17.01.07 18:59 Uhr
 559
 

Neuheit: Computerchips mit Nanotechnologie von Hewlett-Packard

Die Forscher des amerikanischen Computerkonzerns Hewlett-Packard haben eine Entdeckung gemacht, die einen Durchbruch in der Entwicklung von Computerchips darstellen könnte.

Mit Hilfe von Nanotechnologie soll es möglich sein, kleinere und stromsparendere Chips zu entwickeln. Diese Chips würden vor allem den Vorteil mit sich bringen, dass die Leistung um einiges höher ist, als die jetziger Computerchips.

Bisher sei es aufgrund der minimalen Größe nicht möglich gewesen, tadellos funktionierende Chips zu bauen. So schnell wie Hewlett-Packard ist, will der Konzern schon in den kommenden Tagen seine ersten Pläne an die Öffentlichkeit bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cellsoldier
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Neuheit, Hewlett-Packard, Nanotechnologie
Quelle: oncomputer.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Kanzler fordert von Facebook Offenlegung des Algorithmus
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
"Guardian" leakt Löschregeln von Facebook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2007 18:44 Uhr von cellsoldier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nanotechnologie ist natürlich ein waghalsiges Gebiet, aber ich bin wirklich gespannt, wie HP diese Chips vorstellen wird. Die Forschung wird immer schneller.
Kommentar ansehen
17.01.2007 19:10 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich dürftige Information Was bitte versteht HP unter dem Marketinggag "Nanotechnologie"?

Heutige CPUs werden bereits in 0,9 mikrometer technologie hergestellt, was einem Leiterbahnabstand von 900 nm entspricht (obwohl bereits an Technologien im Bereich von 0,3-0,5 mikrometer geforscht wird).

Da die Definition von "Nanotechnologie" ein überaus breites Spektrum umfasst - Im Prinzip kann man alles auf "Nanotechnologie" zurückführen, da die Prozesse, die in dieser Größenordnung stattfinden meist die Makrostruktur des Gesamtsystems darstellt - ist die News für mich eigentlich inhaltslos.
Kommentar ansehen
17.01.2007 19:19 Uhr von SirTobi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@[email protected]: Muss dich leider korrigieren:

Heutige CPUs wie die aktuellen Prozessoren von Intel oder AMD werden in SOI-Bauweise in 90nm (also nicht 900nm) hergestellt. Geforscht wird bereits deutlich darunter, also bereits bei etwa 35nm und noch weniger!

MfG
SirTobi
Kommentar ansehen
17.01.2007 20:04 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hab ich mich wohl um eine größenordnung vertan: nachträglich natürlich logisch .. keine ahnung was mich geritten hat, thx for correction :-)
Kommentar ansehen
17.01.2007 20:06 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
edit: was natürlich noch meine Aussage von oben bestärkt, an viel mehr/weniger "nanotechnologie" kann nicht mehr geforscht werden .. vll erwartet uns bald die Angstromtechnologie .. wobei sich das irgendwie nicht so reisserisch anhört ;-)
Kommentar ansehen
18.01.2007 04:08 Uhr von disc87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder Falsch! Die 90nm Technik ist mittlerweile wieder veraltet und war 2002 und 2003 aktuell. 2005/06 wurde sie durch 65nm abgelöst und mitte 2007, anfang 2008 sind wir bei 45nm. Gearbeitet wird an 32 nm. Irgendwann dann wohl 22 nm bzw. 16 nm, wobei ich dann automatisch auch an das "Mooresches Gesetz" denken muss. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher, ob das was mit der Nanometerherstellung oder den Transistoren zu tun hat....
Kommentar ansehen
18.01.2007 09:00 Uhr von SirTobi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@disc87: Muss dir vollkommen recht geben, wollte nur mal die Größenordnung richtig stellen. AMD hat jedoch vor kurzem angekündigt, seine Prozessoren noch länger in 90nm herzustellen, da sie damit trotzdem gleiche Ergebnisse erzielen wie andere Hersteller mit 65nm.

Zum Artikel selbst: genauere Infos gibts hier: http://www.heise.de/...

Zur weiteren Entwicklung: Nachdem die Verkleinerung der Transistoren bald an ein Ende gelangen wird (Wir sind bei nur mehr ein paar Hundert Atomen!), wird sich an der Technologie selbst was ändern: Tunnelbauteile, Molekülbauteile, Single-Electron-Transistoren, und so weiter.... Nanowires sind da im Moment ein heißer Kandidat für die Entwicklung!

MfG
SirTobi

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?