16.01.07 09:24 Uhr
 321
 

Gesundheitszustand von Fidel Castro offenbar schlechter

Der spanischen Zeitung "El Pais" zufolge hat sich der Gesundheitszustand des kubanischen Staatschefs offenbar verschlechtert. Die Zeitung berichtet weiter, dass Castro operiert werden musste.

Castro leide demzufolge an Divertikulitis, einer Entzündung des Dickdarms. Eine Bestätigung seitens des Krankenhauses liegt nicht vor.

Hingegen hat Castros Sohn am Wochenende mitgeteilt, dass sein Vater auf dem Weg der Besserung sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gesundheit, Fidel Castro
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2007 10:27 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiß jemand ob das eine schwere krankheit ist und ob man daas in dem alter überleben kann?
Kommentar ansehen
16.01.2007 10:36 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fidel ist ja bekanntermaßen: sehr robust. Es ist sehr gut möglich, dass der wieder auf die Beine kommt. Ich denke aber, wenn das eintreten sollte, dass das schon noch ein Weilchen dauern kann.

Sicher bin ich mir da aber nicht, der hat ja schließlich auch schon ein paar Lenze auf´m Buckel. Und dass sein SOhnda positives sagt, ist aus zweierlei Hinsicht mit Vorsicht zu genießen, denn erstens herrscht in Kuba bekanntermaßen eine Diktatur mit Propaganda und allem drum und dran und zweitens ist er ein enges Familienmitglied, wo man nicht unbedingt sehr realistisch ist. Meistens ist halt der Optimismus bzw. der Pessimismus größer, in diesem Falle wohl ersteres...
Kommentar ansehen
16.01.2007 10:46 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*Daumendrück*: Und schaun wa mal.
Kommentar ansehen
16.01.2007 11:02 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kommt ein: Schluchtenscheisser zu so einer Aussage?

"unsere" nimmste gefälligst zurück!

Oder biste auch bloss Wirtschaftsasylant in dem komischen Alpendorf?
Kommentar ansehen
16.01.2007 12:44 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ terrordave: Auf deinen speziellen Wunsch hin:

http://www.kolo-proktologie.de/...

Eigentlich ist diese Erkankung also weder ungewöhnlich noch besonders schwerwiegend, solange es sich nicht um einen eitrigen Abszess oder eine aus den Operationen resultierende Peritonitis ( Bauchfellentzündung) handelt.
Aber da Castro abgeblich bereits 3x deswegen operiert worden sein soll..naja:) Entweder gabs da üble Komplikationen oder das ist vllt. doch nicht die wahre Diagnose?
Kommentar ansehen
17.01.2007 09:52 Uhr von Juanita12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: das es ihm bald wieder besser geht.Krank sein wuensche ich niemanden.
Bin nicht aus dem Osten von DE ,nee garnicht aus DE .Und habe selbst 5 Jahre auf Cuba gelebt.

Hasta Pronto
Kommentar ansehen
17.01.2007 09:57 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wünsche niemand was schlechtes: deshalb sage ich lieber nichts.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?