17.01.07 18:19 Uhr
 621
 

Wissenschaft:Schallimpulse so schnell wie das Licht?

Einem US-Forscherteam gelang es, einen akustischen Schallimpuls auf annähernde Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen.

Hierfür wurde ein Schallimpuls geteilt und auf zwei unterschiedliche Wege durch ein PVC-Rohr geleitet. Die im Impuls gespeicherte Information wurde nahezu mit Lichtgeschwindigkeit transportiert.

Durch einen Trick entstand die Illusion, dass es sich sogar um Überlichtgeschwindigkeit handelt, die laut Einstein unmöglich ist. Durch die Überlagerung von zwei Wellen entstand der Effekt der Überlichtgeschwindigkeit, der aber entlarvt werden konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TimG
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Licht
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2007 19:12 Uhr von TimG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fiacyberz: Ich glaube du hast dich da ein wenig mit den Geschwindigkeiten vertan:

Das Licht hat eine Geschwindigkeit von 300.000.000 m/s
Der Schall ist hingegen nur 340 m/s schnell.
340m/s sind ca. 1200 km/h.
Kommentar ansehen
23.01.2007 22:38 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ooooooooh: wird die Relativitätstheorie doch irgendwann für FALSCH erklärt... mal noch ein paar Jahre abwart...... dummdidumm...
Kommentar ansehen
27.01.2007 06:52 Uhr von wmebh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lichtgeschwindikeit: Noch besser
Das Licht ist 300000 km/std. schnell

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?