14.01.07 14:52 Uhr
 369
 

Bochum: Drei Jugendliche warfen zwei Molotow-Cocktails auf Bus - zwei Verletzte

In Bochum wurde am Samstagabend ein Linienbus Opfer eines Angriffes von Jugendlichen.

Die drei Jugendlichen bewarfen den Bus mit zwei Molotow-Cocktails, wovon einer die Scheibe durchschlug und im Inneren des Busses drei Sitze in Flammen setzte.

Durch den Brand wurde zwei Insassen des Busses verletzt, während die drei Täter fliehen konnten.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Jugend, Jugendliche, Verletzte, Bochum, Bus, Cocktail, Cocktails
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2007 17:20 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte man nicht den Bus noch schnell als Regierungsfahrzeug deklarieren? Wäre ungemein hilfreich bei der erfolgreichen (!) Tätersuche.
Kommentar ansehen
14.01.2007 17:47 Uhr von torschtl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wetten dass: es keine deutschen Jugendliche waren...

und nein, ich bin nicht rechts... :P
Kommentar ansehen
14.01.2007 19:24 Uhr von Gurke 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist: völlig egal ob es deutsche oder ausländische Jugendliche waren.

Ich bin nur entsetzt, welche Gewaltdimension ´Jugendstreiche´ mittlererweile annehmen. :(
Kommentar ansehen
15.01.2007 21:46 Uhr von Plaristo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glück gehabt! Man mag es glauben oder nicht, aber ich hätte fast in diesem Bus gesessen. Habe ihn aber um fünf Minuten verpasst. Der Busfahrer des darauffolgenden Busses erklärte, dass es einen Unfall gegeben hat, und er einen anderen Weg fahren müsse.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?