16.01.07 12:01 Uhr
 443
 

Automärkte in Europa melden sinkende Verkaufszahlen

In Europa hat sich der Automobilabsatz im Monat Dezember leicht rückläufig entwickelt. Wie die Europäische Vereinigung der Automobilhersteller am Dienstag bekannt gab, sank der Pkw-Absatz in 26 europäischen Märkten um 0,3 Prozent.

Dabei hatten im Dezember in Deutschland die Autohersteller zweistellige Zuwachsraten verzeichnet. Die Gesamtzahl der in den 23 größten EU-Staaten sowie in der Schweiz, in Norwegen und Island verkauften Pkw lag bei 1,07 Millionen.

Neben Deutschland, das einen Zuwachs von 17,7 Prozent verzeichnete, legten auch Irland und die Niederlande beim Autoabsatz zu. Rückgänge verzeichneten die Autohersteller u.a. in Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Europa, Verkauf, Verkaufszahl
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2007 12:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wunderst: Vor der MWSt.-Erhöhung nutzten doch noch viele die Möglichkeit "etwas" zu sparen. Die Neuwagen Händler geben doch sowie schon teils astronomische Nachlässe.
Da kann Audi noch solche Verkaufssteigerungen melden, die Wirklichkeit wird jeden wieder einholen.
Kommentar ansehen
16.01.2007 14:36 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na wahnsinn! 0,3 Prozent in 30 Tagen in 26 Märkten. Super. Also quasi gleichbleibend.

tolle wurst, der beitrag...
Kommentar ansehen
16.01.2007 17:14 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pokerass: Naja, ganz so einfach würde ich das nicht sehen.

Unterm Strich hast Du nicht ganz Unrecht.
Aber 17,7 Prozent Plus im größten europäischen Automarkt bedeuten gleichzeitig spürbare Verluste in anderen großen Märkten. Es hat sich schon etwas bewegt im europäischen Automarkt. Ohne den deutschen Sondereffekt (MWSt-Erhöhung) wäre das Minus wohl deutlich höher ausgefallen....
Kommentar ansehen
16.01.2007 23:58 Uhr von Berlin-Zehlendorf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm? Bei den Autos die auf den Markt gekommen sind in letzter Zeit doch kein Wunder
Kommentar ansehen
17.01.2007 14:01 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar bei dieser Autopolitik ! Zum einen sind es die absoluten Wucherpreise die seid dem Euro den Automarktbeherrschen wo quais 1:1 umgerechnet wurde, zum anderen sind es die Modelle die weit weg jeglicher Sparsamkeit an Bezin sich befinden.

Die sollten mal Autos die Spritsparend sind für Familien rausbringen...und vor allem nicht so die Leute verarschen wollen. Die Menschen merken doch wenn man denen erzählt von Prozenten ect. das vorher alles drauf geschlagen wurde,,,
Kommentar ansehen
17.01.2007 15:40 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bjoern68: Der schlimme, schlimme Euro... man muß es ja nun wirklich nicht übertreiben oder die Vergangenheit plötzlich mit der rosaroten Brille sehen. Die Preise im Automobilbereich wurden nicht 1:1 übertragen, das ist Unsinn.

Für einen Kleinwagen wie beispielsweise einen Nissan Micra hat man in DM ca. 18.000 DM bezahlt, in Euro jetzt ab ca. 10.000 Euro (~ 19.500 DM).

Für einen VW Golf hatte man für das Basismodell knapp 30.000 DM bezahlt und mit etwas Ausstattung konnte man vor Jahren auch schon locker knapp 40.000 DM und mehr ausgeben.
Das Basismodell heute kostet etwa 15.000 - 16.000 Euro, also umgerechnet ca. 31.000 DM.

Einen Audi A4 bekommt man heute ab etwa 24.000 Euro (~ 47.000 DM), in DM waren es ebenfalls schon etwa 47.000 DM.

Zudem liegen zwischen den letzten DM-Preisen und den heutigen Euro-Preisen ja auch schon einige Jahre und neuere Modellgenerationen sind auf dem Markt.
Kommentar ansehen
17.01.2007 17:42 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jup: White: "...einige Jahre und neuere Modellgenerationen sind auf dem Markt."

...und mit immer mehr Serienausstattung.
Kommentar ansehen
17.01.2007 23:29 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: "Dabei hatten im Dezember in Deutschland die Autohersteller zweistellige Zuwachsraten verzeichnet."

und warum jammern die Hersteller ???
Kommentar ansehen
17.01.2007 23:32 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam: Und ich dachte, jetzt wo die Konjunktur so anzieht, würden sich plötzlich alle neue Porsches holen...
Kommentar ansehen
19.01.2007 08:04 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn dann noch: die deutschen Hersteller dermaßen zugelegt haben liegt es nahe, daß die europäische Konkurrenz enorm abnahm.
Kommentar ansehen
21.01.2007 23:45 Uhr von brenda2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
positiv: Ich würde das dann doch insgesamt als positiv werten. Oder was denkt Ihr anderen? Ich denke da mal nicht europäisch.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?