17.01.07 10:10 Uhr
 1.078
 

Google klare Nummer eins bei den Suchmaschinen

Google bleibt auch weiterhin das Maß aller Dinge im Bereich der Internet-Suchmaschinen. Daran konnten auch die Anstrengungen von Microsoft nichts ändern. Auch Yahoo gewinnt gegenüber dem Software-Riesen an Boden.

Google konnte im letzten Monat 0,4 Prozentpunkte gewinnen und besitzt damit einen Marktanteil von 47,3 Prozent. Yahoo konnte mit einem Plus von immerhin 0,3 Prozentpunkten aufwarten. Im Gegensatz dazu machte Microsoft 0,5 Punkte Verlust.

Für die Zukunft ist wohl nicht damit zu rechnen, dass sich die Verhältnisse auf dem Suchmaschinen-Markt ändern. Dazu fehlt Microsoft der innovative Ansatz. Zuletzt verzeichnete Microsoft einen Misserfolg am Musik- und Videoplayer-Markt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Nummer, Suchmaschine
Quelle: www.computerbase.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2007 11:15 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja, was soll man sagen ausser vielleicht: haha !
Kommentar ansehen
17.01.2007 12:15 Uhr von Ugly Duck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man nichts dazu sagen .
Kommentar ansehen
17.01.2007 12:24 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Solange Microsoft mit vielen Konzernen GEGEN den Menschen arbeitet, die Zensur voranbringt und auch sonst negativ durch Lobbyismus-Förderung (siehe Softwarepatente etc.), rücksichtsloses Marktverhalten/unfaires Marktverhalten gegenüber Konkurrenten auffällt werden sie ihr Negativ-Image NIE verlieren, soviel ist schon mal sicher.
Dies schlägt sich natürlich auch direkt auf ihre zur Verfügung gestellten Dienste nieder.
Google ist einfach cool, ohne überflüssigen Werbekram, konkurenzlos geile Software/Dienstleistungsangebote (siehe GoogleEarth oder GoogleMail) und sie fördern mit ihrem Geld auch viele zukunftsbringende und nützliche Projekte (wie gerade jüngst eine Drucktechnologie für Solarzellen).
Solange Microsoft nichts an der Art und Weise ändert, wie sie sich gegenüber der Gesellschaft verhalten und immer nur kassieren,kassieren,kassieren wollen - solange wird die Gesellschaft auch möglichst versuchen Microsoft zu meiden, schon aus dem MetaInstinkt herraus.
Kommentar ansehen
17.01.2007 12:39 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
47,3%?? Gibts echt Leute die noch andere Suchmaschinen benutzen?
Kommentar ansehen
17.01.2007 13:12 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fanatiker: Aber das Google dich ausspioniert ist dir natürlich
egal! Die dürfen das....was zum Beispiel Microsoft
vorgeworfen wird machen :))

Bleib lieber auf dem Boden...
Kommentar ansehen
17.01.2007 14:08 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: Nu bleib Du mal auf dem Boden.
Von Google werde ich jedenfalls nicht in meinen freiheitlichen Rechten beschnitten.
Ich mag Microsoft als Betriebssystem zwar (noch) recht gerne, aber tut mir leid, wenn Du meinen Beitrag vorher gründlich gelesen hättest, überwiegen für mich die negativen Seiten Microsofts.
Ich mag es zwar auch nicht, wenn jemand Informationen über mich sammelt, aber ich habe dennoch mehr Vertrauen in Google als in Microsoft.
Sie haben sich einfach mehr durch Freundlichkeit und gute Taten hervorgetan.
Etwas was man bei Microsoft vergeblich sucht, da absolut alles, selbst Wohltätigkeit (Bill Gates ausgenommen) auf dem zweiten, genaueren Blick der Machtfestigung dient.
Kommentar ansehen
17.01.2007 14:11 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andere Suchmaschinennutzer: Welche suchmaschinen werden denn von den anderen 52,8% der benutzer verwendet ?

Ich such mittlerweile aber auch nur noch wenig über google, weil die ersten 5-10 Treffer nur Werbemüll sind, aber zu keiner vernünftigen info führen.
Daher nutz ich gern Metager.de (Metasuchmaschine mit einer dicken Einzelauswahl verschiedener Suchmaschinen)
oder auch Wiki, da findet man Mittlerweile auch viele sinnvolle Links bei den einzelnen Beiträgen.

Welche Suchmaschinen benutzt ihr ?
Kommentar ansehen
17.01.2007 14:24 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Salvas: Naja, das mit den Werbetreffern: es kommt immer drauf an WAS man WIE primär sucht.
Ich suche z.B. meist nur Informationen zu bestimmten Ereignissen, nutze oft die "define" Funktion von Google (linkt direkt auf die Wissensportale), sowie die wirklich ausgezeichnet einmalige Groupsuchfunktion (für meine Arbeit).
Was auch sehr gut ist von google, ist die Cache-Funktion in der Google die durchsuchten Seiten nochmal abspeichert.
So kann man auch mittlerweile tote Links noch besuchen.
Metager kenne ich auch, nutze es öfter für ausweitende Recherchen, eine wirklich KLASSE Suchmaschine.
Kommentar ansehen
17.01.2007 15:21 Uhr von J.PG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Google Der größte Vorteil ist das die Seite einfach mal nur aus der Suchleiste besteht, ok inzwischen oben rechts auch paar Einstellungen usw. möglich aber nicht zwingend und können daher leicht übersehen werden und unbeachtet bleiben, was mich bei Yahoo, Lycos, Microsoft Live Search usw. am meisten nervt, das die Seite erstmal über den Bildschirm hinausgeht, jede menge uninteressantes zeug da steht und jeder Pixel zugekleistert ist.. Darum nutz ich Google.. außerdem mag ich deren Ansätze, das mit der Spionage... nunja, was soll man machen, ohne gehts nicht mehr.. und die sind ja lange nciht so dreist wie Microsoft.. (oder es ist nicht bekannt)
Kommentar ansehen
17.01.2007 15:57 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fanatiker: Welche Rechte beschneidet denn Microsoft??
Hast du nicht als allerletzte Möglichkeit, die
wahl das Betriebssystem zu wechseln??

Welche freundlichkeit hast du von Google
erfahren?? DIe, dass du mit Werbung zu-
geschüttest wirst, die durch analysen deines
Surfverhaltens eingeblendet werden??

Oder das man Geldverdient in dem man dein
Verhalten im Internet verhökert??

Und was passiert wenn Google mal sagt:
"Ok Leute, ab heute zahlt ihr für unsere
Dienstleistung, sind sie dann die Buhmänner??"
Kommentar ansehen
17.01.2007 17:05 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na klar: Google war vor 8 Jahren meine erste Suchmaschine.
Und Google wird auch die nächsten Jahre meine Suchmaschine sein.
Was besseres gibt es einfach nicht.
Kommentar ansehen
17.01.2007 17:20 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
google = microsoft: google ist wie microsoft, oder sogar noch dreister.

hier wird spionage im hohen stil betrieben. google untersucht die suchanfragen, erstellt ein profil des nutzers, und der bekommt dann auf ihn zugeschnittene werbung.

ach und übrigens: google will den europäischen markt nicht fördern, sondern ausbeuten. das hat ein ehemaliger google mitarbeiter gesagt.
google investiert nicht in europa sonder in den usa.

leider sehe ich zurzeit auch keine andere konkurenz zu google. aber wer Gmail benutzt und andere sachen, ist für mich einfach nur naiv. vorallem weil google dann zugriff auf "mails, kalender, office unterlagen" usw. hat.

dagegen ist microsoft nichts.

nur wird google die ganze zeit schön geredet... leute, lasst euch nicht blenden... sonst seit ihr auch immer skeptisch, aber hier kommt es mir vor als ob alle mit der rosaroten brille herumlaufen würden...
Kommentar ansehen
17.01.2007 17:44 Uhr von maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@J.PG: Sorry, aber die Microsoft Suchmaschine ist noch aufgeräumter als Google - kann es sein, dass Du dort schon lange nicht mehr warst, bzw. über die MSN-Seite Deine Suchanfrage eingibst?

Versuche es mal hier: http://www.live.com

Ich nutze Microsoft Live immer öfters, da Google immer schlimmer wird.
Kommentar ansehen
17.01.2007 17:59 Uhr von maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Google ist nicht sauber: Wer mit Dikturen (z.B. China) aushandelt was die Bevölkerung im Internet finden darf, unterstützt aktive die Freie Meinungsbildung und Meinungsäußerung.

Bei Google muss man nicht lange suchen, um die Leichen in deren Keller zu finden.

Außerdem ist ein Suchmaschinen-Monopol sehr bedenklich, es ist viel schlimmer als die Marktposition von Microsoft im Software Bereich.

DENN wer die Suchmaschinen kontrollliert, kontrolliert Wissen und Information und hat so eine riesige Macht. Was Google nicht möchte wird nicht gefunden, sondern es wird das präsentiert, für das jemand mehr Geld bezahlt als ein anderer, damit es als Ergebnis ganz oben erscheint.

Und da Google eigentlich nur mit der Suchmaschine richtig Geld verdient und immer mehr Geld verdienen muss (Stichwort Erwartungen der Aktionäre), wird in Zukunft der Inhalt noch viel mehr gefiltet und man bekommt immer öfters und immer mehr gefilterte Informationen serviert - im Prinzip betreibt Google eine geldgesteuerte Zensur. Denn 99,9% der User sucht die "Wahrheit" auf den ersten 1 - 3 Seiten der Suchergebnisse und das nutzt Google und deren Partner.

Der Fall China zeigt ja eindeutig, dass die leute von Google keine Skrupel haben eine Diktatur zu unterstützen und Milliarden Menschen zu bevormunden.

So wie Microsoft eine starke Konkurenz braucht, braucht auch Google eine starke Konkurenz.

Denkt mal darüber nach !

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?