18.01.07 16:04 Uhr
 19.473
 

Einstweilige Verfügung: GEMA geht gegen RapidShare vor

Gegen die Webspeicheranbieter RapidShare hat die GEMA beim Landgericht Köln nun einstweilige Verfügungen erwirkt. Betroffen ist neben rapidshare.de auch der Dienst unter der .com-Domain.

Nach Ansicht der GEMA haften beide Anbieter für die von Nutzern begangenen Urheberrechtsverletzungen und verstoßen in der jetzigen Form gegen geltendes Recht, da sie GEMA-Inhalte genutzt hätten.

Mit den jetzt erwirkten richterlichen Verfügungen sieht sich die GEMA in ihrer Rechtsauffassung bestätigt. Außerdem habe die Entscheidung auch Signalcharakter für etwaige Vorgehen gegen andere Dienste wie zum Beispiel YouTube und MySpace.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M:H:S
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verfügung, GEMA
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2007 16:08 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, hab gedacht, dass die garnicht mehr deutsch sind.

PS: GEMA ist Scheiße! Ich will mal wissen wofür die schon wieder mehr Kohle von den Konsumenten verlangen. Parasieten!!!
Kommentar ansehen
18.01.2007 16:10 Uhr von elfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war aber klar das es bald soweit sein wird :D
Kommentar ansehen
18.01.2007 16:25 Uhr von KonT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@elfe: natürliche musste es soweit kommen, auf den Servern von denen ist jede menge Warez zufinden. Die werden jetzt erstmal einige Jahre im Knast sitzten. Die haben ja eigentlich damit sogar Kohle verdient oder? Wer sollte schon einen Highspeed-Zugang für ein paar Fotos kaufen.
Kommentar ansehen
18.01.2007 16:32 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bessere Quelle findet sich bei Gulli: danach bezweifelt ein zu den Fällen befragter Anwalt, dass die Verfügungen Bestand haben. Vom LG Köln sei außerdem bekannt, dass ausgesprochene EVs auch gelegentlich wieder einkassiert würden. Im Moment scheint sich tatsächlich auch nur rapidshare.de an die Entscheidung zu halten. Nen Link zu einer Liste mit reichlich alternativen Hostern hat jemand im Heise-Forum
gepostet.
Kommentar ansehen
18.01.2007 16:41 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KonT: so klar ist das nicht, rapidshare ist nur hoster, die wissen garnicht was die da hosten. Wenn denen was mitgeteilt wird löschen die auch sofort ohne Inhalt zu prüfen.

Die Telekom wird ja auch nicht verklagt wenn ich ne mp3 auf ner Homepage packe.
Kommentar ansehen
18.01.2007 17:00 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so gema ! verklagt das komplette internet!

wurde eh nur erfunden zum raubkopieren eures geistigen eigentums !
Kommentar ansehen
18.01.2007 17:11 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich benutze es: ich benutze rapidshare um meinen verwanten im ausland sachen zu schicken. per e-mail gehts zu lange (z.b. 10Mb)... rapidshare ist perfekt
Kommentar ansehen
18.01.2007 17:43 Uhr von jaco83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich!! "Außerdem habe die Entscheidung auch Signalcharakter für etwaige Vorgehen gegen andere Dienste wie zum Beispiel YouTube und MySpace."

ALS OB millionenschwere Unternehmen wie YouTube oder MySpace auch nur einen Finger rühren würden, wenn die deutsche GEMA bei denen antanzt und die sofortige Schließung oder Gebühren für Inhalte verlangt. Da kichern die sich in´s Fäustchen und die Klage fliegt in den Müll.

Und die deutschen Nutzer anhand von Filtern ausgrenzen wäre auch nicht rechtens -> Datenschutz / Zensur / Gleichberechtigung

Rapidshare verklagen bringt NICHTS. Falls es die Musikindustrie noch nicht gerafft hat: Für jeden populären Dienst, der geschlossen wird, entstehen 10 neue.
Paradebeispiel: Napster (damals)

Meine Bitte an die Musikindustrie: Qualität statt Quantität

Ich könnte mich aufregen... aber ich tu´s nicht :-)
Kommentar ansehen
18.01.2007 17:57 Uhr von gadthrawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jaco83: tatsächlich löscht Youtube jede Menge Filme auf Verlangen der Industrie. Seit der google-Übernahme haben ein paar überlegt zu klagen, was jedes Mal Löschwellen auslöste.
Kommentar ansehen
18.01.2007 19:11 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ein Schmarn: Also der Richter der den Wisch ausgestellt hat, schaun wir mal was der morgen für ein Auto fährt. ;-)

NE (Kopfschütteln). Frage; Wofür zahlt man GEMA und wofür nutzt man Rapidshare. :-) :-(

SO.

Also, wenn ich jetzt morgen Amoklaufe, hoffe ich das die Einstweilige Verfügungen bekommen, die mir die Waffen gebaut und ermöglicht haben.

SO. 2

Also, wenn ein File auf irgendeinem Server auf der ganzen Welt (auch Rapidshare oder gar T-Online Server liegen), dann genügt eine Anfrage und das File wird gelöscht, nur so nebenbei.

Habt noch ein schönes Rapidsharen, aber nur im engsten Freundeskreis.
Kommentar ansehen
18.01.2007 19:20 Uhr von hk227-s
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auswandern in letzter zeit wird es ja in diesem land immer bunter... gerade für die freunde des internets und pcs geht es ja nurnoch berg ab.
da stellt sich für mich die frage: "wieso nicht einfach weg von hier?"
für alle potenziellen amokläufer da drausen (ja auch die die Final Fantasy spielen) wandert aus! die welt ist so groß und man findet sicherlich einen ort an dem man in ruhe ne runde css spielen kann
das mit rapidshare war klar aber wie schon weiter obend erwähnt gibt es ja nicht nur rapidshare, es sind ein haufen filehoster da drausen die gerne den platz von rapidshare einnehmen und falls es doch jemals keine filehoster mehr gibt geht es halt wieder zurück zu den pubs :)

gruß hk sry für meine miserable rechtschreibung
Kommentar ansehen
18.01.2007 19:29 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zahl massig an GEMA-Gebühren Auf meinen PC, auf meinen Drucker, auf jeden CD-/DVD- (und da sind es fast 50% vom Preis), und und und...

Aber verboten wird mir immernoch was eigentlich mit dieser GEMA-Gebührt bezahlt werden soll... da stimmt irgendwas nicht!
Kommentar ansehen
18.01.2007 19:35 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wounds: da stimmt wirklich was nicht.

Im Zweifelsfall sollte man es mal auf eine Verhandlung ankommen lassen!
Kommentar ansehen
18.01.2007 20:06 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Piratenpartei: Wir brauchen eine Piratenpartei! Schweden hat so etwas auch schon!
http://shortnews.stern.de/...
http://shortnews.stern.de/...
Diese Urheberrechtsabgaben kotzen mich an wie nochwas. Man müsste das sofort abschaffen und dafür sorgen, dass man sein Geld zurückfordern kann:
Jeder gibt an, wie viele Rohlinge (CD/DVD/Blu-Ray), Brenner, PCs, MP3-Player, Kopierer, Drucker, Scanner, etc. er bisher in seinem Leben gekauft hat (Lügendetektortest, damit niemand bescheisst). Dann müssen GEMA, VG Wort und wie sie alle heißen blechen. So Abgaben sind Enteignung! Warum zahl ich, wenn ich ein Backup auf DVD oder Blu-Ray ablege??? Da sind werden doch keine "Rechte" von Leuten wie Paris Hilton und Tokio Hotel verletzt, die eh schon im Geld schwimmen!

Tauschbörsen sind gut, und jeder soll ins YouTube stellen können, was ihm passt!

Die Piratenpartei soll die GEMA per Gesetz verbieten!
Kommentar ansehen
18.01.2007 20:09 Uhr von B3njamin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als wenn die Künstler nicht reich genug wären Also zu deinem Kommentar kann ich nur eins sagen: Die Künstler sind alle reich genug. Das sind die Menschen auf der Erde die am wenigsten auf ihr Geld aufpassen (jeden Cent umdrehen) ich glaube nicht dass die auf eine Mio. oder mehr angewiesen sind.
Kommentar ansehen
18.01.2007 20:17 Uhr von nonetro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JA, GEMA an die Macht !!! - DRM der es nur zulässt ein lied nur einmal am tag zu hören

- GEMA auf hörgeräte, weil sie Musik wiedergeben können

- Trojaner auf alle rechner der bundesbürger, dass der Innenminister sich jederzeit von der reinheit der besuchten seiten überzeugen kann

- Killerspiele verbieten, weil jugendliche dadurch nur agressiv werden (zur unterstützung des agressionsabbaus jeden tag opiumpillen für alle)

- Politiker wählen sich selbst, der bürger is eh zu dumm dazu

- und benzinpreise hoch, weil das eingenommene geld ja der umwelt hilft (wahrscheinlich haben sie vor die scheine zu einem großen sonnensegel zusammenzukleben um bedrohte pflanzen vor der sonne zu schützen)

und merkt euch eins: Du bist Deutschland... pah... lächerlich

@ Zensurabteilung shortnews: sry musste sein, hab auch keinen beleidigt.
Kommentar ansehen
18.01.2007 20:25 Uhr von pingcheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gema, GEZ Alles nur Ausbeuterpacks! Allein schon diese Regelungen wären für mich ein Grund zum Auswandern! Es kann doch nicht sein, dass man hierzulande für eine theoreitsche Möglichkeit, etwas zu tun, schon zahlen muss! Wenn ich mir Rohlinge kaufe, um meine eigenen Bilder zu brennen, kassiert mich die Gema ab, wenn ich mit nen Drucker für mein Studium kaufe, kassieren die wieder, bei einem Brenner, Rechner genauso, nur weil ich theoretisch auch Musik brennen könnte??? Werde ich nicht unter Generalverdacht gestellt, ist man hierzulande nciht eigentlich unschuldig solange die Schuld nciht bewiesen ist? Scheinbar nicht...
Aber am besten finde ich immernoch die GEZ- nur weil ich theoretisch auch die Tagesschau gucken könnte, muss ich zahlen! Dass ich mal so überhauptnicht in die Zielgruppe der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten passe ist denen egal... Warum muss ich für Premiere bezahlen, wenn ichs sehen will und meine Nachbarn, die den ganzen Tag nur den Bullen von Tölz und die unproffessionellen und schlecht rechrchierten Nachrichten im öffentlich rechtlichen gucken, zahlen nicht mit? Ich finanzier deren Fernsehprogramm schließlich auch mit! Die ganze Ausbeuterei in Deutschland ist einfach nur zum Kotzen, sorry, aber das ist doch keine kapitalistische Gesellschaft! Ich finde, jeder sollte nur für das zahlen, was er in Anspruch nehmen will! Sowohl bei Musik, als auch beim Fernsehen. Und wenn die Musikindustrie immernoch nicht kapiert hat, dass sie nicht in der Lage ist, ihre Zielgruppe mit immer massiverem Kopierschutz zu erreichen, sondern mehr Qualität für geringeren Preis die Lösung wäre, so ist es nicht mein Problem.
Kommentar ansehen
18.01.2007 20:49 Uhr von sluggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GEMA, Musik und dämliche Sprüche: Ich bin Urheber im Musikbereich und KEIN GEMA-
Fan. Ferner denke ich, die Musikindustrie ist an
fehlenden Einnahmen selber schuld und man kann nun nicht Kunden ( Musikliebhaber ) auf die Finger klopfen, als wären es alle Verbrecher. Teilweise sind auch die Kosten für Musik wirklich zu hoch.
ABER: Was hier teilweise für dämliche, uninformierte Kindergartensprüche abgelassen werden, ist einfach nur dumm oder eine dreiste Frechheit...
Wie schon in einem andren Artikel erwähnt, ist die GEMA ein "Verein", der dafür sorgt, daß URHEBER das Geld bekommen, daß Ihnen für ihre Arbeit zusteht.
Die Art der Vorgehensweise finde ich zwar bescheuert, jedoch ist es doch ein FAKT, daß Viele gar nicht mehr für so Etwas wie Musik zahlen WOLLEN. Es ist doch so. Alles soll kostenlos sein, vor Allem Musik ( und Filme) wird/werden nur noch verramscht. Die ständigen, dumpfbackigen Argumente, Künstler hätten doch so viel Geld, sind Bildzeitungs-niveaumäßiger Schwachsinn. Es geht doch nicht um Mariah Carey oder Robbie Williams.

Wenn viele Menschen die gut finden, kriegen die eben mehr Geld. Es geht um all die Leute, die sonst noch davon leben müssen. Musiker, Tontechniker, Angestellte, Künstler, Komponisten,
Produzenten. Nein, ich meine nicht Dieter Bohlen.
Ja ich weiß, DER hat auch genug Kohle.

Ich weiß ja nicht, was Ihr so für Jobs macht. Es gibt eben Menschen, die arbeiten dafür, daß anderen Menschen sich durch das Ergebnis in Form von Musik oder Film hinterher besser fühlen.

Macht Euch doch selber Musik und Filme, die ihr dann hinterher selber gucken könnt. Wenn es zB im Bäckereihandwerk ein Gerät gäbe, da legste ein Brötchen rein und zehn kommen wieder raus und immer so weiter, dann möchte ich mal sehen, wie da Arbeitsplätze wackeln. Früher haben wir ja auch Kopien von Musik gemacht, kein Thema. Heute allerdings geschieht das tausendfach im Schneeballsystem.

Gepennt hat die Musikindustrie in Bezug auf Internet, gute Musik und den Leuten klar zu machen, daß Musik/Filme ihren Wert fürs Leben haben.

Kein Wunder, daß die Qualität weiter sinkt. Erstens fehlt die Kohle, also wird billiger gearbeitet; zweitens sagt sich jeder halbwegs intelligente Musiker: Wofür, wenn ich meine Arbeit verramschen muß und sowieso nix mehr dafür bekomme?

Ich will hier nicht die Nervigkeit von GEMA und bestimmten Vorgehensweisen und Preisen für Musik runterspielen. Die verpennen ja auch, daß die schnelle Verbreitung durchs Netz für Musik und
Film eine tolle Chance darstellen kann.

Die andere Seite muß aber auch gesehen werden. Wenn ich weiß, Jemand ist gut, das Produkt gibt mir was und meine Kohle bekommt der, der es gemacht hat, zahle ich GERNE dafür, daß ich eine gute Zeit habe und meine Lebensqualität durch Musik oder Film steigt.

Einigen empfehle ich, sich vorher mal besser zu informieren, nachzudenken und diese Bild-Zeitungsniveau-Sprüche sein zu lassen.
Kommentar ansehen
18.01.2007 21:48 Uhr von hk227-s
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sluggy: GENAU!!!

entlich mal einer der es sagt! ich zahle gern für musik die mir gefällt aber sowas wie DRM ist doch mal unter aller sau... ist ja schon fast wie zu stalins zeiten

ich habe auch nix (mehr oder weniger) gegen die GEMA da diese ja nur die kohle für die künstler usw heranschafft aber sie sind ja selber schuld wenn die leute das ganze zeug billger (ok billiger als kostenlos geht nicht), schneller und bequemer aus "halblegalen" tauschbörsen ziehen können als das ein legales unternehmen bieten kann.

nun wird es wohl ziehmlich schwer die breite masse der user von tauschbörsen und warez abzubringen aber das ist eine andere geschichte....

rechtschreibung ist relativ
Kommentar ansehen
18.01.2007 21:48 Uhr von jo2222de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sluggy: Ich weiß ja nicht wie das heutzutage abläuft... Isses nich so, dass es über Angebot und Nachfrage oder ähnlich funktioniert? Ich kann mich doch auch nicht hinstellen und nen Bild malen und von euch Gebühren verlangen, wenn ihr nen Drucker kauft?! Wenns denn eben keiner kaufen sollte, hab ich eben Pech gehabt und muss schauen wie ich anders mein Geld verdienen kann. Ich respektiere jeden Künstler, wenn diese eben Kunst machen die keiner sehen/hören möchte dann liegt das nicht eher daran, weil alles kopiert wird, sondern weil schlicht und ergreifend das niemand konsumieren möchte. Und es ist doch eher so, dass die Raubkopierrare bei "kleinen" Künstler relativ gesehen sehr viel niedriger ist, als bei den Superstars. In diesem Land liegt einiges im Argen... Hier ne kleine Abgabe, dort ne Erhöhung, da will die GEMA mehr Gebühren etc. GEHTS NOCH? Wir sind doch keine Wohlfahrt.
Kommentar ansehen
18.01.2007 22:06 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schrecklich soviel geistiger Dünnschiss auf einem Haufen. Die Kommentare lohnt es langsam echt nicht mehr zu lesen :(
Kommentar ansehen
18.01.2007 22:47 Uhr von Shimmek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
detterbeck hat es auf den Punkt gebracht: Kann dir nur zustimmen. Was bei diesen Themen immer an Kommentaren geschrieben wird ist teilweise echt haarsträubend ...
Kommentar ansehen
18.01.2007 23:13 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich frag mich: wann endlich jemmand gegen diese großen musikkapitalisten vorgeht und die GEMA + GEZ
Kommentar ansehen
18.01.2007 23:35 Uhr von pingcheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sluggy + thezubair: @thezubair:
Ja, beim Kauf von Rohlingen, Druckern, Scannern, Computern, Brennern und anderen Geräten, mit den man theoretisch Daten oder auch Schrift vervielfältigen kann, wird eine Gebühr erhoben, aus der wohl Künstler bezahlt werden sollen, frei nach dem Motto, da du eh damit geschütztes Material kopieren wirst, zahl mal bitte schonaml vorsichtshalber (im Prinzip das gleiche wie bei der GEZ) Wie hoch die Abgabe ist, kann ich nicht genau sagen, ich hab eine Zahl von 2% im Kopf, aber in wie weit sie stimmt, weiß ich grad nicht.

@sluggy:
Du hast völlig Recht! Ich möchte für meine Arbeit auch entlohnt werden und haben natürlich auch was dagegen, wenn sich Leute das Resultat meiner Arbeit einfach klauen. ABER es ist einfach ein Fehler der Industrie gewesen, bei der Einführung der CDs den Kunden zu entmündigen und zu sagen, entweder du kaufst dir die Maxi, wo nur ein bestimmtes Lied rauf ist, oder das ganze Album- vorher hat man sich auf Kassetten nur das aufgenommen, was man auch wirklich haben wollte und nun sollte man sich mit dem begnügen, was die Industrie einem vorgesetzt hat- dass die Kunden sih da los gerissen haben und nach alternativen gesucht haben, ist klar. Hätte es schon Mitte- Ende der 90er schon online Musikläden gegeben (ich weiß dass es damals noch kein DSL gab, darum geht es nicht), wäre die Menthalität des "Saugens" erst garnciht entstanden. Die Industrie war zu hochnäsig und hat den richtigen Moment verpasst, dem Kunden das passende anzubieten. Und in dem Moment kam Napster- die Lösung schlecht hin, man konnte sich auf einmal seine Cds selber mischen und nur seine Lieblingstracks drauf brennen- dass man nichts dafür zahlen musste war natürlichein sehr netter Nebeneffekt. Und wenn du dir jetzt die Online Musikläden anschaust, dann siehst du wieder die selbe Arroganz- Ich soll mir ein Album, für den selben Preis, für den ich es in einme Plattenladen kriege, runterladen- meine Kosten für die Leitung, selber brennen- auf meinen eigenen Rohling, bei dem die Gema nebenbei was verdient und kriege dann noch nicht mal ein Booklett- na das ist ja ein sehr interessantes Geschäftsmodell! Wieder den Kunden abzocken und mehr Service vortäuschen- ist doch klar, dass die Tauschbörsen boomen, wer läßt sich schon gerne über den Tisch ziehen...
Aus diesem Dilema kommt man auch kaum noch raus, denn die eutigen Jugendlichen sehen aus nicht mehr ein, für Musik all zu viel Geld auszugeben, denn man kann sich das gleiche ja auch "saugen" und naja- sie sind nicht im Unrecht, es ist nciht das gleiche sondern noch besser- ohne DRM, wird ganz sicher auf jeden MP3 Player wiedergegeben, tja, wofür soll ich dann zahlen? Für irgendeinen Künstler, den ich nicht kenne? Das ist aber ein ganz schlechtes Geschäftsmodell! Intelligenter wäre es, dem Kunden, einen fairen Preis anzubieten und ihm das Gefühl zu geben, er kriegt was für sein Geld.
Kommentar ansehen
19.01.2007 00:54 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GEMA-Gebühren kann man zurückfordern. Zumindest weiß ich das bei Rohlingen wenn man denen klar Beweisen kann, dass man auf ihnen nichts gespeichert hat, was der GEMA-Gebühr unterliegt.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?