16.01.07 21:44 Uhr
 214
 

Stoiber (CSU) kämpft ums politische Überleben

Die Diskussion der CSU-Führung um die politische Zukunft von Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber geht weiter.

Nachdem die CSU-Spitze einen Rückzug Stoibers gefordert hatte, konnte dieser seinen Standpunkt darlegen. Der Fraktionschef Joachim Herrmann erklärte, dass man sich auf einen Grundkonsens einigen wolle.

Es handle sich laut Herrmann nicht um einen Machtkampf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TimG
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CSU
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreichs Außenminister Kurz: EU muss bei Türkei entschlossener sein
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2007 22:27 Uhr von brenda2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie schnell das gehen kann: Noch vor ein paar Tagen hätte ich nicht gedacht, dass die den doch sonst als in der CSU so machtvoll angesehenen Stoiber dermaßen schnell demontieren können.
Kommentar ansehen
16.01.2007 23:18 Uhr von vectra73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles: verlogene Leute.

Da sägt doch jeder am Stuhl des anderen.
Kommentar ansehen
16.01.2007 23:25 Uhr von brenda2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig: ist doch auch, dass da jetzt dauernd gesagt wird, es käme heute zu keinen dramatischen Entscheidungen, aber der ganze Abend selbst wird total dramatisiert ("Überleben").
Kommentar ansehen
17.01.2007 00:48 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Machtkampf? Wie soll man das dann nennen, was da zur Zeit gegen Seehofer abläuft?
Kommentar ansehen
17.01.2007 07:51 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das nennt man jeder pisst jedem ans Bein. Da scharrte der Eddie Jahrzehnte lang eine Lobby um sich und seinen Bayerischen Thron - um nun feststellen zu müssen, dass die Hälfte davon Holzwürmer sind, welche seinen Thron auffressen wollen.
Aber so schnell kann es gehen, gerade noch Hochfliegend, droht nun der Absturz in die Untiefen der Aufsichtsgremien bavarischer Industriekonzerne.
Er könnte es sicherlich schlechter Treffen - aber will er wirklich noch ein Land regieren, welches ihm die Krone und den Reichsapfel schon genommen hat - und in dem er nur noch geduldet statt angebetet wird?

Eddie go home - sollange du das noch mit Würde machen kannst - lieber als großer Mann abtreten, statt als gebrochener Mann fortgejagt zu werden.
Kommentar ansehen
17.01.2007 07:56 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stoiber und Würde: Von Würde ist der meilenwert entfernt! Bei solchen Leuten sollten wir uns lieber Gedanken um unser Land machen, als um deren Würde.
Was ihm dann allerdings in Form von Beckstein folgt ... armes Bayern, rechter geht es nicht!
Kommentar ansehen
17.01.2007 08:48 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er scheint überlebt zu haben: grausiger verein
Kommentar ansehen
17.01.2007 21:42 Uhr von DER WEISER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ellbogen Eddi: Dieser Mann der mit Intrigen in Bayern an die Spitze gelangt ist, hat es nicht verdient, würdevoll abzutretten. Trettet ihn solange er am Boden liegt, habt kein Mitleid, den dieser hätte mit euch keins.

Schleich die, und nimm dein Ar***kr***er Söder mit.
Kommentar ansehen
18.01.2007 22:54 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stoiber: hat ja nun endgültig bemerkt, dass seine Karriere zu Ende ist...er will es nur nicht glauben !!!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philipp Lahm ist Deutschlands Fußballer des Jahres
Nordkorea will mehr Urlauber ins Land locken
Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?