16.01.07 18:12 Uhr
 4.172
 

Bayern: Ministerialrat des Wirtschaftsministeriums hatte Kinderpornos auf dem PC

In einer deutschlandweiten Maßnahme, die unter dem Titel "Mikado" lief, war die Polizei gegen Konsumenten von Kinderpornografie vorgegangen. Dabei wurden unzählige PCs und jede Menge Bilder und Filme mit entsprechendem Inhalt gefunden.

Gegen 322 Pädophile wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. 56 davon kommen aus dem Bundesland Bayern. Darunter ist auch ein Ministerialrat, der im Wirtschaftsministerium von Bayern arbeitet.

Auf dem privaten Computer des Mannes wurden Dateien mit Kinderpornografie gefunden, auf dem dienstlichen PC war dagegen nichts zu finden. "Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, werden alle notwendigen dienstrechtlichen Konsequenzen gezogen", heißt es


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wirtschaft, Kind, Bayern, Bayer, PC, Minister, Kinderporno, Wirtschaftsminister
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter
Köln-Mülheim: Schlägerei vor Polizeiwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2007 18:17 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm In letzer Zeit hören wir es zu oft....

Was wohl der Grund dafür ist? .......
Kommentar ansehen
16.01.2007 18:49 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yuno: Das die Aktionen möglichst zeitgleich starteten, um alle zu kriegen?
Kommentar ansehen
16.01.2007 18:58 Uhr von M.C.Manara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es bestätigt nur das was im allgemeinen bekannt ist. Pädophilie zieht sich durch alle schichten der Gesellschaft. Auffallend ist m.E. das es in den höheren Bildungsschichten zu weniger Sexual- und Gewaltübergriffen im eigentlichen Sinn kommt als in den Bildungsfernen. In einer im Netz private geführten Datenbank, in der zu über 95% der bekannt gewordenen Gewalt und Sexualdelikte gegen Kinder Informationen zu finden sind, werden u.a. auch der soziale Stand berücksichtigt. Entweder sind Bildungsnahe schlauer oder aber..... (end) Finds nur Schade das es immer erst Opfer geben muss. Anstatt sich Intensiver den Präventionsbemühungen zu widmen, betreibt man mit Mikado in meinen Augen nur Schadensbegrenzung. Und auch wenn ich mir den Zorn und das Unverständnis vieler Opfer, Eltern und Andersdenkender auf mich ziehe, ich halte Bestrafung für das falsche Mittel denn dann ist es schon zu spät!
Kommentar ansehen
16.01.2007 18:59 Uhr von M.C.Manara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Datenbank zu meinem Post.

Anfragen zwecklos.
Kommentar ansehen
16.01.2007 19:10 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat einer von den auch: Counter Strike oder Battlefield auf dem Rechner?
Kommentar ansehen
16.01.2007 19:14 Uhr von M.C.Manara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@IYDKMIGTHTKY: wohl eher F.E.A.R., passt besser.
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:00 Uhr von grimpii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha der hat wohl noch nix von: verschlüsselung gehört ;-) anja so dumm könn auch nur staatsbedienstete sein ^^
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:02 Uhr von grimpii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
upps: anja = naja sollts heisse ;-)
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:04 Uhr von Stresstest-Dummy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geldstrafe?? Wie der Einsatzleiter der SOKO Mikado schon mitteilte werden die,die sich Kinderpornos runtergeladen haben mit Geldstrafen belegt.Verständlich und auch großzügig, denn dann zählen die meisten nicht unbedingt als vorbestraft und können weiterhin beamtet bleiben. ist doch ein netter Zug von unseren Gerichten.Was interessieren schon ein paar tausend mißbrauchter Kinder ? Wenn man bei verurteilten Raubkopierern wenigstens noch Schadensersatz fordern kann(Ironie off)
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:07 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@grimpii: Und was soll dir ne Verschlüsselung bringen? Entweder ist es ein einfaches Wort oder eine recht kurze Zeichenkette, dann ist Brute Force angesagt oder das Passwort ist so komplex, dass es irgendwo stehen muss.
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:27 Uhr von Flokri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
M.C. Manara: Wie genau stellst du Dir präventive Massnahmen gegen Pädophile vor?
Nichts gegen Deine Meinung. Ich denke da wahrscheinlich genauso wie Du!
Aber ich denke in bestimmten Fällen gibt es keine Präventiv-Massnahmen. Ich denke das einzige was hier helfen würde, wäre die Todesstrafe für die Macher der Bilder oder auch Videos. Denn dann würden hier sicherlich einige Leute umdenken, und das ganze vielleicht im Gedanken durchspielen aber keinesfalls in die Tat umsetzen. Aber auch das wäre mit Sicherheit nicht Abschreckung genug. Siehe USA. Wie viele Sitzen dort im Todestrackt mit dem Wissen, wärend Sie die Tat begehen, zum Tode verurteilt werden zu können.
Selbst mit der Abschreckendsten Methode könntest du nur teilweise abschrecken!!!
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:31 Uhr von Stresstest-Dummy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prävention?: kann es nicht geben...eine öffentliche Zurschaustellung von Sexualstraftätern muß her.Menschen sollten trotz Datenschutz doch ein Recht darauf haben zu erfahren ob ihr Nachbar ein Mörder Vergewaltiger oder Kinderschänder ist,dann wüßte man wenigstens wo potentielle Gefahren im direkten Umkreis lauern
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:41 Uhr von mfsinnlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@M.C.Manara: "ich halte Bestrafung für das falsche Mittel denn dann ist es schon zu spät! "

Was willst Du tun um das zu verhindern ? Vorbeugen ?
Pädophilie ist keine Krankheit die man heilen kann. Pädophil ist ein Bedürfnis, oder ein Trieb, das Du genauso wenig therapieren kannst wie Dein Hungergefühl. Du kannst so wenig essen wie Du willst, aber ein gewisses Grundverlangen muss befriedigt werden.
Solche Leute schaffen einen Markt für KiFi´s auch wenn sie es (noch) nicht selbst tun.
Wegen solchen Leuten werden immer wieder Kinder zu Opfern. No Mercy.

Gruß Rainer
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:53 Uhr von M.C.Manara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Flokri: Auch ich respektiere Ihre Meinung. Es ist niemandem damit geholfen Strafen noch weiter zu verschärfen oder gar die erneute Diskusson der Todesstrafe. Es sollte in erster Linie darum das die Diskussion über Pädophilie und ihre Schattenseiten nicht erst dort anfängt wo das Kind sprichwörtlich in den Brunnen gefallen ist, sondern das hier der Lösungsansatz früher gefunden wird. Sei es durch Therapie, Selbsthilfegrupen, freiwilliger medikamentöser oder operativer Behandlung.

Bei allem drum herum, einen gewissen Prozentsatz wird es immer geben aber jedes abgelichtete oder ausgenutze Kind weniger ist ein schritt in die richtige Richtung.
Kommentar ansehen
16.01.2007 21:06 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker: sollten besonders scharf überprüft werden.Und vor allem
die Rechner aus dem Bundestag.Irgendwann befriedigt es
einen nicht mehr die Bürger zu drangsalieren.Waren in
Belgien nicht auch viele Politiker in Verdacht und wurde
da nicht auch viel vertuscht
Kommentar ansehen
16.01.2007 21:08 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torix, Prävention und Selbsthilfegruppen: torix: Guckst du z.B. DriveCrypt. Viel Spaß beim Brute-Forcen.

Thema Prävention:
Allgemeine Prävention ist imho nicht möglich, bzw. hab ich nicht den Schimmer einer Ahnung wie das laufen sollte, siehe mfsinnlos: "Pädophilie ist keine Krankheit die man heilen kann. Pädophil ist ein Bedürfnis, oder ein Trieb, das Du genauso wenig therapieren kannst wie Dein Hungergefühl. "

Thema Selbsthilfegruppen:
Ist schon eine "nette Idee" - dennoch, wie willst du das gebacken kriegen dass die Pädos da auch hingehen ?
Ich meine ... ich würde als KiFi sicherlich nicht zu sowas hingehen, da alleine die Angst vor "Beobachtung des Hauseingangs durch staatl. Organe" mich abschrecken würde; und auch als non-KiFi-Pädo würde ich mich das nicht trauen, denn sowas in einer Runde offen zuzugeben und gleichzeitig vor der Restöffentlichkeit geheim zu halten ist beinahe unmöglich.

Thema Strafe:
Hm, naja.. Geldstrafe.. solang die ihre Neigungen "nur" am PC ausgelebt haben kann man das wohl noch so durchgehen lassen (solange dabei keine Gelder/"Aufträge" etc. an KiFis gegangen sind natürlich!), aber alles was darüber hinaus geht - naja, das ist ein anderes Thema.
Kommentar ansehen
16.01.2007 21:10 Uhr von Flokri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
re @ M.C. Manar: und wo genau fängt die Therapie an???? Wenn ich schon süchtig bin?, oder vorher?
Wann nutze ich Selbsthilfegruppen? Das ganze könnte ich hier beliebig fortsetzen.
Die Wurzel des Übels sitzt tiefer.
Bei Präventiv-Massnahmen geht es ja auch nicht um Täter (denn die erwartet ihre gerechte Strafe (oder auch teilweise nicht)) sondern um zukünftige Täter. Und genau hier greifen keine Präventive-Massnahmen. Denn keiner weiss von Ihnen. Und sie werden auch nicht in eine Therapie eintreten.
Kommentar ansehen
16.01.2007 21:14 Uhr von M.C.Manara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mfsinnlos: ist inhaltlich richtig
dennoch "no comment"
habe genug dazu gesagt. ich bleibe dabei, jedes durch prävention gewonnene kind ist eins weniger auf der anderen seite. und die strauß methode in deiner argumentaion stellt genau die heutige Situation dar. ich bin nicht dazu da lösungen zu propagieren sondern um meine "2 cents" dazu zu geben (neue RS?).

sry
Kommentar ansehen
16.01.2007 21:18 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
therealsandor: Prävention:
- Kinder nie alleine am PC sitzen lassen
- keine PC´s in den Kinderzimmern
- Kinder nur unter Aufsicht draußen spielen lassen - was haben 6-jährige Puten abends um 22 Uhr noch auf der Straße verloren z.B.?

Selbsthilfegruppe:
Selbsthilfegruppen und Präventivgruppen gibt es für diese "Menschen" satt und genug - sogar im Internet. Suche mal nach der Aktion "Kein Täter Werden".

Strafe:
Kann nie hoch genug sein. Durchgehen lassen sollte man gar nix, wie du es vorschlägst, denn damit ein Pädo sich das Zeugs ansehen kann, wurde ein Kind missbraucht (in seinem Namen/Willen). Daher sollen auch die "Zuschauer" empfindlichst bestraft werden und außerdem ein Gebot auferlegt kriegen sich jemals wieder Zugang zum Internet oder zu einem PC zu verschaffen.

Über den Rest deines Kommentars sage ich lieber nichts, da mir leicht schlecht davon geworden ist. Kann jemand wirklich SO naiv sein (gelinde gesagt)?
Kommentar ansehen
16.01.2007 21:19 Uhr von M.C.Manara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Flokri: würdest du dich outen wollen wenn du weißt das du dich dannach genau so gut aufhängen kannst. als pädophiler hast du von der gesellschaft im moment nichts anderes zu erwarten als einen strick um den hals. selbst wenn du nicht mal Bilder hast.

ich hab die nase voll weil mir das zum komplex wird, ich hau mich zu meiner alten inne penne.

guts nächtle
Kommentar ansehen
16.01.2007 21:23 Uhr von Flokri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ M.C. Manara: Guads Nächtle gäh.

und genau das meine ich. Keiner Outet sich. Darum gibts auch keine Therapie als Präventive Massnahme!!!!
Kommentar ansehen
16.01.2007 22:19 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pädophile alle dumm ?! Es ist schon sehr merkwürdig, dass die Pädophilen ihre dreckige Ware mit Kreditkarten bezahlen, womit man alles nachweisen kann und sofort ihre echten Daten hat.

Noch merkwürdiger finde ich, dass die Pädophilen anscheinend ihre Daten nicht verschlüsseln sondern wie in Reportagen gezeigt einfach so auf CDs oder offen rumliegen haben.

Und das merkwürdigste ist, dass die Polizei überhaupt bei dieser Aktion Pädophile gefasst hat, schließlich wurde die Aktion ja ANGEKÜNDIGT und zwar bevor die Hausdurchsuchungen stattgefunden haben. Haben hier die Pädophilen evtl. gedacht "och das sind so viele zu mir kommen sie sicher nicht, also lass ich meine illegalen sachen mal weiter rumliegen" ???

Aber wie auch immer, es ist ja gut denn so kann man viele Verbrecher fassen.
Kommentar ansehen
16.01.2007 22:26 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flokri: M.C.Manara hat aber schon recht im Ansatz: Man muss am Bild des Pädophilen in der Öffentlichkeit etwas ändern, dann ändert sich vielleicht auch was in der Outingstatistik. So, wie es bei den Alkoholikern ist.
Mittlerweile kann man sich als Alkoholiker outen und bekommt Hilfe anstatt vorschneller Aburteilung (jedenfalls in vielen Fällen). Diesen Zustand könnte man in puncto Pädophilie ja vielleicht auch erreichen.

Denn eines darf man nicht vergessen: Die Leute entscheiden sich ja nicht aktiv dafür pädophil zu sein, sondern werden mit dieser Neigung geboren, die sich später Stück für Stück stärker ausbildet.

Wenn man schon so weit ist zuzugeben, dass Schwulsein keine freiwillige Wahl bedeutet, müsste man auch so konsequent sein, zuzugeben, dass Pädophilsein keine freiwillige Wahl dastellt.

Prävention müsste also zuallererst bei der Aufklärung anfangen und dem Setzen von Zeichen, dass Hilfe und Unterstützung da ist.

Die Todesstrafe und "no mercy" geht natürlich immer, das ist klar, aber es ist auch jedesmal ein Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit und Überheblichkeit.
Kommentar ansehen
16.01.2007 22:38 Uhr von xerox-18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwertträger: Ich stimme dir zu.

Aber deine sehr logischen agumente werden bei den meisten nicht an kommen.
Dafür reicht leider deren IQ nicht aus.
Kommentar ansehen
16.01.2007 22:53 Uhr von grimpii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torix: ja klar solche dummen würden wohl sogar ihr geburtsdatum nehmen..... aber wenn man einen langen satz nimmt mit diversen sonderzeichen, da rechnet der schnellste nsa computer noch billiarden von jahren mit allen kombinationen durchprobieren ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Mythos oder Wahrheit? Auf kaltem Boden sitzen verursacht Blasenentzündung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?