14.01.07 16:11 Uhr
 3.610
 

16-Jähriger stach 40-mal auf Taxifahrer ein - Geld für Drogen gebraucht

In München sind zwei Jugendliche wegen eines Mordversuches auf einen Taxifahrer verhaftet worden. Ein 16-jähriger Türke und ein 17-jähriger Deutscher überfielen ihr Opfer, um an Geld für Rauschgift zu kommen. Ihre Beute belief sich auf 400 €.

40-mal hat der junge Türke auf den Taxilenker eingestochen. Dieser überlebte den Überfall schwer verletzt. Auf die Taxiräuber kam die Polizei, weil ein anderer Jugendlicher bei einer Polizeivernehmung erzählte, dass er sie kennen würde.

Der 17-jährige deutsche Täter hatte in seinem Bekanntenkreis von dem Überfall erzählt und damit angegeben. Das erbeutete Geld teilten sich die beiden Freunde nach dem Raub.


WebReporter: hias57
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Droge, Taxifahrer
Quelle: www.region-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2007 15:09 Uhr von hias57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist es nur eine zufällige Häufung von Ereignissen? Momentan sind die Polizeiberichte voll von Übergriffen von Jugendlichen. Allein im Polizeibericht von München von heute sind drei von sieben Meldungen über jugendliche Gewalttäter.
Kommentar ansehen
14.01.2007 16:18 Uhr von LordCaitiff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
40mal? o,o dann hatten die aber ein entzug,
hoff ma der Fahrer überlebt
Kommentar ansehen
14.01.2007 16:55 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*weia*: Wenn man, nur mit ganz viel schwarzem und makaberen Humor, die Sache betrachten würde, täte man wohl sagen der Türke sticht zu und der Deutsche klaut das Geld, Multikulti und Integration einmal anders !

Jetzt aber den schwarzen Humor erst einmal zur Seite.


Wie viele Jahre bekommt eigentlich ein 16-jähriger Ersttäter für einen versuchten Mord, der zu dem noch geplant und mit Vorsatz verübt wurde ?!

2 Jahre ? 5 Jahre ? Sozialstunden ?!
Kommentar ansehen
14.01.2007 17:16 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jesse_james: Viel bekommt er sicherlich nicht, da er noch jung ist und der Mordversuch fehl schlug. Würde ihm nach Verbüßen der Strafe jedenfalls eine Reise zurück in die Türkei schenken.
Kommentar ansehen
14.01.2007 17:40 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bevor er entlassen wird bekommen die beiden aber noch sog. Resozialisierungsferien an die Copa Cobana und ähnlich hässliche Urlaubsorte. Das ist dann bestimmt eine knochenharte Strafe.
Stellt Euch vor, Ihr müsstet an einen Strand, im Meer baden und schwimmen, in der Sonne liegen und faulenzen, hübsche Mädchen anmachen, usw.
Schrecklich sadistisch, oder?
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
14.01.2007 18:06 Uhr von Hulkamaniac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: ja wirklich eine hammerharte strafe wird die beiden erwarten^^


Ist schon erbärmlich was meine altersgenossen so für Kacke bauen! Würde den Türken abschieben, und dem deutschen anbieten mitzugehen!

Naja, Spass beiseite, die verdienen ne ordentliche Srafe!
Kommentar ansehen
14.01.2007 18:08 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist das nicht: versuchter raubmord?meines wissens liegt raubmord doch etwas höher als mord oder nicht?
außerdem bei 40maligem einstechen kommt er in die klapse und die familie disst ihn :D(allein wegen den drogen)
Kommentar ansehen
14.01.2007 18:09 Uhr von DarthXendor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man man man: habt ihr ne ahnung vom deutschen rechtssystem. die beiden bekommen dafür mit sicherheit die höchststrafe für jugendliche und das sind 10 jahre. was bildet ihr euch eigentlich ein, daß die dann urlaub machen dürfen auf staatskosten? ach...euch [nicht persönlich werden] sowas zu erklären dürfte wohl eh nur zeitverschwendung sein.
Kommentar ansehen
14.01.2007 18:10 Uhr von Cyberfighter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zurück!! Zurück in die Türkei.

Mach mal sowas in der Türkei als Deutscher, ....will gar net wissen was die da mit dir machen würden.
Aber unser Blümchenstaat gibt ihm ein paar Sozialstunden und dann hat sich dass :-)
Kommentar ansehen
14.01.2007 18:28 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darth: Nein, du denkst zu negativ.

Nach einem Täter-Opfer-Ausgleich auf einer Schiedsstelle einigen sich beide dann so, dass die Jugendlichen bei zehn Gratis-Taxifahrten bei demselben Fahrer trotz mitgeführtem Messer mindestens achtmal nicht wieder dessen Geld fordern.
Kommentar ansehen
14.01.2007 18:34 Uhr von allstar05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15 Jahre Knast für solche Leute! Leider sind die Strafen in Deutschlnad viel zu gering. Solche Leute sollten direkt 15 Jahre kriegen. Was mein Ihr was die mit solchen Leuten in der Türkei machen?
Kommentar ansehen
14.01.2007 18:52 Uhr von Gonzo01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denk mal: der Türke wird (nach absitzen seiner Strafe) abgeschiben, und der Deutsche wird ne lange Zeit im Maßregelvollzug verbringen der wahrlich kein Zuckerschlecken ist.

Hoffe ich zumindest da ein solcher Angriff nach meiner Meinung das härteste Strafmaß erfordert.
Kommentar ansehen
14.01.2007 19:14 Uhr von zee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@allstar05: eigentlich sollte man hier gänzlich vom Jugendstrafrecht absehen. die handlung is schon so verwerflich dass der täter die ganze härte des gesetzes zu spüren bekommen sollte, sprich lebenslange haft oder wenn man es so nicht regeln kann 15 jahre haft mit anschließender sicherheitsverwahrung.
wer, wenn auch mit erst 16 jahren, drei mordmerkmale verwirklicht sollte nicht mehr mit samthandschuhen angefasst werden
Kommentar ansehen
14.01.2007 19:16 Uhr von rundes3eck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strafmaß Na ja, auch wenn sie mit bis zu zehn Jahren bestraft werden können, bezweifle ich stark, dass dieses Strafmaß angewandt wird, denn sie sind ja keine Mörder.
Ich fände 10 Jahre wären mindestens angebracht. Außerdem würde ich den Türken abschieben (nein, ich bin kein Nazi!) sondern weil in der Türkei die Gefägnisse härter sind und weil ich nicht einsehe, wieso Deutschland sich um Verbrecher mit Migrationshintergrund kümmern sollte. Wenn ein Deutscher im Ausland ein Verbrechen begeht, fände ich es auch vollkommen normal, wenn man ihn wieder nach Deutschland abschiebt.
Kommentar ansehen
14.01.2007 19:22 Uhr von Gurke 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
40 mal zugestochen: Das Jugendliche muß ja völlig im Blutrausch gewesen sein.

Solche Psychopathen sind eine Gefahr für die Allgemeinheit.

Der wird dem Steuerzahler noch lange auf der Tasche liegen ...
Kommentar ansehen
14.01.2007 21:03 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesse: "Wie viele Jahre bekommt eigentlich ein 16-jähriger Ersttäter für einen versuchten Mord, der zu dem noch geplant und mit Vorsatz verübt wurde ?!"

Die maximale Jugendhöchststrafe beträgt 10 Jahre.

Geplant + Vorsatz ist ein und dasselbe, addiert sich also nicht.

Was die beiden Typen da abgezogen haben ist ein vorsätzlicher Raub incl. versuchter Tötung zur Verdeckung einer Straftat. STrafmindernd fällt ins Gewicht die Drogenabhängigkeit, möglicherweise schwierige soziale Umnstände, eine schwere Kindheit etc. Außerdem müsste jeder halbwegs passable Verteidiger aus den 40 Stichen schließen, dass es sich keineswegs um versuchten Mord, sondern versuchten Totschlag im Affekt handelt (was rennt der depperte Taxifahrer auch weg, also wirklich...).

Trotzdem: Vorsatz ist da, polizeibekannt dürften die beiden auch sein. Ergibt (meine Schätzung) 8 Jahre plus anschließende Abschiebung für den Türken, 5 Jahre für den Deutschen.

Bin gespannt, wie´s "wirklich" ausgeht.
Kommentar ansehen
14.01.2007 21:07 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry, aber: mir kann kein mensch erzählen, dass jemand, der 40 mal (!!!) auf eine andere person einsticht, jemals wieder auf die allgemeinheit losgelassen werden kann. wer sowas tut, muss doch, auch in so jungen jahren, schon völlig hinüber sein. da haben die drogen ihr werk doch eh schon vollkommen beendet. wie kann man nur so wenig respekt vor dem leben eines menschen haben?
Kommentar ansehen
14.01.2007 21:38 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich irgendwie immer an einen ähnlichen Fall hier in der Ecke von vor paar Jahre. Da waren es aber nur 30 Messerstiche und der Täter 17 und rein zufällig die selbe Nationalität wie in diesem Fall. Ja so ein Zufall aber wehe dem der 2 und 2 zusammen zählt.
Machen wir es kurz wenn jemand jemanden so abschlachtet ist es selbstverständlich ... ne eben nicht ! Ist lediglich Totschlag das ganze noch bei Jugendstrafrecht , armer Drogensüchtiger mit Migrationshintergrund macht ...ca 3 Jahre und paar Monate. Macht er noch freiwillig Therapie die mit angerechnet wird ist er schon vor den üblichen 2 Drittel der Zeit raus. Mit Anrecht auf alle finanziellen Kuschelzugaben die wir nur haben.
Ein hoch auf den Rechtsstaat !
Kommentar ansehen
14.01.2007 21:45 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann nur froh sein,d ass ihr nicht: im Rechtssystem aktiviert seid, denn dann hätten wir amerikanische Zustände, auch in Bezug auf die Häufigkeit solcher Taten.
Warum sollen die Täter nicht resozialisiert werden?Damit ihr euch weiter an solchen Taten aufgeilen könnt, was ihr doch für brave, rechtschaffene Menschen seid?
Woher stammen die Drogen, wer hat sie denen vercheckt?
Wer hat Schuld an ihrer aussichtslos scheinenden Lage?
Warum sind sie anfällig geworden für Drogen?
Versucht nicht, eine Rechtfertigung für die Taten aus dieser Fragestellung abzuleiten, das zieht nicht.
Aber wer hier mit dem Finger zeigt und Gesetze verdrehen will, sollte mal seine eigene Gesetzestreue hinterfragen.
Unser Rechtssystem baut nicht auf Genugtuung, sondern in erster Linie auf Resozialisierung. Eine aufgeklärte Gesellschaft gibt auch kein anderes System her; denn sie erkennt die Mitschuld an Verbrechen an.
Ein Strafmass ist müssig, wer hier Forderungen stellt, sollte vorsichtig sein, er trägt bereits Anlagen zu Unrechtshandlungen in sich.
Kommentar ansehen
14.01.2007 21:54 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sacratti: Ist ja schön und gut nur begehst du einen typisch Denkfehler aller ach so Liberaler.
Wer hier nämlich gar nicht Intergiert ist den kann man gar nicht REsozialisieren weil er es nie war. Den kann man nur so lange oder so weit weg wie möglich wegsperren um die Bevölkerung zu schützen.
Kommentar ansehen
14.01.2007 22:07 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lest euch doch mal: diesen Artikel durch:

http://www.sueddeutsche.de/...

Wie nicht anders zu erwarten die ganze Palette: Keine intakte Familie, keine Perspektive, zumindest beim Haupttäter keine Berufsperspektive...
Sacratti, so ungern ich es sage: ishn hat in diesem Fall fast recht. Den KANNST DU NICHT RESOZIALISIEREN, weil er nie sozialisiert war.
Wobei ishn natürlich auch Müll redet, weil er´s - ganz bewusst - an der Integration, statt der Sozialisation festmacht.
Kommentar ansehen
14.01.2007 23:02 Uhr von schn0rk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
iss heftig sowas .. schon allein deswegen weil es zwei sbahn stationen vor meiner passiert ist .. sowas iss auch wiederrum beaengstigend ..

ich glaube auch .. eine resozialisierung hilft hier wenig .. denn .. 40 mal auf einen unschuldigen menschen nur wegen geld fuer drogen einstechen .. iss krank .. und ich denke auch .. mit 16 .. sollte man schon wissen was man tut ..

wobei .. das problem ..sind hier wiederrum *nicht* nur die taeter .. sondern .. der staat .. wenn der sich ein klein wenig mehr .. um solch menschen kuemmern wuerde (schlechte familie ..schlechtes umfeld ect.) .. dann wuerde soetwas auch nicht so schnell passiern .. aber wieso denn auch ...

es dauert nicht lang .. dann passiert soetwas in meiner wohngegend oefters ..
Kommentar ansehen
14.01.2007 23:18 Uhr von SebbyOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
direkt abschieben: sollte man solche leute..die haben in deutschland einfach nichts zu suchen.. und dem Deutschen sollte man min. 3 Jahre geben, plus psychotherapie
Kommentar ansehen
15.01.2007 01:48 Uhr von mäxn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WTF?????? ich frag mich was manche leute hier für eine vorstellung von unserem rechtsystem haben, wart ihr shcon mal in einem knast ? bekannter von mir musste einmal 2 wochen ins jugendgefängnis, der hat mir da aber ganz andere geschichten als copa cabana erzählt, manchmal pack ich mir echt an den kopf wenn ich mir die kommentare hier durchlese. da weiss man nicht ob man lachen oder weinen soll *kopfschüttel* -.- !
Kommentar ansehen
15.01.2007 01:49 Uhr von mäxn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja rundeck: versuchter mord, zählt glaub ich nach dem gesetz wie mord .

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?