14.01.07 19:08 Uhr
 169
 

Malaysia: 90.000 Menschen auf der Flucht vor starken Regenfällen

Insgesamt mehr als 90.000 Menschen befinden sich auf der Flucht vor starken Regenfällen in Südmalaysia. Die südlichste Provinz Johor ist sehr stark betroffen.

In vielen Dörfern der Provinz steht das Wasser so hoch, dass nur noch die Dächer der Häuser zu sehen sind. Die auf der Flucht befindlichen Menschen sind nun in Notunterkünften untergebracht.

Malaysia ist zurzeit von den schlimmsten Überschwemmungen seit 100 Jahren betroffen. Selbst zur Regenzeit sind die starken Niederschläge der letzten vier Wochen ungewöhnlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Flucht, Regen, Fluch, Malaysia, Regenfälle
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2007 18:36 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, unser Klima spielt wirklich verrückt. Heftigste Regenfälle da, bei uns kann man bei Sonnenschein und 15 Grad Celsius spazieren gehen. Auch wenn es immer wieder heißt, dass solche Wetterphänomene "normal" seien ist das finde ich kein gutes Zeichen, das uns Mutter Natur zurzeit versucht zu geben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?