16.01.07 14:42 Uhr
 937
 

Urteil: Nach sexuellem Missbrauch an Elfjähriger fünf Jahre Haft

In Stendal wurde am heutigen Dienstag das Urteil gegen einen 50-jährigen Mann aus Salzwedel gesprochen. Dem Mann wurde vorgeworfen, zwischen Januar und Juli letzten Jahres mit dem elfjährigen Mädchen insgesamt zehnmal Geschlechtsverkehr gehabt zu haben.

Das Mädchen wurde daraufhin schwanger, eine Abtreibung erfolgte im vierten Monat. Über einen DNA-Test wurde dem Angeklagten die Vaterschaft nachgewiesen.

Das Landgericht Stendal verurteilte den Mann daraufhin zu fünf Jahren Haft wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern. Da auch der leibliche Vater des Kindes seiner Sorgepflicht nicht nachkommt, lebt das Mädchen in einer Pflegefamilie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Jahr, Urteil, Haft, Missbrauch
Quelle: www.mz-web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2007 14:36 Uhr von AMIO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei solchen Taten fragt man sich zum einen, was geht in solchen Menschen eigentlich nur vor. Zum anderen stellt sich mir die Frage, warum die Strafe so gering ausgefallen ist.
Kommentar ansehen
16.01.2007 15:09 Uhr von gatita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5 jahre sind: zwar lang, aber für eine solche tat nicht lang genug! :,-(
Kommentar ansehen
16.01.2007 15:10 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil er geständig war ... deswegen so wenig. (laut Quelle) und hätte er sie nicht auch noch geschwängert wäre es noch weniger geworden.

Schade, dass man ihm nicht noch ein Steuerdelikt nachweisen kann. Dann wäre er womöglich länger weg vom Fenster.
Kommentar ansehen
16.01.2007 15:13 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GEIZ ist GEIL: jetzt auch bei Richtern. Diese Woche im Sonderangebot.

6 Monate pro Tat ... na wenn das nich mal ein Schnäppchen ist. Wenn er raus kommt, ist sie 16, da schafft er es doch glatt sie nochmal zu vergewaltigen, bevor sie volljährig wird. Klasse!

Und wenn das Mädel eines Tages mal Amok läuft, dann war es bestimmt FinalFantasy was sie dazu animiert hat. GEILE HEILE WELT!

Wo ist nur meine rosa Brille abgeblieben? ... verdammt!
Kommentar ansehen
16.01.2007 15:59 Uhr von Karl der Krasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Und wenn sie dann volljärig wäre könnte er sie nichtmehr vergewaltigen? 5 Jahre sind eine verdammt lange Zeit. Mal abgesehen davon... Stellt euch mal vor der kommt nach 5 Jahren wieder raus. Sein Leben ist dann mindestens genauso ruiniert wie das seines Opfers, unabhängig von der Haftstrafe. Eine Gerechte Strafe.
Kommentar ansehen
16.01.2007 16:16 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Karl: Nein, sie ist nicht gerecht, weil der Schaden den er angerichtet hat größer ist, als sich je einer gewagt hat dies auch nur zu vermuten.

Er wird sie, wenn sie volljährig ist nicht mehr attraktiv genug für eine Vergewaltigung empfinden.
Also wird er mit 55 Jahren weitere 10-12 jährige suchen und ihnen seine Liebe beweisen. Zur Not mit Gewalt.

Für mich gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder ist es Vorsatz und dann kommt es meiner Meinung nach (heutzutage) einem versuchten Mord gleich.
Oder es ist Krankhaft, dann muss er dringend behandelt werden. Er darf sich wegen mir gerne auf Staatkosten ruhig stellen lassen. Ist mit lieber als dass er noch ein paar Leben versaut. Das Wohl vieler wiegt höher als das Wohl eines einzelnen. Und wenn er einen letzen Funken Anstand hat, sollte er selber die Konsequenzen daraus ziehen und der Menschheit einen Gefallen tun.
Ich würde jetzt gerne mal 20 Jahre in die Zukunft des Mädchens schaun. Ob sie fähig ist Kinder aufzuziehen, ob sie fähig ist jemanden Vertrauen zu schenken, jemanden zu lieben und Liebe zu erfahren....
Naja genug geredet ich will nicht sentimental werden... cu
Kommentar ansehen
16.01.2007 16:27 Uhr von toddie1965
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
killerspielespieler hat mit seinem beitrag vollkommen recht !!!! 5 jahre für so ein scheußliches verbrechen sind ein witz und ein schlag ins gesicht für das sowieso schon gedemütigte mädchen. ohne jetzt übertreiben zu wollen, aber womit hat dieser mann eigentlich verdient, jemals wieder ein normales leben in freiheit verbringen zu dürfen? in usa z.b. werden solche menschen im internet öffentlich gemacht, damit jeder weiß wer in seiner unmittelbaren nachbarschaft lebt. diese verbrecher dürfen nie wieder so leben können, als wenn nichts passiert wäre. NIE WIEDER !!
Kommentar ansehen
16.01.2007 16:29 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ killerspielespieler: "Wenn er raus kommt, ist sie 16, "

"Wo ist nur meine rosa Brille abgeblieben?"

Na die hast du doch gerade auf !
Hast du noch nie davon gehört, dass man in der Regel nach 2/3 der Haftstrafe vorzeitig entlassen wird ?
Hast du noch nie davon gehört, dass man weit vor der vorzeitigen Entlassung Freigänger wird ?
Kommentar ansehen
16.01.2007 17:00 Uhr von xerox-18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5 Jahre: Sind verdammt lange und da kann sich einiges ändern in bezug auf gesetze.
Im gespräch sind z.b. Haft verlängerung bei negativer Prognose und das sogar ohne das die sicherungs verwarung ausgesprochen wurde.

Also erst mal abwarten in der richtung wird sich noch einiges tun.
Kommentar ansehen
16.01.2007 17:08 Uhr von Vampy32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pattern: >Schade, dass man ihm nicht noch ein Steuerdelikt
>nachweisen kann. Dann wäre er womöglich länger
>weg vom Fenster.

stimmt! selbst bei Mord bekommste weniger als wenn du 5 euro aus der kasse klaust
Kommentar ansehen
16.01.2007 19:15 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist doch allgemein bekannt,: dass man in Deutschland für Betrug und Geldstraftaten härter bestraft wird, als wenn man Menschen verletzt.
Aber das zu ändern traut sich kein Politiker. Der einzige der mir bekannt ist, dass er diese Ungerechtigkeiten ändern wollte, war Ronald Schill.
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:15 Uhr von Stresstest-Dummy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5 jahre: Regelvollzug in Deutschland 2/3 das heist nach 2/3 der Strafe gehts zur Bewährung ab nach Haus. Hat besagter aber günstige Sozialprognosen durch Familienkontakt Arbeitsplatz und sonstiges ist offener Vollzug drin.Bei guten Schleimern die im Vollzug nicht auffällig sind lockt sogar Halbstrafe dann gehts nach 2,5 Jahren nach Hause aber wenn man die Untersuchungshaft anrechnet macht der gerade mal 2 Jahre Vollzug durch.Ich persönlich habe so ein Schwein kennengelernt ,der wurde esrt beim 5. mal in die Psychiatrie eingewiesen wegen mehr als hundertfachen Mißbrauchs seiner eigenen und fremder Kinder. Bei den 4 Gerichtverhandlungen davor gabs immer wieder Bewährung. Von solcher laschen Rechtsprechung träumt jeder Raubkopierer
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:20 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachfug: "Da auch der leibliche Vater des Kindes seiner Sorgepflicht nicht nachkommt, lebt das Mädchen in einer Pflegefamilie."

Der leibliche Vater des Mädchens hat sich - zwei Tage nach der Verhaftung des Kinderschänders - an seinem Geburtstag das Leben genommen. Stand gross in der Presse bzw. ich habe auch selbst darüber (mehrfach) berichtet.
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:21 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Das Urteil ist ein Witz und hätte 2x so hoch ausfallen sollen - mindestens.
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:30 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Stresstest-Dummy: Du bist endlich mal jemand, der es realistisch erkannt hat. Da glauben doch wirklich manche Leute, wenn jemand zu 5 Jahren Haft verurteilt wird, dann sieht man ihn erst in 5 Jahren wieder draussen.
*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
16.01.2007 20:48 Uhr von mfsinnlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Karl: "Stellt euch mal vor der kommt nach 5 Jahren wieder raus. Sein Leben ist dann mindestens genauso ruiniert wie das seines Opfers, unabhängig von der Haftstrafe. Eine Gerechte Strafe."

Schwachsinn... wirklich...

Gruß Rainer
Kommentar ansehen
16.01.2007 22:10 Uhr von xerox-18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wirklich schwachsinn ist: zuglauben das man als kleiner raubkopierer auch nur einen tag im knast sitzen wird.
Kommentar ansehen
16.01.2007 22:36 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ xerox-18: zu blöd, um eine Suchmaschine zu bedienen, oder was ?
Kleines Dummchen, schau hier:

http://www.channelpartner.de/...

und hier:

http://www.internetfallen.de/...

und hier:

http://www.hartabergerecht.de/...
Kommentar ansehen
16.01.2007 22:45 Uhr von xerox-18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe kleine Janina 2000: Das sind fälle wo die Typen fett kohle damit verdient haben.

Im ersten Link war der Typ schon einschlägig vorbestraft.

darum schrieb ich auch "kleiner Raubkopierer" der wo für den Privaten Gebrauch runterzieht.
Kommentar ansehen
16.01.2007 23:59 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5 Jahre: werden sich in Ersttäterschaft auf 2,5 Jahre begrenzen.
Kommentar ansehen
17.01.2007 01:11 Uhr von isern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel zu wenig: 5 Jahre? Da kann er ja froh sein, keine Steuerhinterziehung begangen zu haben.
Kommentar ansehen
18.01.2007 17:06 Uhr von Michelangelo45
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kopfschütteln: beim lesen diverser kommentare komme ich aus dem kopfschütteln gar nicht mehr raus. was sich da killerspielespieler über die auswirkungen der tat auf das mädchen heute und in der zukunft und über mögliche weitere straftaten des täters zusammenfabuliert, geht augf keine kuhhaut.
vorab eine bemerkung: meldungen der Boulevardpresse und von Nachrichtenagenturen muss man mit Vorsict geniessen, erstere gehen mit den Fakten oft nicht seriös um, bauschen auf, verfälschen auch. Letztere unterligen dem Zwang zur Kürze, wobei auch mal wichtige Aspekte unberücksichtigt bleiben.
hier ein link zu einer etwas ausführlicheren Quelle:
http://www.altmark-zeitung.de/...

Es sind wohl die besonderen Umstände des Falles, die die Staatsanwältin auf eine Freiheitsstrafe von nur 5,5 Jahren plädieren liessen. Wer diesen Bericht liest, kann nicht anders, als über diese Faselei zu lachen,wie: wird das Mädchen nach der Entlassung wieder vergewaltigen( obwohl garkeine Vergewaltigung vorlag) oder: wird sich gleich wieder auf 11jährige stürzen (obwohl der Mann definitiv kein Pädophiler ist).
Der Täter und die Mutter des Kindes bewegen sich, sagen wir mal im unteren Intelligenzbereich und die 11j soll die geistige Reife einer 7j gehabt haben.
Wenn ich den Bericht richtig gelesen habe, soll das Kind durch die Taten nicht traumatisiert worden sein, sondern gar nicht richtig begriffen haben, worum es ging. Eine Befragung vor Gericht hätte jetzt, wo sie ein Jahr älter ist, schon eher mögliche seelische Schäden bei dem Mädchen verursachen können. Der Täter hat mit seinem vollen Geständnis dem Mädchen den Auftritt vor Gericht erspart. Ich finde es daher und auch bei Würdigung der Tatumstände vollkommen in Ordnung, dass die Staatsanwältin nur auf 5,5 jahre plädiert hat und dass das Gericht nur 5 Jahre verhängt hat.
Kommentar ansehen
19.01.2007 09:29 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Michelangelo45: hmmm? na gut, evtl hab ich wirklich etwas über die stränge geschlagen. aber in letzter zeit passieren immer wieder so viele unglaubliche dinge und manchmal hat man nur sehr wenig informationen mit denen man "arbeiten" kann.
deine argumente stellen die sache wirklich in ein anderes licht. was lernen wir daraus. gut, dass gerichtsurteile nicht per internetabstimmung gibt.
ich werd´s mir zu herzen nehmen.
Kommentar ansehen
19.01.2007 16:50 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Michelangelo: "obwohl der Mann definitiv kein Pädophiler ist"

Na na na, wie kann man nur solche Schlüsse ziehen ?

Nennt man es nicht so, wenn sich ein 50-Jähriger sexuell zu Kindern hingezogen fühlt anstatt zu hleichaltrigen Frauen ?

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?