19.01.07 16:08 Uhr
 17.954
 

Bundeswehr meldet Verlust von neun Sturmgewehren vom Typ G 36 K

Den Verlust von neun Sturmgewehren des Typs G 36 K stellte das zur Luftlandebrigade 31 gehörende Fallschirmjägerbataillon 373 bei seiner Verlegung von Doberlog-Kirchhain (Brandenburg) nach Seedorf (Niedersachsen) fest.

Trotz der prompt eingeleiteten Suche durch das Bataillon und der Militärpolizei konnten die Gewehre im Wert von ca. 7.000 Euro bisher nicht wiedergefunden werden, weshalb ein Diebstahl nicht ausgeschlossen wurde.

Am gestrigen Donnerstag erfolgte aus diesem Grund eine Diebstahlsanzeige bei der Rotenburger Polizei. Die momentan noch laufenden Ermittlungen erfolgen in Kooperation mit den Feldjägern. Hinweise zur Tataufklärung gebe es bisher nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: legionaer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verlust, Bundeswehr, Sturm, Sturmgewehr
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2007 16:05 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Haut der Verantwortlichen für den Transport der Waffen möchte ich gerade nicht stecken. Die Waffen müssen schnellstens gefunden werden, bevor sie in den Besitz von extremen Gruppierungen gelangen und besonders falls sie da bereits sein sollten.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:16 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: LOL. Glaubst du ernsthaft, extramistische Gruppierungen wären darauf angewiesen, in Deutschland Waffen zu kaufen, die vom Lastwagen gefallen sind?

Außerdem mögen die Extremisten Deutschland ja, hier gibt´s keine Probleme bei der Einreise und man kann hier (während des Studiums) auch unauffällig seinen Flugschein machen^^


Seit Schwarzer September hatten wir hier ohnehin keine islamistischen Attentate.

Logisch, dabei würden die Islamisten ja auch ihre eigenen Leute treffen.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:23 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JCR: Das Islamisten auf solche Waffen kaum angewiesen sein dürften ist wohl klar. Bei rechtsextremen Kreisen bin ich mir da nicht so sicher.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:24 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edit: Sollte natürlich "extremistisch" heißen, nicht "extramistisch" ;-)
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:27 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt viele extreme Gruppierungen: Linke, rechte, religiöse usw.

Ausserdem noch Einzeltäter und dann die Waffennarren, das Spektrum möglicher Interessenten an den Gewehren ist gross.. interessant wäre in dem Zusammenhang zu klären, ob auch Munition fehlt.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:30 Uhr von tomaute
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie gut das, die nicht mit Panzern gespielt haben. HAHA

Gruss Tomaute
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:31 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Ja, dass kann sein, dass die braunen in D. an keine scharfe Munition kommen.

Deswegen fahren sie zu solchen Zwecken nach Polen (Osterweiterung mal anders).

Die Waffenbeschaffung ist eigentlich nicht das Problem
(Online oder selber bauen: http://de.wikipedia.org/...)

Die Munition ist schon schwieriger zu beschaffen.

Aber theoretisch kann man alles beschaffen.

RDX, Grundstoffe für Sarin, oder im Gartencenter um die Ecke ein bisschen ANFO mischen.

Glücklicherrweise schaffen das die Extremisten offenbar weder in Deutschland (irgendein sinnloser Apparat mit einer Gasflasche), noch in GB (da haben sich einige schon vor dem Ziel mit ihren Apex-Knallern in die Luft gejagt; Darwin lässt grüßen ^^)
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:32 Uhr von King_Uli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Munition: Das wird der entscheidende Punkt denn wenn jemand 5,56 mm Munittion braucht fällt er sofort auf.

Das Kaliber 5,56 x 45 mm NATO ist heute das Standardkaliber in den NATO-Armeen. Es wird in den meisten aktuellen Sturmgewehren (Colt M4, Heckler & Koch G36, STEYR AUG, FAMAS) verwendet.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:38 Uhr von Stresstest-Dummy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Waffen: wurden wahrscheinlich von heimatverbundenen Leuten entwendet um damit den in Berlin sein Unwesen treibenden,,Problem-Biber,, zu bejagen.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:45 Uhr von MRPink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JCR: "Seit Schwarzer September hatten wir hier ohnehin keine islamistischen Attentate."

Fällt dir was zu den Stichpunkten London und Madrid ein? Und das sind nur die terrorattacken in Europa.
Bali 2002 gabs auch noch.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:53 Uhr von vea
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hätt gerne eine von denen
mit einer g36 zu schiessen ist einfach traumhaft, allein deswegen hat sich die bw rentiert ;)
Kommentar ansehen
19.01.2007 17:06 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vea: Hast Du jemals eine 7,62 Kaschi in der Hand gehabt? Das war noch was für Männer!
Kommentar ansehen
19.01.2007 17:09 Uhr von Jiperia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@klaus helfrich und rest: ihr vergesst da eine gruppe: die killespielespieler...

wenn ihr denen son ding inne hand drückt schießen die sofot um sich und laufen amok... also passt auf... augen und ohren offen halten bitte...
Kommentar ansehen
19.01.2007 17:12 Uhr von mäxn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chorkrin: you made my day ! :D
Kommentar ansehen
19.01.2007 17:13 Uhr von gadthrawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mrpink: Hast du das "hier" bemekt? ;-)
Kommentar ansehen
19.01.2007 17:14 Uhr von Vampy32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol @vea: Vea: geh zum nächsten Schützenverein und schieß mit nem KK-Gewehr, da triffste mehr.

Ich frag mich was die mit dem Schrott wollen. H&K bezeicht es selbst als ihr schlechtestes Produkt. Ein bisschen Wind und nix ist mit Treffen, außer du wirfst das Teil. Wer schon mal mit einem G11 geschossen hat kennt den Unterschied. Außerdem fehlt die Mannstoppwirkung beim G36, dafür ist das alte G9 besser (7.62) und zuverlässiger als ne Kala.
Kommentar ansehen
19.01.2007 17:18 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hi Leute: gibt es hier theoretischen Waffenunterricht? ;-)
Kommentar ansehen
19.01.2007 17:22 Uhr von polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Boah, wir haben in der AGA einen Mündungsfeuer-: dämpfer verloren und eine SignalPistole, da war ja schon Krach im Karton. Bei mehreren Gewehren... tja, in dieser Haut möchte ich nicht stecken...
Kommentar ansehen
19.01.2007 17:32 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öhhm und später sind wieder die Computerspiele schuld, oder was?
Kommentar ansehen
19.01.2007 18:22 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das G3 war auch noch was für echte Männer damit konnte man sich wenigstens noch ein blaues Auge holen, wenn man zu nahe an die Kimme geschaut hat ;-)
Das G 36 erinnert mich dagegen irgendwie eher an diese Kinder-Plastikgewehre, die genervte Eltern ihren quängelnden Kindern auf dem Jahrmarkt kaufen. Die sind dann gerne schon kaputt bevor der Jahrmarktausflug rum ist...
Wenn ich mir so überlege, was für Obertrottel bei uns damals in der Waffenkammer das Sagen hatten, dann würde es mich nicht wundern, wenn in diesem Fall gar keine Waffen fehlen, sondern sich Hauptfeld Vollhorst einfach mal um neun Gewehrchen verzählt hat.
Nochmaaaaal!
Kommentar ansehen
19.01.2007 18:37 Uhr von Kangoo1963
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusammenstellung? Interessant wäre zu erfahren, ob es sich bei den verlorenen Gewehren um eine komplette Kiste, oder um 9 Einzelgewehre handelt.
Ne Kiste liesse doch wohl eher auf organisierte Bestellung schliessen, als 9 einzelne Gewehre, was eher auf Transportverschluderung hindeutet :)
Kommentar ansehen
19.01.2007 19:03 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stresstest-Dummy: Seit wann ist der Englische garten in Berlin? Als ich das letzte mal dort war, war er noch in München-Schwabing. Und dort treibt o.g. Biber sein unwesen!
Kommentar ansehen
19.01.2007 19:58 Uhr von Jiperia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IRonie: ja ich glaube da brauch ich keine ironieon/off zeichen hintermachen ;D

das versteht sich von selbst
Kommentar ansehen
19.01.2007 20:07 Uhr von MotojiroYazawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die waffen haben jetz ein paar "killerspieler XD: zitat:
Den Verlust von neun Sturmgewehren des Typs G 36 K stellte das zur Luftlandebrigade 31 gehörende Fallschirmjägerbataillon 373 bei seiner Verlegung von Doberlog-Kirchhain (Brandenburg) nach Seedorf (Niedersachsen) fest.
--
--

ich wette die waffen haben jetzt bestimmt ein paar "killerspieler" XD
Kommentar ansehen
19.01.2007 20:07 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man bedenke: STURM-Gewehre ja da muß man in diesen Tagen schon ein bissel aufpassen auf die Spielzeuge. Sonst fliegen sie halt mit....

@JustMe27 - bitte gönne doch auch Berlin einen englischen Garten !

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?