19.01.07 20:11 Uhr
 330
 

Israel gibt Palästinenser-Steuern frei

Israel hat 100 Millionen Dollar freigegeben. Die Summe wurde am Freitag Abbas überwiesen. Israel hatte nach dem Wahlsieg der Hamas im Februar die Steuern für die Palästinenser eingefroren.

Die Vereinigten Staaten forderten Israel auf, Abbas in dem Machtkampf gegen die Hamas den Rücken zu stärken.

Der überwiesene Teil der Steuergelder soll für humanitäre Zwecke und zur Unterstützung von Abbas' Präsidentengarde genutzt werden.


WebReporter: tamara77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Steuer, Palästinenser
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Nach Frauke Petry: Auch NRW-Chef Marcus Pretzell tritt aus AfD aus
Israel: AfD sei ein "Warnsignal für Israel und das jüdische Volk"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2007 19:51 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, ist doch schon mal ein Anfang. Ich hoffe das wird was.

Ich empfehle das Lesen der Quelle,da sie weitere Informationen erhält.
Kommentar ansehen
19.01.2007 20:20 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tamara: Hab den Artikel im Haaretz gelesen. Es wäre schön, wäre es ein Neubeginn.
Kommentar ansehen
19.01.2007 20:21 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir war nicht bekannt, dass auch die Steuergelder eingefroren waren.

Sie wieder freizugeben, ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung, denn wie soll sich eine Demokratie etablieren können, die mittellos ist? (Hmm, die Frage sollte sich auch mal unsere Bundesregierung stellen, wenn man bedenkt).


Momentan gibt´s aber einfach noch zuviel böses Blut auf beiden Seiten, zwei Nationalstaaten, die einander nicht anerkennen, und vor allem die wirtschaftliche Kluft, die an Zustände der Apartheid erinnert, lassen keinen Frieden aufkommen.
Kommentar ansehen
19.01.2007 20:38 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JCR: Doch, es war alles eingefroren, was möglich war.

Ich schätze aber mal, Condi war sehr bewusst, warum sie auf den Tisch hauen musste. Als Geste des Goodwill ist das sicher nicht zu betrachten, sondern eher als Geste dahin, dass man Condis Chef so sehr in die Suppe gespuckt hat und der jetzt vor dem Abgang noch DRINGEND irgendeinen Strohhalm braucht, d.h. ein vorzeigbares Ergebnis. Und dies wäre, wie sie auch selber sagt, ein autonomer Pal-Staat mit festen Grenzen und keine provisorischen Grenzen mehr.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sie den Israelis den Ar... aufgerissen hat, denn so sehr wurden sie noch nie an die Kandarre genommen. Sie weiß zu genau, dass von US-Seite keinerlei Hilfe mehr kommen kann, würde jetzt auch nur ein GI für Israelis geopfert. Wie schrieb im Haaretz-Forum ein Typ aus Kalifornien: Die Amis würden Bush teeren und federn in einem solchen Fall. Und ich glaube, in genau dieser Situation liegt die Chance für einen Frieden.

Warten wir erstmal ab, bis das Treffen in Washington gelaufen sein wird und wann wohl der nächste Attentäter zuschlägt... .

So ganz glaube ich nicht an Frieden dort unten, denn im Haaretz gibt es auch ein Interview mit dem jordanischen König Abdullah, der die Nutzung der Atomkraft zu friedlichen Zwecken für sein Land einfordert und auch recht freimütig zugibt, dass sämtliche Nachbarstaaten daran mehr als interessiert sind.

Wenn man dann bedenkt, dass Jordanien ein Pulverfass ist ... . ;-)
Kommentar ansehen
19.01.2007 23:10 Uhr von Justinius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.01.2007 01:47 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol ist ja ein eingeständniss den bösen islam indirekt zu unterstützen... wer war wohl der drücker des gebers??^^
Kommentar ansehen
20.01.2007 02:47 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waren das nicht mehr? in irgendnen bericht habe ich mal etwas von fast 500 millionen gelesen..

achja aufgrund des geldmangels wäre es ja beinahe zum bürgerkrieg gekommen, da angestellten wie z.b. lehrer mehrere monate lang kein gehalt ausgezahlt werden konnte

und wenn man sich kein essen mehr leisten kann, ensteht immer hass

es ist ein unding was die israelische regierung sich da wieder geleistet hat..
Kommentar ansehen
20.01.2007 06:40 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: "irgendnen"

"beinahe"

"es ist ein unding" Ja, ein Unding ist, was du mal wieder für einen halt- und quellenlosen Unsinn verfasst!
Kommentar ansehen
20.01.2007 10:16 Uhr von Crack02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
necesite: Also hör mal, es ist doch ganz klar, dass die Mainstreammedien da nicht drüber berichten. Wo soll er denn dann bitte eine Quelle herzaubern?
Kommentar ansehen
20.01.2007 10:56 Uhr von JohaGle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
exekutive
was durcheinander gebracht?

http://www.stern.de/...

Kommentar ansehen
20.01.2007 11:25 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Exe: Johagle hat recht. Du hast da etwas durcheinandergebracht!

Die palästinensische Seite stand niemals unter Geldmangel, weder zu Arafats Zeit, noch heute.

Was die EU angeht, so wurde seit Jahrzehnten ohne irgendwelche Kontrollmechanismen oder aber Bedingungen gezahlt ... selbst als bekannt wurde, dass ein sehr großer Teil der Gelder auf, nennen wir es mal nett, administrativen Privatkonten landeten.

Und, wenn dieser Hamas-Fuzzi heute hergeht und einfordert ... was hat er denn im Angebot als Exchange? Nix, ne große Klappe und eine masslose Arroganz.

Von den durch die EU gezahlten Geldern landet nur ein Bruchteil dort, wo es landen sollte, nämlich in den Infrastrukturen oder bei den Zivilisten. Es geht nicht einmal mehr in Waffen, sondern höchst wahrscheinlich gleich auf Nummernkonten.

Bereits unter Arafat wurden Gehälter an die unteren Chargen kaum zur Auszahlung gebracht und diese Situation ist wahrlich nicht neu. Es gab mal eine Liste, wie hoch die Gehälter der hohen Chargen dort waren ... und glaub mal ja, die kamen immer und kommen auch heute an ihre Kohle.

Es ist letztlich nichts weiter als ein PR-Gag, hier mit Lehrern, Kindern oder sonstwas zu agieren. Egal, welche Seite das nun bringt. Wir wissen bereits aus der Werbepsychologie, dass Kids, Tiere und Bedürftige die besten Werbeträger sein können, die man sich vorstellen kann, da sie IMMER die emotionale Schiene bedienen ... und die macht diesen Konflikt in seiner Schärfe auch aus.

Denk mal dran, womit die sogenannten karitativen Verbände Dich allweihnachtlich dazu kriegen wollen, Deine Kohle rüberwachsen zu lassen, wo sich dann letztlich meist herausstellt, dass die eigentlichen Zielobjekte niemals an diese Gelder in der Höhe kommen, sondern meist 80 % auf westlichen Konten schlummern und Zinsen bringen. Nichts anderes ist das hier auch.

Wenn dann noch ein Hamas-Fuzzi derartige Forderungen stellt, krieg ich schlichtweg Zahnschmerzen, denn diese Forderungen mag er simpel an seine Auftraggeber stellen, die ja nun 100 Mio US-$ freigegeben haben.
Kommentar ansehen
20.01.2007 11:30 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nu Mike: das Volk wohl eher gar nichts, denn erfahrungsgemäß wird "Volk" davon gar nichts sehen ... der viel zitierte Lehrer auch nicht!

Du weißt doch, dass "Volk" in den Gebieten kaum etwas zu sagen hat und weggefangen wird von den eigenen Leuten, sowie es beginnt "moderat" zu denken. Das war unter Arafat so, das ist so und das wird so bleiben, solange dieser Hamas-Müll in power ist.

Israel hat mit der Erschaffung dieser Orga wirklich GANZE Arbeit geleistet!
Kommentar ansehen
20.01.2007 18:13 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@johagle: oh tatsächlich..

vielen dank für die richtigstellung
(:

@nece
:P

^^

liebe grüße
exekutive
Kommentar ansehen
20.01.2007 19:06 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@g-pest: Weißt du, es wäre schön wenn du die Quelle RICHTIG durchlesen würdest.Wenn du das getan hast und den Text nicht richtig verstanden hast dann erklär ich ihn dir gerne.Also wende dich ruhig an mich.

ich finde es außerdem ziemlich bescheuert das du alles was israel macht in den Dreck ziehst.Bei einigen sachen ist das angebracht bei anderen wiederum nicht.
Israel macht einen guten schritt in richtung Frieden und du ziehst es in en dreck.

Schlimmer noch, du bringst einen nicht angebrachten, ?antisemitischen? spruch.
Was soll das von wegen die juden würden es immer schaffen sich vom täter zum opfer zu deklarieren.

DEIN POSTING IST VÖLLIG UNLOGISCH!!!!
Kommentar ansehen
20.01.2007 19:09 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gpest: lies dir das mal durch

http://derstandard.at/...
Kommentar ansehen
20.01.2007 19:19 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tamara: Mal abgesehen von Gpests äußerst unqualifizierten Kommentaren, hier ein wesentlich detaillierterer Bericht zum Thema "Siedlungsstopp":

>Die Umnutzung der Niederlassung, die der Armee während Jahren als Quartier diente, war nach einem angeblichen Versprechen des damaligen Ministerpräsidenten Sharon an die Siedler schon vom früheren Verteidigungsminister Shaul Mofaz autorisiert worden. Der Beschluss wurde jedoch nicht umgesetzt. Ende Dezember hiess Peretz den Bau von 30 Wohnungen sowie deren Besiedlung mit israelischen Bürgern gut. Amerikanische Diplomaten drückten umgehend ihr Befremden über das Vorhaben aus. Ein Sprecher des amerikanischen Aussenministeriums erklärte, dass der Bau der Siedlung israelischen Verpflichtungen entgegenlaufe. Auch in Israel kritisierten linksorientierte Bürger den vorgesehenen Bau der Siedlung.<

http://www.nzz.ch/...

Dies sind augenblicklich alles wohl berechnete Handlungen um den Sturm nach den Angriffsplänen auf den Iran wieder zu beruhigen. Condi muss wohl kräftigst auf den Tisch gehauen haben!

Baustopps hatten wir schon öfter ... aber auch das legte sich immer wieder.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?