18.01.07 08:00 Uhr
 1.506
 

Google: Zürich wird größter Standort neben USA

Google wird seine Zürcher Niederlassung ausbauen. Dazu wurden Büros mit einer Fläche von 11.500 Quadratmeter für zehn Jahre gemietet. Bei Bedarf können 4.500 Quadratmeter zusätzlich gemietet werden.

Mit diesem Ausbau soll Zürich zum größten Google-Standort außerhalb der USA werden, wie Google-Sprecher Stefan Keuchel bestätigte. In einem ersten Schritt wird die Zahl der Google-Mitarbeiter in Zürich von 200 auf 500 erhöht.

Längerfristig sollen es 1.600 Mitarbeiter werden. In Zürich befindet sich das europäische Forschungs- und Entwicklungszentrum von Google. Das europäische Hauptquartier wird in Dublin bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jibaro suizo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Google, Stand, Zürich, Standort
Quelle: www.onlinepc.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2007 10:59 Uhr von tiggis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Besten nach vorn: Google ist mit Abstand tatsächlich die effektivste Such-
maschine. Wieviel Positives entstand im Lauf der Zeit,
z.B. Google Earth. Mich freut es, daß die Schweizer
Niederlassung ausgebaut wird.
Kommentar ansehen
18.01.2007 12:15 Uhr von scholich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift Falsch: Da wird eine Stadt mit einem Land verflichen. Alledings heißt es lediglich: "größter Standort außerhalb der USA" Sprich: Es kann gut möglich sein, dass google (bestimmt) mehrere Standorte in den USA hat, und Zurüch nun der größte außerhalb ist, dass heißt noch lange nicht, dass dieser größer ist als irgendeiner in den USA geschweige denn alle zusammen.
Kommentar ansehen
19.01.2007 14:46 Uhr von tiggis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gläsern sind wir sowieso: sicher bin ich, daß wir alle schon längst total durchleuchtet und ausspioniert wurden bzw. werden, von allen möglichen Seiten und ich bin auch so realistisch zu wissen, daß wir
nicht viel dagegen tun können. Das ergaben jedenfalls meine Gespräche mit Datenschutzbeauftraften.
Trotzdem wehre ich mich natürlich wo ich kann gegen
Datensammelei.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?