14.01.07 19:20 Uhr
 937
 

NRW: Überfall auf Geldtransporter - Fahrer gab geistesgegenwärtig Gas

Drei Verbrecher wollten in Nordrhein-Westfalen einen Geldtransporter überfallen. Die Banditen hatten sich einen Standpunkt ausgesucht, an dem der Wagen nicht besonders schnell fahren konnte.

Hier sprang ein Gangster auf das Trittbrett des Werttransporters und richtete eine Waffe auf den Lenker.

Der am Steuer sitzende Mann gab daraufhin Vollgas, so dass der Angreifer veranlasst war, das Trittbrett zu verlassen. Der Überfall wurde danach abgebrochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Fahrer, Überfall, Gas, Geldtransporter, Geldtransport
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2007 21:40 Uhr von Karl der Krasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte eigentlich die Dinger wären gepanzert, wieso kann der so einfach eine Waffe auf den Fahrer richten?
Kommentar ansehen
15.01.2007 02:01 Uhr von thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu warm ? ach ne is ja winter ... scheis Klimawandel ...

"geistesgegenwärtig" das wort wird im jahre 3000 zum unwort des jahrtausends .... viel zulang und unlogisch, "aus reflex" (hat ja nix mit denken zu tuen) hört sich doch tausend mal besser an ?!

ds mit der panzerung ist mir auch klar ... dem fahrer wohl nicht ?

oder sind die scheiben aus >1m nicht mehr sicher ...

von daher hätte er doch den verbrecher zum polizei presidium fahren können ... und ab in den bau ^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?