem Umland von Berlin
nötig wäre,würde man wohl erst ein Gesetz ändern
müssen das sowas zulässig wäre.Von allein würde kein
Feuerwehrwagen aus dem Umland zu Hilfe kommen.
Nur den Grünen ist es zu verdanken das hier jeder
A***h rein kann,die würden auch noch Bin Laden Asyl
gewähren
Kommentar ansehen
21.01.2007 13:58 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi244: Stimmt,jetzt ist es auch egal wer die Kisten geflogen hat.
Wir hätten vorher auch schon eine Homeland Security
gebraucht.
Kommentar ansehen
21.01.2007 17:32 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Intruder: Es war auch vor 9/11 sch..egal, wer die Kisten geflogen hat ... die Frage sollte doch wohl eher nach den Hintermännern lauten. Wenn ich mich da nicht so ganz täusche.

In "Watergate" hieß es: Folge der Spur des Geldes. Und in dieser Sache sollte es wohl eher heißen: Folge der Spur des Profits ... .
Kommentar ansehen
21.01.2007 17:42 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist: aber wenn regierungen dan drin verwickelt sind.....verfolgen wir die auch oder verschweigen wir es
Kommentar ansehen
21.01.2007 17:47 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Marshaus: um diese geht es doch!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?