15.01.07 13:07 Uhr
 7.595
 

Köln: Rotlichtsünder schlug Familienvater mit Faust ins Gesicht

In Köln stand an einer roten Ampel eine vierköpfige Familie und wartete auf das Gebot, die Straße passieren zu können. Ein anderer Passant kam jedoch hinzu und ignorierte die Ampelanzeige.

Als der Vater seine Kinder auf das Fehlverhalten des Rotlicht ignorierenden Mannes aufmerksam machte, kam dieser zurück gelaufen und schlug dem Vater mit seiner Faust ins Gesicht.

Zusätzlich trat er ihn danach noch mit dem Fuß, bevor er sich aus dem Staub machte. Der Schläger konnte noch nicht gefasst werden.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Familie, Gesicht, Faust, Rotlicht
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2007 13:23 Uhr von b00278
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schande mir ist auch mal so etwas ähnliches passiert. Dem Schläger droht jetzt ein Gerichtsverfahren, wegen Eingriff in den Straßenverkehr, Nötigung, Körperverletzung und Fahrerflucht. Das sollte das Opfer auch machen! Wie kann man sich das Recht raus nehmen, einen Familienvater unbegründet zu schlagen!??!
Kommentar ansehen
15.01.2007 13:35 Uhr von BK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Killerspiele tragen hierzu sicher laut den Bayern wieder bei.... (ironie)

In welch einer Agressiven Welt leben wir eigentlich.. ???
Kommentar ansehen
15.01.2007 13:37 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel sorry, aber als ich den Titel gelesen hatte, dachte ich an einen Typ aus dem Rotlicht-Milieu, der einen Familienvater geschlagen hat ^^

und der Satz "wartete auf das Gebot die Straße passieren zu können", klingt auch sehr geschwollen.

Aber ansonsten eine gute News, hoffentlich erwischen sie den Sünder :)
Kommentar ansehen
15.01.2007 13:46 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab auch gedacht da hätte einer vom Kiez einen Bordellkunden verprügelt. Die Überschrift ist wirklich irreführend.
Kommentar ansehen
15.01.2007 13:52 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich deucht ihr übertreibet leicht in euerer Wortwahl - jetzt liegt das Gebot bei euch das Wort zu erheben...
Kommentar ansehen
15.01.2007 14:05 Uhr von amphibol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zustimmung: Zustimmung für Aguirre. Ich kann an dem Wort Rotlichtsünder nun wirklich nchtszweideutiges erkennen.

Aber der Vorfall ist schon erschreckend. Wie wenig Selbstbeherrschung muss jeman haben, der so ausrastet?
Kommentar ansehen
15.01.2007 14:20 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ging es auch nicht: um den Rotlichtsünder, ich fand die Wortwahl für "Gebot die Straße passieren zu können" hört sich für mich nach einem alten Robin Hood Film an.
Kommentar ansehen
15.01.2007 14:25 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ereinon und Zenon: Ist doch gut, wenn mal jemand eine vernünftige Formulierung zustande bringt!

Und das Rotlicht einer Ampel ist nun mal im Amtsdeutsch ein Gebotszeichen. (Das Grünlicht dagegen eigentlich nicht, aber da die Ampel als Einheit betrachtet wird, ist die Bezeichnung korrekt).



Übrigens mal angenommen, man denkt an Kiez und Umgebung: Was ist in dem Zusammenhang ein Rotlichtsünder? :-)
Kommentar ansehen
15.01.2007 14:37 Uhr von Bernie269
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rotsünder: Bei uns in NRW wird glaube ich von Rotsündern gesprochen :)
Kommentar ansehen
15.01.2007 14:56 Uhr von frostoner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weg er ist weg und wird niewiederrrr auftauchen;)

ein zeuge mehr oder weniger in der großstadt, wird er wenn er nicht dumm ist oder sich dumm anstellt
gefasst werden.

~mfg frostone~
Kommentar ansehen
15.01.2007 15:01 Uhr von Johnnyb0y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: muss zugeben ich bin ein ungeheurer rotlichsünder, jedoch ein beispielhafter, der hinterherrufenden nicht gleich ins gesicht schlägt, sondern sie dezent ignoriert.
Kommentar ansehen
15.01.2007 15:16 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Kölle: ist ja ganz schön was los...
-->http://shortnews.stern.de/...

:-((

Mlg
Kommentar ansehen
15.01.2007 15:23 Uhr von tobigoespro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte, er hätte ihn mit Goethes Faust ins Gesicht geschlagen...
Kommentar ansehen
15.01.2007 15:36 Uhr von Stieges
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was haben die kinder dabei gelernt. zivilcourage ist schlecht lol

ja ne aber jetzt mal ernsthaft. natürlich hat der vater richtig gehandelt weil er kinder dabei hatte und die sollen sich nicht angewohnen bei rot über die ampfel zu gehen aber manchmal ist es auch kein problem. links weit und breit kein auto rechts auch nicht und drüber...
Kommentar ansehen
15.01.2007 16:07 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich gehört der Typ bestraft allerdings wüßte ich ganz gern, in welchem Ton und welcher Lautstärke der Vater seinen Kindern das "Fehlverhalten" erklärt hat. So nach dem Motto "Schaut euch dieses A...loch an, geht bei Rot über die Straße" und das dann auch noch in 90 Dezibel?!
Kommentar ansehen
15.01.2007 16:18 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so mach ich das immer: "kinder, nehmt euch keinen idioten der bei rot geht zum vorbild"
:-)

manche laufen dann schneller, manche drehen sich um und schauen kurz zurück, den meisten merkt man an, dass es ihnen peinlich ist.

zurückgekommen ist noch keiner :-)
Kommentar ansehen
15.01.2007 16:19 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jo Blöd: wie kann man so dumm sein und sich mit einen breiteren anlegen! Wenn ich einen sehe der breiter is als ich dann leg ich mich doch nicht an! aba uach echt asi den vater vor den kindern zuschlagen!
Kommentar ansehen
15.01.2007 16:19 Uhr von Xenon9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist keine Ausrede @ Garviel: selbst wenn er es laut und unfreundlich gesagt hätte (was er vor seinen kinder sicher nicht gessgt hat) ist das noch immer kein grund soetwas zu machen solche leute gehören eingesperrt und sollten auch keine kinder bekommen dürfen.
Kommentar ansehen
15.01.2007 16:20 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stieges, @garviel: @Stieges: Ich stimme Dir da zu und finde es auch immer befremdlich, wenn wegen meiner 92kg Lebendgewicht 1500kg Stahl, Kunststoff und Gummi zum Stehen gebracht werden, noch stehen, wenn ich längst weg bin und per Kraftstoffverbrauch umweltschädigend wieder beschleunigt werden müssen.

Manchmal geht es abe rnicht anders und wenn Kinder zusehen, ist das der Fall. Da hat man dann spezielle Verantwortung, denn die können die Situationen eben nicht so einschätzen, wie es ein Erwachsener kann, weswegen man ihnen, bis sie alt genug sind, ein gutes Beispiel geben muss.
Ist nicht immer angenehm, aber das gilt für die meiste Verantwortung.


@garviel: Solange er das Wort "Arsc...ch" nciht verwendet, ist es so ziemlich egal, in welcher Lautstärke er das den Kindern erzählt hat (Solange er keine Ruhestörung begeht ;-) ). Er hätte sogar das Recht und eigentlich die Pflicht, den Mann selber auf sein Fehlverhalten hinzuweisen, aber im Hinblick auf eigene Taten unterlässt man das ja in den meisten Fällen. Oder man gibt von vorneherein auf, weil man weiss, dass der andere stur und unbelehrbar ist.

Aber auch eine Beleidigung, wie Du sie vermutest, wäre immer noch keine Berechtigung für einen körperlichen Angriff.


(Ich verstehe sowieso die Leute nicht, die austicken, wenn sie jemand als "Ars..ch" betitelt. Kann einem doch völlig egal sein, was da einer vor sich hin schimpft. Ausnahme: Er hätte recht).
Kommentar ansehen
15.01.2007 16:31 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zenon: Das liegt aber eher daran, dass wir sprachlich heutzutage so unglaublich schludrig sind.
Ein bisschen(!!) mehr "altes Robin Hood Gestammel" täte uns wahrscheinlich gut, um im Endergebnis als Kompromiss wenigstens die fehlerfreien und korrekten Formen der heutigen Sprache zu erhalten. :-)

Von daher: Mehr davon in den News. Je öfter man es liest, um so weniger seltsam erscheint es einem.
Ist ja umgekehrt mit falschem Deutsch auch so. "Hier werden Sie geholfen" findet ja auch keiner mehr seltsam. Leider.
Kommentar ansehen
15.01.2007 17:03 Uhr von Stieges
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwerträger: hab ich ja gesagt dass es in diesem fall besser gewesen wäre da kinder anwesend waren
Kommentar ansehen
15.01.2007 17:23 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: "Ist ja umgekehrt mit falschem Deutsch auch so. "Hier werden Sie geholfen" findet ja auch keiner mehr seltsam. Leider."

Das schlimmst ist, dass der Satz mittlerweise sogar im Duden steht...
Kommentar ansehen
15.01.2007 18:30 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat aus dem Originalbericht ! "Hast du ein Problem ?" ...Mehr brauch man wohl nicht sagen, ... Jede wette aber jede , jede Wette !
Kommentar ansehen
15.01.2007 19:08 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlechtes brot?: vielleicht hat der täter vorher schlechtes brot zu sich genommen?

man weiss es nicht.
Kommentar ansehen
15.01.2007 19:18 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stieges: Ich Dir ja auch. :-): Sollte auch so sein, dass Dir die beiden ersten Absätze zustimmen. Durch das "aber" klang es dann so, als wenn ich Dir im zweiten widerspräche. war aber nicht so gemeint.

Mit anderen Worten, wir sind uns über diese beiden Punkte hier einig. :-)

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?