14.01.07 19:22 Uhr
 441
 

Henryk Broder kritisiert in seinem jüngsten Buch Selbstverleugnung des Westens

Der Publizist Henryk M. Broder hat in seinem jüngsten Werk "Hurra, wir kapitulieren" die "Lust am Einknicken" der Deutschen thematisiert. Dabei stuft er das Recht auf Beleidigungen als wichtiger ein als das Recht, nicht beleidigt zu werden.

Broder kritisiert in dem Buch zudem, dass die dekadente westliche Gesellschaft nicht mehr bereit zu sein scheint, für die Werte der Aufklärung einzutreten. Demgegenüber scheint der Islam Europa derzeit erfolgreich unter Druck zu setzen.

Die Beispiele aus dem Buch seien jedoch zum Teil eine grobe Vereinfachung, kritisiert NRW-Integrationsminister Armin Laschet in seiner Rezension. Der 1946 geborene Broder entstammt selbst einer jüdischen Familie aus Kattowitz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Westen
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Syrischer Künstler malt hochrangige Politiker wie Donald Trump als Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2007 19:13 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für alle Islamkritiker scheint dieses Buch die dunkelsten Vorurteile zu bestätigen. Doch bitte ich darum, auch den zweiten Teil der Buchkritik zu lesen. Die dort beschriebenen Vereinfachungen sind tatsächlich vorhanden und relativieren die Aussagekraft. Nichtsdestotrotz ist es meines Erachtens notwendig, über das spezifisch Deutsche eine Diskussion zu führen. Das könnte auch den integrationswilligen Menschen ausländischer Herkunft als Orientierung dienen, verdient hätten sie es.
Kommentar ansehen
14.01.2007 19:40 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf der einen seite gut....aber auch hier taucht eine frage auf.....warum machen wir uns das leben so schwer....oder sind es die politiker.......
Kommentar ansehen
14.01.2007 20:04 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ron: auf unserer Ebene läuft es ganz gut in NRW, und wenn die Politiker uns liessen, sogar noch besser.
Kommentar ansehen
14.01.2007 20:20 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist: das problem...poliiker, dort werden wir auch dran scheitern...sie machen mehr kaputt als das sie reparieren...gerade hier in england merken wir es von tag zu tag mehr...
Kommentar ansehen
14.01.2007 20:36 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religion als Ausrede für Alles in dieser Welt lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
14.01.2007 21:20 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
religion: nicht nur alleine....da ibt es noch mehr luegen auf dieser welt........
Kommentar ansehen
14.01.2007 22:28 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab die Rezension nicht gelesen: dafür aber das Buch. Es ist schon längere Zeit auf dem Markt und es ist erstaunlich, dass es bis jetzt gedauert hat, dass ein politisch motivierter Verriss dieses Buches erscheint.
Kommentar ansehen
14.01.2007 23:33 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ein jude kritisiert den islam , na objektiver gehts ja garnicht .
aber mit dem einknicken der deutschen hat er recht, kaum sagt der zdj es ist antisemitisch israelische politik zu kritisieren , distanziert man sich ganz bestürzt von den kritikern.
Kommentar ansehen
14.01.2007 23:57 Uhr von Rollo-Ralf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krass ist eigendlich nur, das die Deutschen immer noch lustig vor sich Hinschlafen. Dem Islam muß mit aller Schärfe entgegengetreten werden. Man darf nicht alles mit Religonsfreiheit beantworten, wo es um die Werte in diesem Land geht. Es wird Zeit endlich klar zu machen, wer nicht bereit ist sich diesem Standart anzupassen, der sollte möglichst schnell aus diesem Land verschwinden!
Kommentar ansehen
15.01.2007 00:33 Uhr von isern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Da ist wohl das große Unternehmen "trichtert den Europäern Schuldkomplexe und Toleranz bis zur Selbstlosigkeit ein" so erfolgreich gewesen, dass diesem weichgeklöppelten Europa die Abwehrkräfte gegen die garnicht zimperlichen Muselmanen fehlt welches das Projekt nun gefährden. Gut gemacht, Broder&Co. Auf eure wöchentliche Injektion Schuld war immer Verlass.
Kommentar ansehen
15.01.2007 08:47 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe das Buch auch gelesen. Broder beschrebt sehr gut wie viele Europäer sich dem "modernem Gutmenschentum" hingeben und Gefahren und Fakten zugunsten von ihrem "Multikulti"-Traum über Bord werfen. Allen voran die Grünen mit Claudia "Gegen alles" Roth. Miss Ton-Steine-Scherben, selbst ansonsten stärkste Befürworterin von Gleichberechtigung, Menschenrechten, Natur und Tierschutz und Meinungsfreiheit, z.B. blendet genau diese Rechte vollkommen aus wenn es um die "friedliche Religion" (Islam) geht. Da wird plötzlich Schächten befürwortet, das Kopftuch nicht als Zeichen der Unterdrückung gesehen Sexuelle Selbsbestimmung unbeachtet gelassen und Gegnern des Islam pauschal fremdenfeindliche Tendenzen unterstellt. Vor lauter Multikulti-freude wird ausgeblendet was uns genau das in den letzten Jahren für Freuden beschert hat. Ghettoisierung, steigende Gewaltbereitschaft gegen Deutsche und Juden (ausgehen von Muslimen), Parallelgesellschaft, schlechtes Bildungsneveau dieser Bevölkerungsgruppe und fehlende Integrationsbereitschaft. Aber laut Claudia Roth wollen sie ja auch nur unsere Kulturbereichern. Mit Kopftuch, Scharia, Innerfamiliärer Gewalt, hohen Arbeitslosenquoten und dem morgendlichen Weckruf des Muezzin um 6.

Na schönen Dank.
Kommentar ansehen
15.01.2007 09:28 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*würgs*: Habe das Buch nicht gelesen, seine Wortkotze kann ich mir auch so lebhaft vorstellen.

Aufgrund seiner sonstigen Ergüsse (welche ich durchaus ab und zu amüsant und treffend finde) vermute ich mal, er stapft fleissigst in den alten Stiefelabdrücken einer Zeit, wo "Literatur" so umschrieben werden konnte:
"XY beschrebt sehr gut wie viele Europäer sich dem "modernem Gutmenschentum" hingeben und Gefahren (durch das Weltjudentum) und Fakten zugunsten von ihrem "Multikulti"-Traum über Bord werfen. "
Kommentar ansehen
15.01.2007 11:36 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
logisch das irgendsoein (sorry aber es triffts nunmal genau) depp, der das Buch nichmal gelesen hat gleich wieder versucht es in die rechte Ecke zu stellen. Broder ist im übrigen Jude und hat am allerwenigsten einen Grund zu hetzten, da er selber weiß wie schlecht das ist. Er hat wohl auch am wenigsten einen Grund in irgendeiner Art und Weise zu hetzten. Er macht lediglich drauf aufmerksam das negative Tendenzen nicht verkannt werden dürfen um zu versuchen etwas durchzudrücken was schon lange gescheitert ist.

Also kommentier bitte in Zukunft nur wovon du auch Ahnung hast!
Kommentar ansehen
15.01.2007 11:47 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: Ok, dass ich vielleicht in der Eile ein wenig missverständlich geschrieben habe, geb ich zu.

Dass Broder nicht nazimässig die Juden anpisst (bis auf Ausnahmen wie z.B. seinen Kommentar zum Holocaustmerkmal, wo ein Teil von Berlin die Luft anhielt und dachte "Nu isser wech vom Fenster"), versteht sich allerdings ja wohl von selbst.

Aber ein anderer Depp sollte sich dabei schon zurechtreimen können, wie es gemeint ist. Denn ein gewisser Islam-Hass des Herrn Broder sollte auch Dir schon aufgefallen sein...
Kommentar ansehen
15.01.2007 11:59 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und, was schlägt er nun vor? Wenn mich nicht alles täuscht, läuft jeder Versuch, den Konflikt zu verschärfen darauf hinaus, dass sich die beteiligten Seiten noch weiter in ihr Schneckenhaus zurückziehen.
Im konkreten Fall also, dass der Islam sich weiter festsetzt in der Migrantenkultur.
Warum ist denn der Islam erst ein Thema in der dritten Generation und nicht in der erste und zweiten?
Die Muslime, die in der Gesellschaft angekommen sind, haben kein Problem damit Staatsbürger und Muslim zu sein.
Ich gebe auch gerne zu, dass die Muslims, die ich näher kenne, alle Bosnier sind.
Aber das ist eigentlich auch ein Beispiel.
Weil sie anerkannt wurden, weil man ihnen das Selbstbewusstsein gegeben haben, haben sie sich nicht radikalisiert und erst als man sie wieder als Menschen zweiter Klasse behandelte sind die Extremisten hoch geschwemmt worden.
Kommentar ansehen
15.01.2007 12:15 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Islamhass? Du bist lustig. Du scheinst Herrn Broder ja persönlich zu kennen. Wenn du nicht immer alles nur von deinem Blickwinkel aus betrachten würdest müsstest du gemerkt haben das das garantiert nicht der Fall ist.

O-Ton Broder in Hart aber Fair letztes Jahr:
"Ich wünsche mir mehr Muslime in Deutschland..."

Ich lade mir ja auch ständig Leute ein die ich hasse!

Er erwartet nur das die Muslime sich hier anpassen mit allen Regeln die wir hier haben und das sie aufhören Islamisches Recht (z.B. Schächten) entgegen anderen Gesetzen unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit durchsetzten zu wollen. Und das sie auch endlich Position beziehen im Bezug auf Terrorismus. Was diesbezüglich von den Muslimen bis jetzt stattgefunden hat war jedenfalls in keinster Weise Ablehnung und Kampf dagegen sondern ein stillschweigendes tollerieren und sympathisieren. Und sowas läßt natürlich Fragen nach der Verfassungstreue aufkommen!

Wie gesagt erst informieren dann reden!
Kommentar ansehen
15.01.2007 13:57 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahr ist in jedem Fall: dass der Deutsche sich gerne und viel beschwert - Jammern als Volkssport.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?