19.01.07 15:52 Uhr
 620
 

Steigender Nikotingehalt in Zigaretten

Laut einer Untersuchung des Massachusetts Department of Public Health (MDPH) stieg in den USA der Nikotingehalt der Zigaretten in den Jahren 1998 bis 2005 pro Jahr um durchschnittlich 1,6 Prozent an.

Für Gregory Connolly, einen der Autoren der Studie, zeige dies deutlich, dass die Tabakindustrie in der Lage sei, die Zusammensetzung ihrer Zigaretten zu steuern. Es zeigt die Notwendigkeit, die Produkte der Tabakindustrie zu überwachen.

Der Konsum von Tabakprodukten wird in den USA für jährlich 438.000 Todesfälle verantwortlich gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amphibol
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Zigarette, Nikotin
Quelle: www.sciencedaily.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2007 16:00 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine: nicht gerade überraschende Studie. In den nächsten Jahren sollen ja einige Stoffe zumindest in Europa verboten werden die auch in Zigaretten enthalten sind.

Also müssen andere süchtig machende Stoffe oder Zusammensetzungen hinein.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:06 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur in der Lage: sie tun es definitiv.
Geht nämlich garnicht anders,
da der Wirkstoffgehalt einer Zigarette immer gleich sein muss.
(Aromastoffe,Zusatzstoffe,Feuchthaltemittel)

Den Nikotingehalt steigern sie wahrscheinlich,
um die noch verbliebenen Nikotinjunkies an ihren Sargnägeln zu halten.

Frage am Rande:
Sollte es bei uns nicht ab 2007 Rauchverbote in Restaurants geben,
bzw. jedem Restaurant vorgeschrieben sein,
eine räumliche Trennung zwischen rauchern und Nichtrauchern vorzunehmen. ??

Ich war jetzt schon beim Chinamann und beim Italiener,
aber da sah man nix.
Hat sich die Mafia mal wieder durchgesetzt ??

Deutschland einig Junkieland...

Mlg
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:06 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicotin ist alles andere als harmlos. So ödlich wie Blausäure (nach dem LD50-Wert) und mit einem größeren Abhängigkeitspotential als Kokain (siehe Wiki).

Wahrscheinlich reichern die Tabakpflanzen infolge der Züchtung immer mehr Nicotin an. Ist bei Marihuana ähnlich, neue Sorten enthalten deutlich mehr Cannabinol.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:17 Uhr von Kässrin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Schlimmste ist Dass die Meisten denken, hin und wieder mal rauchen, oder in meiner Jugend ein oder zwei Jahre können mir ja nicht schaden. Meine Tante hat sich das Rauchen erst abgewöhnt als sie Schwanger wurde und auch mein Bruder hat als ich ihn darauf angesprochen habe nur gemeint, er könne doch problemlos jederzeit wieder aufhören.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:50 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass das Aufhören nicht so einfch ist zeigt folgendes Beispiel:

Die Mutter eines Bekannten hat ihm 1.000 Euro
geboten, wenn er es schafft, 6 Monate mit dem Rauchen aufzuhören...

Nach knapp 2 Monaten hat er wieder angefangen...
Kommentar ansehen
19.01.2007 18:56 Uhr von galgo espagnol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und ? wenn weniger nikotin drin wäre würden: sich die raucher ein paar mehr reinziehen...

jeder raucher bestimmt seinen nikotinpegel
unbewusst selber.
deswegen sind die "lightzigaretten" die sich
mittlerweile nicht mehr so nennen dürfen nur
zur absatzsteigerung auf dem markt, weil man
von denen automatisch mehr raucht und auch wesentlich stärker inhaliert.
Kommentar ansehen
19.01.2007 21:35 Uhr von beXzecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach und das hier wird dann einfach nur so aus spass entwickelt...

http://www.transgen.de/...

ich glaub der studie nich ganz... also hier in good ol´ germany nimmt der nikotingehalt extrem ab... ich kann mich noch an diese eine marke von mr. morris erinnern... die hatte so 1994 (glaub ich) 1,4 mg nikotin... und nu...

http://de.wikipedia.org/...

"Der Rauch einer Zigarette darf seit 1. Januar 2004 gemäß EU-Vorschrift laut Standardmessung höchstens 1,0 mg Nikotin enthalten."

macht ja auch mehr sinn... die leute erst süchtig machen und dann den wirkstoff rausnehmen damit die leute noch mehr rauchen (man Sucht ja wieder das gefühl), dann macht man die kippen noch teurer, nimmt noch 2 aus der schachtel usw.

aber is schon klar... steigender nikotinpegel

leute raucht ma richtigen tabak... also ohne chemie und so... dann wisst ihr was da fürn bumms hintersteckt
Kommentar ansehen
19.01.2007 22:37 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ einige vorredner: nikotin macht keinerlei körperliche suchtsymptome oder entzugssymptome. dafür sind andere stoffe in den kippen verantwortlich. jedoch muss ich sagen, dass ich keinerlei "entzugssymptome" bemerkte, als ich vor zweieinhalb jahren aufgehört habe. nicht mal das kleinste verlangen nach zigaretten, selbst in der ersten nikotinfreien zeit nicht. alles lüge diese suchtgeschichten. keine entzugssymptome, keine gewichtszunahme nix....wer aufhören will, schafft das problemlos.
Kommentar ansehen
20.01.2007 11:41 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bogir: das habe ich anders erlebt...

Das eine Beispiel steht weiter oben...

Das andere ist mein Vater:

Er hat täglich mindestens eine Schachtel Cigarellos geraucht.

Von heute auf morgen hat er damit aufgehört, ohne irgendwelche Probleme damit zu haben...
Kommentar ansehen
20.01.2007 11:43 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir und mondelfe: kann euch nur zustimmen.
aufhören ist leicht. hab ich schon hundertmal geschafft.
Kommentar ansehen
21.01.2007 06:53 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das beste: ist erst gar nicht anfangen mit dem rauchen...dann hat man dieses problem nicht
Kommentar ansehen
21.01.2007 13:32 Uhr von KIllA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ borgir: wie kommst du darauf, dass Nikotin nicht abhängig macht?

Es gab da mal eine Studie, die das angeblich belegte,
später stellte sich dann heraus, das die Tabakindustrie den Forscher "gekauft" hatte...

Hier ein Auszug zur Wirkungsweise von Nikotin:

Zu den zentralen Effekten gehören vor allem die Steigerung der psychomotorischen Leistungsfähigkeit sowie der Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistungen. Diese Steigerung ist allerdings nur von kurzer Dauer.

Durch die Nikotinzufuhr verringert sich der Appetit.
Es kommt zu einer Steigerung der Magensaftproduktion und zu einer erhöhten Darmtätigkeit.
Außerdem ist auch eine antidiuretische Wirkung des Nikotin bekannt.
Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen oder Ängstlichkeit können bis zu 72 Stunden andauern.
Kommentar ansehen
22.01.2007 00:00 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rauchen: ist ungesund.........also warum Rauchen wir dann eigendlich......einen Grund muss es geben
Kommentar ansehen
22.01.2007 09:00 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch eine logische Konsequenz, daß bei sinkender Raucherzahl die wenigen verbliebenen Qualmer "bei der Stange" gehalten werden müssen und das geht sehr gut mit Nikotingehalt und Aromastoffen in den Kippen.
Kommentar ansehen
22.01.2007 09:17 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Bei mir sind es mittlerweile 12 Monaten und mir ergeht es ebenso, in der Frühstückspause gesagt "das wars´" und seitdem hatte ich auch kein Verlangen mehr danach allerdings hab ich an die 10 KG zugelegt ;-(

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?