19.01.07 19:07 Uhr
 212
 

Österreich: Massenkarambolage im Ehrentalerberg Tunnel

Am Freitagvormittag gegen 10.45 Uhr ereignete sich eine Massenkarambolage im Ehrentalerberg Tunnel auf der Nordumfahrung der Autobahn A2 von Klagenfurt in Fahrtrichtung Italien, bei der um die 50 Fahrzeuge ineinander fuhren.

Bei dem Unfall in dem kurvenreichen vier Kilometer langen Tunnel gab es laut Einsatzleitung ausnahmslos anscheinend nur Leichtverletzte, dennoch entstanden chaotische Zustände in der Tunnelröhre.

Im Schockzustand flüchteten sich viele Fahrer und Insassen in das Freie, wo sie die Mittelleitplanke zur anderen Fahrbahn passierten. Die komplette Sperrung der Autobahn durch die Polizei löste binnen ein paar Minuten die Stauung des Verkehrs aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: legionaer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Masse, Tunnel, Massenkarambolage
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2007 22:25 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gott sei dank: ist nicht mehr passiert. solche unfälle, gerade in tunneln, können wesentlich heftiger verlaufen....glück im unglück

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?