15.01.07 09:48 Uhr
 582
 

Iran und Nicaragua wollen enger zusammenarbeiten

Bei einem Treffen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad und dem Präsidenten von Nicaragua, Daniel Ortega, haben beide Länder eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit beschlossen.

Laut Ahmadinedschad haben beide Länder "gemeinsame Feinde", so dass der Iran seine diplomatischen Beziehungen zu dem Land wieder voll herstellen möchte.

Des Weiteren sagte der iranische Präsident, dass die beiden Länder "Seite an Seite" marschieren.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Nicaragua
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2007 10:24 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: 1. sollen die dipolomatischen Beziehungen bilateral wieder hergestellt werden - nicht nur von Siten des Iran
2. wird der Iran Nicaragua wirtschaftlich unterstützen - die engere wirtschaftliche Zusammenheit geht von dort aus.
Kommentar ansehen
15.01.2007 11:03 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie rollt an, die breite Front der Guten!

Dem Protönchen und Mickeychsen Kotztüten rüberreich. :-D
Kommentar ansehen
15.01.2007 12:00 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wobei: ich mir kaum vorstellen kann daß eine wirkliche militärische Hilfe zu stande kommt falls ein Land tatsächlich militärisch angegriffen werden sollte. Was im Fall Iran wohl warscheinlicher ist.
Kommentar ansehen
15.01.2007 12:40 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solidarität gegen die Bevormundung der Entwicklungsländer durch
den Westen (militärisch und wirtschaftlich).
Das bleibt wohl eher ein Papiertiger, als das sie der
technologischen Abhängigkeit des Westens entfliehen
könnten.
Aber Embargos des Westens kann man so umgehen ;-)
Kommentar ansehen
15.01.2007 13:52 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Müssen wir jetzt Angst haben? Oh, Hilfe, Nicaragua kommt! Wieder ein Grund zum Fürchten! [Ironie aus]

Iran scheint sich ja in Mittelamerika sehr beliebt machen zu wollen. Wobei es zur Zeit wohl nuzr symbolischen Charakter hat, nach dem Motto: "Schaut, USA, wie viele Länder hinter uns stehen!". Nicaragua könnte die Zusammenarbeit einiges bringen, dem Iran weniger.
Kommentar ansehen
15.01.2007 16:07 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iran und Nicaragua: die zeit ist lange überfällig,das sich staaten gegen die amerikanisch/jüdische regierung vereinen.
die welt sollte sich nicht länger von den amis auf der nase
herumtanzen lassen.
Kommentar ansehen
15.01.2007 16:19 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jemand hat wieder einen Termin für Iran-Angriff: Mit dem Angriff auf den Iran ist es mittlerweile wie mit dem Weltuntergang. Stets gibt es ein neues Datum. Jetzt ist vom April die Rede:

http://www.informationclearinghouse.info/...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?