18.01.07 11:07 Uhr
 392
 

Ex-Guantanamo-Gefangener Kurnaz bekräftigt Misshandlungsvorwürfe gegen Bundeswehr

Murat Kurnaz, der eine fast fünfjährige Haft in Guantanamo durchleben musste, versicherte in einer Vernehmung durch den Verteidigungsausschuss des Bundestages glaubhaft, Misshandlungen durch zwei Bundeswehrsoldaten erlitten zu haben.

Die Ausschussmitglieder waren von den glaubhaften Aussagen beeindruckt. Rainer Arnold (SPD) und Winfried Nachtwei (Grüne) sprechen von Menschenrechtsverletzungen, während Bernd Siebert (CSU) an die Unschuldsvermutung bezüglich der KSK-Soldaten erinnert.

Kurnaz sei jedoch auch von den Amerikanern in Kandahar schwer gefoltert worden. Ebenso müsse der Ausschuss die Frage klären, ob US-Agenten sich als Mitarbeiter des Roten Kreuzes ausgegeben haben, um Gefangene auszuspionieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cozmixx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bundeswehr, Misshandlung, Gefangene, Guantanamo
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2007 14:42 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bernd Siebert: ist in der CDU

http://www.siebert-bernd.de/
Kommentar ansehen
18.01.2007 15:40 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ende kommt sowieso wieder nichts heraus.

Andere Anklagen wurden auch schon an Mangel an Beweisen eingestellt. Obwohl die Aussagen der Zeugen mehr als eindeutig waren.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:54 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chronik zum Fall Kurnaz: http://www.sueddeutsche.de/...

Egal, ob Kurnaz deutscher oder türkischer Staatsbürger ist - Fakt ist, er lebte in Bremen.

Mit Ruhm bekleckert hat man sich, berücksichtigt man die Vogel-Strauss-Taktik bei oben verlinktem Ablauf der Tatsachen, keinesfalls.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?