16.01.07 11:28 Uhr
 402
 

Stiftung Warentest untersuchte 13 Banken in Bezug auf Kreditvergabe

Die Stiftung Warentest hat für ihren Finanztest 02/2007 insgesamt 13 Geldhäuser bezüglich ihrer Kreditvergabe getestet. Von den 13 Banken konnten nur drei den Anforderungen der Tester genügen.

Dabei handelt es sich um die Commerzbank, die Berliner Sparkasse und die Postbank. Nur ein Mangelhaft erreicht haben die Dresdner Bank und die Santander Consumer Bank.

Stiftung Warentest bemängelt vor allem die unzureichende Beratung und den Verkauf überteuerter Produkte. Auch die Schufa-Anfrage, ohne den Kunden darüber zu informieren, fiel negativ auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Kredit, Stiftung, Stiftung Warentest, Warentest, Kreditvergabe
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Gemüsechips haben viele Kalorien und sind nicht gesund
Stiftung Warentest: Fitnessstudios fallen fast alle beim Thema Beratung durch
Stiftung Warentest: Die meisten Fahrradschlösser fallen bei Prüfung durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2007 12:17 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles subjektiv: Es reicht doch eine "normale" Schufaauskunft fast nirgends mehr aus. Es wird das "Scoring" mit einbezogen, wie und wodurch diese Zahl beeinflußt wird:
Einkommen-Fam-Stand-Kinder-Wohngegend-Imobilienbesitz- und und und. Zum Schluß wird
noch nach Körpergröße und Gewicht, Schuh.- oder BH-Größe gefragt:-)
Da lassen sich die allmächtigen Banken (wie beim Pokern) nicht in die Karten sehen, wie die sowas errechnen!!
Kommentar ansehen
16.01.2007 13:26 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So funktionieren Banken:

http://www.youtube.com/...



Kommentar ansehen
16.01.2007 13:34 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Banken: Wer einen Kredit haben möchte muss erst nachweisen, dass er keinen braucht
(Quelle: gerade vergessen)

Ich frage mich nur, wie man eine Schufaauskunft einholen kann, ohne dass der Kunde davon weiß. Man muss doch dafür unterschreiben, oder hat sich das etwa geändert? Und wenn der Kunde so dämlich ist einfach seine Wilhelm dahin zu kritzeln ohne zu lesen um was es sich handelt: Selbst schuld! Dann sollte man ihm gleich noch ein Zeitschriftenabo obendrauf legen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Gemüsechips haben viele Kalorien und sind nicht gesund
Stiftung Warentest: Fitnessstudios fallen fast alle beim Thema Beratung durch
Stiftung Warentest: Die meisten Fahrradschlösser fallen bei Prüfung durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?