16.01.07 13:29 Uhr
 145
 

Schiffsunglück vor Sizilien: Vier Tote bei Zusammenstoß

Als am gestrigen Montagabend ein 130 Meter langes Frachtschiff mit einer italienischen Schnellfähre kollidierte wurden mehr als 80 der 130 Passagiere verletzt, fünf davon schwer und vier Menschen starben.

Die Verletzten, die eingeklemmt oder ins Wasser gefallen waren, wurden durch Einsatzkräfte gerettet und sind zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser in Kalabrien gebracht worden, so die Nachrichtenagentur Ansa.

Wie es zur Kollision der italienischen Fähre Segesta Jet, die auf dem Weg von Reggio Calabria nach Messina war, und dem Frachter, der unter der Flagge von Antigua und Barbuda fuhr, kam, ist zur Stunde noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Salvas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schiff, Zusammenstoß, Sizilien
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2007 14:37 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir werdens wissen wenns wieder mal ein par hundert tote Schwarze an die Küste spült wie vor ein paar Jahren.......

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar
Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?