18.01.07 08:09 Uhr
 896
 

Rückrufaktionen 2006: Rund 700.000 Fahrzeuge wurden in die Werkstätten gebeten

Die Gesamtstatistik der Rückrufaktionen für Autos im Jahr 2006 für Deutschland liegt vor. Rund 700.000 Fahrzeuge waren davon betroffen. 30 Hersteller baten in 91 Rückrufaktionen in die Werkstätten. Ursachen dafür gab es viele (ssn berichtete).

Die Statistik wird vom Hersteller Renault mit 162.758 zurückgerufenen Fahrzeugen angeführt. Platz zwei belegte Toyota mit 93.549 Fahrzeugen und Rang drei Volkswagen mit 73.230 Fahrzeugen.

Die Statistik weist auf den folgenden Plätzen die Rückrufe der Hersteller Fiat, Nissan, BMW, Opel, Audi, Peugeot und Alfa Romeo aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Rückruf, Fahrzeug, Rückrufaktion
Quelle: www.bild-t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abgasmanipulation: Zulassungsverbot für Porsche Cayenne
Geheime Absprachen der Autoindustrie sind EU offenbar seit Jahren bekannt
Großbritannien plant Verbrennungsmotorenverbot ab dem Jahr 2040

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2007 00:24 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist unglaublich, was den Autofahrern zugemutet wird. 700.000 mal Ärger und Zeitverschwendung für die Besitzer. :-((
Kommentar ansehen
18.01.2007 09:23 Uhr von rainer007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Letztes Jahr waren es doppelt so viele. Klar ist das kein haltbarer Zusatnd, aber die Hersteller stehen immer mehr unter dem Druck schnell neue Modelle auf den Markt zu bringen. Vor allem die Modellvielfalt trägt dazu bei.
Kommentar ansehen
18.01.2007 13:46 Uhr von meru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausmaße wie bei Microsoft: Baut eigentlich noch ein Hersteller Autos die einfach funktionieren ohne das man seinen Neuwagen das erste Jahr nur noch in der Werkstatt stehen hat?


Mfg Meru
Kommentar ansehen
18.01.2007 14:56 Uhr von Julia88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und mein kleiner süßer Fiat Stilo war auch dabei :)
Kommentar ansehen
18.01.2007 15:17 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gutes: geld gegen schlampige arbeit....man sollte sich ueberlegen die hersteller auf schadenersatz zu verklagen
Kommentar ansehen
18.01.2007 16:17 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sind eigentlich die Japanauto Jubler? Auf Platz 2 ist Toyota, da kann ich mir das Grinsen nicht verkneifen.

Ansonsten bitte nicht ins Hemd machen. Bei der Komplexität die Autos heute erreicht haben ist es ein wunder das nicht mehr rückrufe fällig sind!

Ich arbeite bei einem Automobilzulieferer und bin froh das an unseren Teilen kein Leben dran hängt.
Kommentar ansehen
19.01.2007 07:35 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist denn: mit Mercedes los? Die waren doch sonst immer ganz vorn mit dabei - Elektronikschäden sind doch groß in Mode.
Kommentar ansehen
21.01.2007 23:41 Uhr von brenda2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und welcher deutsche Hersteller fehlt? *g*: Naja, wie dem auch sei. An die Rückrufzahlen der dummen Notebook-Akkus reichen sie noch lange nicht ran (zum Glück).
Kommentar ansehen
24.01.2007 23:09 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig: aber so ist es nun mal....es wird immer schlampiger gearbeitet. der kunde sollte dies beim naechsten kauf beruecksichtigen
Kommentar ansehen
25.01.2007 22:52 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Wagen werden immer schneller auf den Markt gebracht und es wird immer weniger getestet. Das macht ja dann der Käufer...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?