19.01.07 21:40 Uhr
 377
 

Bangor/USA: Rauchverbot im Auto im Beisein Jugendlicher

Ab Freitag (19.1.2007) gilt in der Stadt Bangor/USA (Bundesstaat Maine) ein striktes Rauchverbot im Auto im Beisein von Jugendlichen bis 18 Jahre.

Bei Zuwiderhandlung muss mit einem Bußgeld von 50,00 Dollar (39,00 Euro) gerechnet werden. Die Polizei will zunächst vorübergehend nur Verwarnungen aussprechen.

Die Bundesstaaten Louisiana und Arkansas waren Vorreiter für diese Vorschrift. In beiden Bundesstaaten gelten bereits Rauchverbote im Beisein von Kindern im Alter bis sechs beziehungsweise acht Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Auto, Jugend, Jugendliche, Rauch, Rauchverbot
Quelle: www.gesundheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
USA: Dank nicht aufgebenden Polizisten überlebt Mann 40 Minuten ohne Puls

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2007 21:34 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte jetzt auf dem Standpunkt stehen, dass schließlich jeder in seinem Auto machen kann was er will, aber da diese Regelung dem Gesundheitsschutz von Kindern und Jugendlichen dient, finde ich diese sehr, sehr gut. Das Rauchverbot sollte eigentlich generell ausgeweitet werden auf alle Beifahrer unabhängig vom Alter.
Kommentar ansehen
19.01.2007 22:34 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: leider muss man zu solchen verboten greifen. wäre auch in detuschland nicht schlecht. viele eltern handeln unverantwortlich. wenn sie nicht selbst zur vernunft kommen, müssen strafen bei zuwiderhandeln her....
Kommentar ansehen
19.01.2007 22:54 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Stimme Dir zu, bis auf Deinen letzten Satz.
Ganz so radikal würde ich das nicht sehen. Als Kind ist man mehr oder weniger gezwungen, sich von den Eltern, Verwandten etc. fahren zu lassen, bzw. mitzufahren und wird so mit zugequalmt.
Als Erwachsener steht es mir frei, mich anderweitig nach Fahrgelegenheiten umzuschauen wenn mich der Rauch stört. Deshalb fände ich eine Ausweitung dieses Gesetzes in diese Richtung übertrieben.

Ich bin selber Nichtraucher und sehe das nicht so verbissen... Mich stört es eher, wenn gerade im Winter das Fenster zum Rauchen runtergekurbelt wird und es eiskalt im Auto wird..... ;-)
Kommentar ansehen
19.01.2007 23:07 Uhr von pint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch kein thema: da sich jugendliche in den usa seit neuestem ja während das fahrens nicht mehr im auto befinden, sondern nebenher laufen oder auf der motorhaube tanzen. völlig unnötig das ganze.
Kommentar ansehen
20.01.2007 11:17 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so! Ich kann´s auch nicht leiden, wenn ich bei jemandem mitfahre, der im Auto raucht. Da hat man ja keine Möglichkeit, sich dem Qualm zu entziehen.
Und wo bitte darf man in seinem eigenen Auto machen was man will? Ich darf am Steuer weder Alkohol trinken, noch telefonieren. Rauchen lenkt genauso vom Verkehr ab wie telefonieren. Also sollte das auch verboten werden.
Vom schlechten Vorbild, das man als Raucher gegenüber Kindern und Jugendlichen abgibt, mal ganz abgesehen. Inzwischen hat ja wohl der dümmste Raucher kapiert, dass Rauchen nicht gesundheitsförderlich und nicht zu Nachahmung empfohlen ist.
Kommentar ansehen
20.01.2007 11:35 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: hier geht´s meiner meinung nach gar nicht ums ablenken, sondern rein um den schutz der kinder und jugendlichen. ich bin selber raucher, kriege aber jedesmal, wenn ich sehe, daß eltern ihre kinder vollqualmen einen richtig schön dicken hals. selbst in der bahn setzen sich eltern mit kinderwagen in raucherabteile. und zu hause auf dem sofa oder sogar in der küche geht´s weiter. wenn ICH es schaffe, zum rauchen mal eben vor die tür zu gehen oder mal eben 2-3 stunden KEINE anzustecken, wenn ich damit vor allem kinder und jugendliche, aber auch erwachsene nichtraucher in meiner nähe eventuell schädige, warum nicht du auch? ich hab auch kein problem mit nichtraucherzonen... halt! langsam hat sich das ja gewandelt, jetzt sind´s die raucherzonen... ich rauche leider viel zu gerne, aber daß ich mit meiner sucht andere schädige, das muss doch wirklich nicht sein. oder doch?
Kommentar ansehen
20.01.2007 11:55 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein Problem: Bei Kindern sehe ich das ja noch ein. Aber bei einem erwachsenen Beifahrer nicht. Wenn es dem nicht passt, rechts ran und aussteigen lassen.
@hady
Nenn mir ein Gesetz, das mir das Alkoholtrinken am Steuer verbietet. Ich darf nur nicht über 0,5 Promille kommen. Ausserdem darf ich auch telefonieren, nur eben mit Freisprecheinrichtung.
Kommentar ansehen
20.01.2007 12:48 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag die Amis ja überhaupt nicht: aber was sie in Sachen rauchen machen ist begrüssenswert.
Im Gegensatz zu Deutschland,
wo eher das der Normalfall ist.
-->>http://www.youtube.com/...

Rauchende Mütter brauchen Schläge.

Mlg
Kommentar ansehen
20.01.2007 14:23 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder: sollte in seinem Auto machen dürfen was er will. Wird ja immer schöner. Am besten auch noch in der eigenen Wohnung verbieten.

Grüße von einem Nichtraucher
Kommentar ansehen
20.01.2007 16:19 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut ich rauch zwar selber ab und zu, aber ich hab auch kein Problem mit derartigen Verboten, wie net in der Gegenwart von Kindern bzw. Jugendlichen und/oder z.B. in Gaststätten zu rauchen. - im Gegenteil, das halt ich sogar für eine sinnvolle Maßnahme, wer schon rauchen muss sollte das wenigstens so machen das sonst wer nicht belästigt wird.
Kommentar ansehen
20.01.2007 18:59 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ muli11111: "wenn ICH es schaffe, zum rauchen mal eben vor die tür zu gehen oder mal eben 2-3 stunden KEINE anzustecken, wenn ich damit vor allem kinder und jugendliche, aber auch erwachsene nichtraucher in meiner nähe eventuell schädige, warum nicht du auch?"

Ich rauche überhaupt nicht!
Kommentar ansehen
20.01.2007 19:16 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hady: >ich rauche überhaupt nicht<
böser fehler
*g*

nicht mitfahren, mein vorschlag

und ablenkung ist auch das gekeife meiner ex.
darf ich die rauswerfen?
Kommentar ansehen
20.01.2007 22:20 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: sorry, bin wohl in der zeile verrutscht. nimms mir bitte nicht krumm, ok?
Kommentar ansehen
22.01.2007 08:55 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt schon recht spät. Meiner Meinung nach sollte dies schon längst auf der ganzen Welt gelten.
Kommentar ansehen
22.01.2007 12:10 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich (!) überflüssig: Denn im Auto raucht man schon aus Höflichkeit nicht, wenn jemand anderes mit drin sitzt. Und in Gegenwart von Kindern in so einem kleinen Raum auch nicht - aus Rücksicht.

Aber da sowohl Rücksicht als auch Höflichkeit momentan nicht so en vogue sind, braucht man wohl solche Verordnungen.
Kommentar ansehen
22.01.2007 14:17 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe euch nicht: Sagt mal, wollt ihr denn für alles Gesetze, Verordnungen o.ä. Reicht es euch immer noch nicht? Wollt ihr vielleicht noch ein Gesetz wie lange oder wie oft ihr auf die Toilette dürft? Genau wegen diesem Reglementierungswahn habe ich Deutschland verlassen und was soll ich sagen, seitdem fühle ich mich das erste Mal in meinem Leben richtig frei. Ich lebe in Spanien, da gibt es auch blödsinnige Gesetze, aber mit dem grossen Unterschied, dass sich an solche Gesetze einfach niemand hält und auch keine Polizei oder Behörde auf Durchsetzung drängt. Naja, vielleicht kommt ihr irgendwann mal zu der Einsicht, dass euere Freiheit immer mehr den Bach runter geht. Dass irgendwelche Leute oder Gruppierungen mal etwas dagegen tun, die Hoffnung habe ich schon lange aufgegeben.
Kommentar ansehen
22.01.2007 15:30 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Das ist leider reine Illusion, schau doch einfach mal in der Stadt in die Innenräume der Verkehrsteilnehmer, da siehst du genügend Väter/Mütter die qualmen und die Babys liegen im MaxiCosi auf der Rückbank.
Kommentar ansehen
22.01.2007 15:33 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Neuer: Ja, wenn es sich anders nicht regeln lässt, daß Personen, die sich nicht trauen oder zu klein sind um dafür einzustehen, dann ist ein Gesetz sehr wohl angebracht.
Immerhin ist das schädigen von unfreiwilligen Passivrauchern keine Bagatelle.
Kommentar ansehen
22.01.2007 16:29 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zenon: Siehst du, das ist genau das, was ich meinte. Wenn sich z.B. Kinderpornographie nicht anders bekämpfen lässt, dann muss eben das ganze Internet überwacht werden. Wenn sich häusliche Gewalt nicht anders bekämpfen lässt, dann müssen eben in jede Wohnung/Haus Kameras, um das zu überwachen, usw.. Merkst du vielleicht jetzt, wo das hinführt bzw. hinführen kann?
Kommentar ansehen
22.01.2007 18:25 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Neuer: Das siehst Du wohl ein wenig falsch.
Es geht hier erstmal nur um das Verbot an sich! Nicht um die Kontrolle. Genauso wie Kinderpornoprahie und Körperverletzung verboten ist. Oder möchtest Du diese Gesetze vielleicht gerne aufgehoben haben???
Kommentar ansehen
22.01.2007 18:51 Uhr von rainerj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rauchen im Auto: 1. lenkt es weit mehr ab als Telefonieren mit Handy am Ohr. Merkt man vor allem, wenn Asche oder Glut runterfallen. ;-)
Daher sollte man lieber das Rauchen im Auto verbieten und das Telefonieren wieder erlauben. In den USA ist zumindest das Telefonieren nicht verboten. :-)

2. Rauchen im Auto senkt den Wiederverkaufswert des Wagens, weil sich Nikotin und Teer wirklich überall ablagern.

Nur, wenn jemandem irgendetwas in MEINEM Auto nicht passt, dann steigt er aus! ;-)
Kommentar ansehen
22.01.2007 18:52 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aurinko: Ich glaube, ich sehe das schon richtig. Wie weit es vom Verbot bis zur Kontrolle ist, siehst du bereits jetzt an den vorgeschobenen Gründen (z.B. Terrorismus, Kinderpornographie, Tauschbörsen usw.) zur Kontrolle des Gesamten Internets. Die Kontrolle von ca. 20 Millionen Kreditkartenkunden, um damit etwas über 300 potentielle Kinderpornograhiekäufer zu erwischen verletzt meiner Meinung nach die gebotene Verhältnismässigkeit. Damit werden 1/4 der deutschen Bevölkerung unter Anfangsverdacht gestellt (was auch Datenschutzbeauftragte kritisieren). Nur mal zur Verdeutlichung, auch ich bin gegen jede Art der Kinderpornographie, aber eine Verhältnismässigkeit muss schon gegeben sein. Und ihr werdet sehen, diese Art der Rasterfandung war mit Sicherheit nur der Anfang. Das war meiner Meinung nach nur ein Test, man schiebt als Grund etwas vor, was die meisten Bürger verabscheuen und wartet dann mal ab, wie gross die negative Resonanz ist, fällt sie nicht allzu deutlich aus, kann man das (Rasterfandung) bei anderen Sachen ja wiederholen, und das kommt! Daher meine Einstellung, kein Gesetz, keine möglichen Fandungen. Oder will einer von euch in die Situation kommen, aus Hilfsbereitschaft einen Anhalter mitgenommen zu haben, der euch dann, weil ihr eine Zigarette geraucht habt, wegen Körperverletzung anzeigt.
Kommentar ansehen
23.01.2007 17:57 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Neuer: Du willst doch hier nicht Kinderpornographie mit Rauchen im Auto vergleichen??? DAS steht in keiner Verhältnismäßigkeit.
Und ganz im Ernst: wenn das durchforsten des Internets auch nur einem Kind zugute kommt, dass dann nicht (oder nicht mehr) gequält und mißbraucht wird für kleine dreckige Filmchen.... dann sollen sie das gerne machen! Datenschutz hin oder her...

Letzendlich hab ich auch nichts zu verbergen... Und selbst wenn... Dann muss ich damit rechnen, dass ich auch irgendwann (zu Recht) die Konsequenzen tragen muss.
Ich weiß, dass das hier wenige genauso sehen. Aber was soll´s.

Du hast aber Recht mit der Bitte um gewisse Verhältnismäßigkeiten. Das der Datenschutz nicht umgangen werden sollte, weil ein paar Leute Strafzettel nicht bezahlt haben (nur als kleines Beispiel), versteht sich von selbst.

Und was das Mitnehmen von Anhaltern angeht.... Wer heutzutage so leichtsinnig ist (und damit meine ich beide Parteien) gehört auch echt bestraft. ;-)
Nicht ganz so ernst nehmen, ok? *g*
Kommentar ansehen
24.01.2007 23:40 Uhr von brenda2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Amis ... und ihr case law. Da ist das fürs Auto geregelt und vermutlich für die meisten anderen öffentlichen Plätze in Maine nicht.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?