13.01.07 19:18 Uhr
 659
 

Moderne Menschen kamen erst vor 60.000 Jahren aus Afrika

US-Anthropologen haben jüngsten Studien zufolge die Ausbreitung des modernen Menschen Homo sapiens sapiens um 40.000 bis 50.000 Jahre nach hinten verlegt. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Science" gibt es dazu gleich drei Artikel.

Die Wissenschaftler nehmen an, dass sich der moderne Menschen Homo sapiens sapiens vor rund 100.000 Jahren auf dem afrikanischen Kontinent entwickelte. Doch erst vor rund 60.000 Jahren wanderte er aus seinem Ursprungskontinent aus.

Die neuesten Prognosen basieren auf der Auswertung von Überresten moderner Menschen wie zum Beispiel einem in Südafrika gefundenen Menschenschädel. Dessen Alter wird auf 36.000 Jahre geschätzt.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Mensch, Afrika
Quelle: www.g-o.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2007 19:17 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest nach Europa hätten die Menschen ohnehin erst vor 10.000 Jahren locker ausbreiten können. Bis zu dieser Zeit lag fast die komplette Ostsee unter einem mehrere Hundert Meter dicken Eispanzer. Trotzdem interessant zu erfahren, wie unsere Vorfahren sich ausgebreitet haben.
Kommentar ansehen
13.01.2007 20:40 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Historische Überfremdung: Da kann man von Glück sagen, dass die damaligen europäischen Einwohner nicht unter Xenophobie litten und die Grenze dichtmachten.
Kommentar ansehen
14.01.2007 03:02 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: sind die nicht erst zuerst nach europa? dann wäre die aussage mit den 10000 jahren unlogisch.
Kommentar ansehen
14.01.2007 09:16 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Indianer müssen doch noch in der Eiszeit über die Aleuten nach
Amerika eingewandert sein?
Kommentar ansehen
14.01.2007 11:46 Uhr von Skorti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch kein Argument: Es hat nie jemand behauptet, dass alle modernen Menschen Afrika vor 100.000 Jahren verlassen hätten. Es werden schon welche da geblieben sein, sonst wäre Afrika heute nicht so dicht besiedelt. Von deren Nachkommen kann dann auch ein Schädel gefunden werden, der nur 36.000 Jahre alt ist.
Kommentar ansehen
14.01.2007 12:26 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Skorti: vor 100.000 jahren ist der mensch enstanden und erst vor 60.000 jahren ist er ausgewandert und natürlich sind viele da geblieben ^^
Kommentar ansehen
14.01.2007 13:05 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir macht dies sehr deutlich wie idiotisch insofern jegliche Form des Rassismus ist.
Kommentar ansehen
14.01.2007 13:30 Uhr von isern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor, christi: Der Großteil der Entwicklung des europäischen Menschen fand während der Eiszeit auf der Iberischen halbinsel und auf dem Balkan statt. Deshalb sind Europäer auch an die Kälte angepasst. Der Cro-Magnon-Mensch (der erste moderne Europäer) sind nachweislich seit etwa 30000 Jahren in Europa ansässig.


@christi244: Aha, welche Schlüsse ziehst du denn daraus?
Kommentar ansehen
14.01.2007 13:48 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nu Isern ich sagte es doch schon ... somit absolut kein Grund für irgendeine Form des Rassismus ... es sei denn, man ist gegen sich selbst! Und das wäre dann schon pathologisch ... was Rassismus auch ist!
Kommentar ansehen
14.01.2007 14:07 Uhr von isern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: Ich kann deine Gedanken nicht nachvollziehen, sei doch so gut und erläutere sie.
Das war jetzt übrigens kein als Frage getarnter Angriff.
Kommentar ansehen
15.01.2007 08:46 Uhr von Teralon01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das ein ca. 45t Jahre altes skelett von: einer aborigine Frau in Australien gefunden wurde wird einfach mal aussen vor gelassen.... :D

ich bin raus
Kommentar ansehen
15.01.2007 15:49 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: dass alles einen ursprung hat heißt nich dass es keine unterschiede gibt.
ich denke schon dass man davon reden kann dass es menschenrassen gibt.
bevor nu einer sagt ich wäre ein nazi sollten wir doch festhalten, dass der wert eines menschen nicht aus seiner rasse, seiner vorfahren oder seiner gene herauskommt, sondern durch den charakter bestimmt wird.
sieht man es so kann man auch über rassen diskutieren, ohne rassistisch zu sein.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?