14.01.07 16:35 Uhr
 184
 

Finanzministerium plant Aufstockung des Kfw-Eigenkapitals mit Marshall-Plan-Geld

Noch heute hält die Bundesregierung einige Milliarden Euro aus dem Marshall-Plan als ERP-Sondervermögen. Das Geld dient der Förderung der mittelständischen Wirtschaft. Nun plant das Bundesfinanzministerium, das Geld für andere Zwecke einzusetzen.

Konkret soll damit das Eigenkapital der Kreditanstalt für Wiederaufbau um 9,3 Milliarden Euro aufgestockt werden. Die Bank würde somit eine stärkere wirtschaftliche Schlagkraft erhalten. Die Union ist über die Pläne von Peer Steinbrück skeptisch.

Es wird befürchtet, dass die Gelder zum Kauf von Unternehmen eingesetzt werden könnten, beziehungsweise als "industriepolitische Reservekasse der Bundesregierung missbraucht werden". Die Kfw würde nach der Deutschen Bank zur zweitgrößten Bank werden.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Plan, Finanz, Finanzminister, Finanzministerium, Aufstockung, Eigenkapital
Quelle: www.wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verhandlungen zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Meinung: Rot-Rot-Grün-Projekt in Berlin könnte Vorbild für Bundesrepublik sein
UN-Sicherheitsrat: Beratung über Jerusalem-Vorstoß

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2007 16:21 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den letzten Absatz der Quelle konnte ich leider nicht mehr unterbringen, aber der Gedanke ist trotzdem wichtig. Man kann nur hoffen, daß die Marshall-Plan-Gelder nicht auch noch verkratzt werden und die USA selbst das Vorhaben kritisieren.
Kommentar ansehen
15.01.2007 13:57 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einige milliarden? glaubt man gar nicht, dass es die politik geschafft hat, dieses geld 60 jahre lang nicht für irgendeinen schrott auszugeben, wenn man sich anschaut, was sonst alles alltäglich verschwendet und verschleudert wird ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Verhandlungen zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?