18.01.07 11:58 Uhr
 366
 

Lina Haag, Widerstandskämpferin der NS-Zeit, feiert 100. Geburtstag

Lina Haag, die einst mit unerschütterlichem Mut vor den "Reichsführer SS", Heinrich Himmler trat, um durch ihr Vorsprechen ihren Mann Alfred Haag, damals KPD-Abgeordneter im Stuttgarter Landtag, aus dem KZ zu befreien, feiert ihren 100. Geburtstag.

Die mutige Frau beeindruckte Himmler durch ihre Ehrlichkeit - und hatte damit Erfolg: Die Entlassung ihres Mannes aus dem KZ Mauthausen wurde angeordnet. Die Briefe, die sie ihrem Mann schrieb, zeugen auf unglaubliche Weise vom damaligen NS-Terror.

Die Veröffentlichung der Briefe als Buch im Jahr 1947 mit dem Titel "Eine Handvoll Staub" gilt als eine der ersten bezüglich des Widerstandes in Deutschland. Lina Haag heute: "An allem, was in der Welt passiert, muss man kritisches Interesse haben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cozmixx
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: 100, Geburt, Geburtstag, Zeit, Widerstand, Nationalsozialismus
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marius Müller-Westernhagen feiert zum zweiten Mal Hochzeit
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch
Usher muss Ex-Geliebter 1,1 Millionen Dollar wegen Herpes nach Sex zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2007 13:19 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schließer: Dein Kommentar ist unmöglich und zeugt von einer gnadenlosen Ignoranz (von nicht ausschließlich) der Quelle, die deine offensichtlichen Bildungslücken und charakterlichen Defizite - als dieses sehe ich deinen Zynismus - ergänzen könnte.

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
18.01.2007 13:21 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grrr Ersetze "ergänzen" durch ausgleichen.
Kommentar ansehen
18.01.2007 13:39 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar verschwunden?
Kommentar ansehen
18.01.2007 13:56 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Superhecht: Ja.
Kommentar ansehen
18.01.2007 14:30 Uhr von DerSchließer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fragen über Fragen: Toll
Für die "political correctness" muß man ja betroffen sein.
Warum wurde mein Kommentar denn gelöscht?

Was hat denn Bildung und Charakter mit dieser überwältigenden News zu tun?

Happy Birthday!!!!
Kommentar ansehen
18.01.2007 14:40 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia: früher haben wiederstandskämpfer auch keine gebäude mit zivilistewn in die luft gejagt oder dem westen den Krieg erklärt.
Kommentar ansehen
18.01.2007 14:49 Uhr von DerSchließer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
terroristen: wie du siehst, haben "widerstandskämpfer" auch ohne gewalt ihren willen durchsetzen können. (siehe quelle!)

danach noch "ungeheuer" zu schimpfen finde ich schon merkwürdig...
Kommentar ansehen
18.01.2007 21:01 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Früher: >>früher haben wiederstandskämpfer auch keine gebäude mit zivilistewn in die luft gejagt oder dem westen den Krieg erklärt<<

Früher wurden Widerstandskämpfer (wie man sieht) auch noch von Menschen beurteilt, die heutige Militärausbildung hingegen ähnelt eher Hitlers SS Vorbild - Menschlichkeit hat Nachrang, zuerst kommen Befehle.

Und dem "Westen" haben Widerstandskämpfer damals nicht den Krieg erklärt, dafür aber Nazideutschlandwo ist der Unterschied (abgesehen vom Geographischen)?

Zum Mut der Dame: Die Dame war offensichtlich sehr mutig, am Ende und (deswegen) vor allem Entschlossen

Hut ab vor ihrer Leistung

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?