16.01.07 18:50 Uhr
 1.258
 

Künstliches Hormon soll Fettsucht stoppen

Britische Forscher wollen das natürliche Hormon PP (pankreatisches Polypeptid), das dem Körper das Sattsein signalisiert, künstlich herstellen und als Medikament gegen die immer weiter um sich greifende Fettsucht einsetzen.

Das Hormon funktioniert als Neurotransmitter, indem es dem Hirn den Sättigungsgrad mitteilt. Dass es u.a. Gallenfluss und Darmbeweglichkeit hemmt, war schon bekannt, jetzt aber soll es gezielt im Kampf gegen Hunger oder Appetit eingesetzt werden.

In einem Test hatten die mit dem Hormon behandelten Patienten etwa 15 % weniger Nahrung zu sich genommen als die Kontrollgruppe. Problematisch ist, dass das Hormon täglich gespritzt werden müsste. An einer anderen Darreichungsart wird gearbeitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mercator
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hormon
Quelle: www.pressetext.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2007 18:42 Uhr von mercator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Methode scheint mir sehr vielversprechend und könnte etwa in den USA mit ihrer Vielzahl extrem fettleibiger Menschen eine gesundheitliche Revolution auslösen - zum Schaden allerdings von McDonald's und Co.
Kommentar ansehen
17.01.2007 02:15 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber davon halte ich mal: so gar nichts. Die Leute werden echt zu bequem für alles.
Wer essen will gut, wer viel essen will auch gut, wer viel Fett essen will .... auch gut. Aber dann gefälligst Sport machen. Das ist so ne komische Sache wo man sich bewegt. Wenn man davon genug betreibt, dann kann man so viel und so fettig futtern wie man Lust und Laune hat.
... aber Pillen futtern ist halt einfacher ....
Kommentar ansehen
17.01.2007 03:42 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ov3ron: blabla.. warst wahrscheinlich dein ganzes Leben dünn und hast so überhaupt keine Ahnung wovon du redest, oder?

Fettsucht ist ne Krankheit, keine Einstellungs oder Ansichtssache. Und da ist Medikamentation definitv angebracht, wenns hilft.
Kommentar ansehen
17.01.2007 07:24 Uhr von bananisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fight ! :P
Kommentar ansehen
17.01.2007 15:50 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Freeman: Das war auch mehr auf den Kommentar des Autors bezogen als auf die Krankheit Fettsucht.
.... und nein .... ich bin zwar nie richtig dick gewesen, aber wenn ich keinen Sport machen würde, dann wäre ich es 100%ig. Leute die nur in sich reinfressen und sich wundern dass sie dick werden sind einfach nur bescheuert in meinen Augen.
Eine Krankheit hat ja mit dem Ganzen nichts zu tun. Dass jemand der Fettsucht hat auch mit Sport nicht schlank werden kann ist mir klar.
Kommentar ansehen
17.01.2007 16:42 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: ist doch alles Unsinn. Wenn man abnehmen will muß man sich bewegen und weniger essen. Da helfen weder Pillen noch anderer Schwachsinn.
Kommentar ansehen
17.01.2007 20:19 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ov3ron: Naja, aber wenn man einmal in so einem Teufelskreis geraten ist, dann ist es enorm schwer, teils unmöglich da aus eigener Kraft wieder herauszukommen.
Bei starkem Übergewicht liegen nämlich auch fast IMMER psychische Störungen, wie starke Depressionen vor.
Wenn die Person dann auch noch ein Frustesser ist, geht das immer so weiter.

Natürlich sind Pillen keine LÖSUNG, können dabei aber sehr nützlich sein.

Und pauschalisieren kann man schon gar nicht.
Zwischen psychischer und körperlicher Ursache besteht auch nochmal nen meilenweiter Unterschied.

Letztendlich hat _mir_ auch nur ein Amphetaminpräperat geholfen, das ich seit ein paar Jahren gegen meine Narkolepsie+ADS bekomme.
Das hat nämlich neben seiner eigentlichen Bestimmung (hält wach, bessere Konzentration) und einer sehr guten Anti-Depressiven Wirkung, den netten Nebeneffekt, sämtlichen Hunger abzuschalten und ein Sättigungsgefühl zu verbreiten.

Sonst würde ich nun auch noch 130 Kilo, bzw. jetzt noch mehr.
Wer noch nie in so einer Situation war, kann absolut nicht mitreden.

Seid halt froh, dass ihr solche Probleme nicht habt und gönnt erkrankten Menschen ihre Medizin.
Kommentar ansehen
17.01.2007 21:48 Uhr von vectra73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn es hilft wäre es ja super.

Aber ohne Ernährungsumstellung wird es sicher nichts bringen.
Kommentar ansehen
18.01.2007 07:54 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wird halt: zukünftig dieses Medikament abends auf den Sofas reingeworfen wie ehemals die Chips.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?