13.01.07 19:09 Uhr
 1.908
 

Euro: Immer mehr gefälschte Euro-Münzen - weniger gefälschte Euro-Scheine

Die Deutsche Bundesbank teilte am Freitag mit, dass sich die Zahl der gefälschten Euromünzen im Jahr 2006 deutlich erhöht habe. 77.000 gefälschte Euro-Münzen registrierte die Notenbank im vergangenen Jahr. 2005 waren es mit 46.300 deutlich weniger.

Bei der Echtheitsprüfung von Euro-Münzen empfiehlt die Bundesbank den Test mit einem Magneten. Gefälschte Münzen werden stärker von Magneten angezogen. Auch die Farbe weicht von der echter Münzen ab.

Die Zahl falscher Euro-Scheine ging im vergangenen Jahr weiter zurück. 46.000 "Blüten" registrierte die Notenbank nach 74.000 im Jahr zuvor. Der Wert aller in Deutschland registrierten Blüten belief sich 2006 auf 3,2 Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Schein, Münze
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2007 19:43 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ne falsche Münze hatte ich noch nie (zumindestens nicht bemerkt^^)

Aber wenn das der Fall wäre, würde ich sie wohl in einen Automaten schmeißen, interesiert mich ob die das erkenne.
Kommentar ansehen
13.01.2007 19:57 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@simbyte: Das werden sie.
Denn die gefälschten Münzen haben ein anderes Gewicht als die echten, bedingt durch die andere Zusammensetzung....

Bewusst versuchen würde ich es trotzdem nicht ;-))
Kommentar ansehen
13.01.2007 20:00 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich nicht: das war rein theoretisch ;)
Kommentar ansehen
13.01.2007 22:18 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gefälschte Münzen? Das macht mir echt Sorgen...ich dachte bisher immer, Münzen könnte man nicht fälschen.

Wie machen die das so, dass es sich rentiert? Ein Euro ist nicht viel Geld, da müssen die Herstellungskosten echt günstig sein.
Kommentar ansehen
13.01.2007 22:33 Uhr von balee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die wurden doch nur gefälscht um am kippenautomaten zu sparen :D

ne aber mal ehrlich wie kann es sich rentiern münzen zu fälschen und dann noch so perfekt zu arbeiten das mans nich sofort erkennt?
Kommentar ansehen
14.01.2007 06:50 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@balee: Hast du noch nie Wechselgeld in einem Supermarkt bekommen ?

Da allein ist es schon möglich das die Kassierer nicht nur nicht darauf achten ob es sich um Falschgeld handelt, sondern auch nicht darauf achten ob es sich um EURO-Münzen handelt.

Mir wollte man doch ernsthaft in einem dt. Supermarkt, mit einer deutschen Kassiererin (ich betone das extra) Wechselgeld türkischer Herkunft aushändigen.

JAAA deren Münzen sind identisch mit unseren 1 und 2 Euromünzen, ABER nur im Aussehen !

http://www.radikal.com.tr/...

Wie sollte es also auffallen das man Falschgeld in den Händen hat, wenn die schon zu blöd sind zu erkennen das die Münzen einen Halbmond und einen Stern tragen ?!?
Die Türkei ist NICHT in der EU !
Kommentar ansehen
14.01.2007 09:01 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja---: Warum ist das so? Hm... Nun, wieviele verschiedene Banknoten gibt es europaweit? Ahja, nicht viele... eigentlich nur 7 verschiedene... kann sich jeder gut merken... :)

Und Münzen? 96 bisher und mit Slovenien, den ganzen Sonder-2Euromünzen aus den verschiedenen Staaten, dann Münzen aus Monaco etc... deutlich mehr als 100... Wer kennt die alle auswendig?

Frage: Wo ist es dann leichter etwas unterzujubeln? Natürlich bei den Münzen; fallt eh keinen mehr auf, ob echt oder unecht, denn es könnte ja eine Münze aus sonstwo her sein :)

EZB: Schlau gemacht, vielleicht wäre hier manchmal weniger mehr :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?