13.01.07 18:14 Uhr
 1.013
 

Klimaerwärmung: Exxon Mobil sorgte mit Millionen Dollar für Verschleierung

In den USA wird heute immer noch der Eindruck vermittelt, dass der Mensch nicht an der Erwärmung des Klimas die Schuld trägt. Dies widerspricht den Erkenntnissen der Forscher dieser Welt, auch denen aus den USA.

Die Union of Concerned Scientists (UCS), hier sind 200.000 US-Forscher zusammengeschlossen, hat jetzt herausgefunden, woran dies liegt.

Demnach hat der Ölkonzern Exxon Mobil mit 16 Millionen Dollar und einer raffinierten Taktik dafür gesorgt, dass die Ergebnisse von Forschern verfälscht wurden. Darüberhinaus wurden Politiker, Medien und Bürger beeinflusst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Million, Dollar, Mobil, Klima, ExxonMobil
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2007 18:54 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
in den usa werden die menschen doch allgemein: dumm gehalten bzw umerzogen (hier sind wir doch auch auf dem besten weg dahin) ob es sich nun um umwelt kriegsgründe oder sonst was handelt.
Kommentar ansehen
13.01.2007 19:01 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich krieg langsam so nen Hass auf die amerikanische Regierung. Wenn ich jemals deprimiert genug sein sollte um Selbstmord zu begehen mach ich ein Selbstmordattentat auf Bush (einfach Schießen, anschließend Selbstmord)...und nehm einen Brief mit der darauf hindeutet, dass Exxon mich dazu beauftragt hat.

Das Klima geht kaputt, und diese Saubande sorgt dafür, dass fröhlich weiter die Umwelt verschmutzt wird.Arrgh.
Kommentar ansehen
13.01.2007 20:13 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klima-Hysterie: Ja, den sterbenden Gletscher kann man sehen - den Mord aber keineswegs. "Von der Hypothese zur Katastrophe" ist der Titel einer Untersuchung des Wissenschaftssoziologen Peter Weingart, die, gestützt auf Hunderte von Beiträgen in führenden deutschen Medien, die wundersame Verwandlung einer Vermutung in sicheres Wissen dokumentiert. Wundersam deshalb, weil nicht wissenschaftlicher Fortschritt die treibende Kraft dieser Verwandlung war, sondern das genaue Gegenteil. Schleichend wurde es Brauch, sich in Klimadingen bloß noch auf den "weltweiten" Konsens der "renommiertesten" Experten zu berufen, Gegenmeinungen unmoralisch zu finden und alle begründete Skepsis als vorgestrig abzutun. Der Klimawandel ist nicht zu bestreiten, aber seine Verursachung durch Treibhausgase ist mitnichten über jeden Zweifel erhaben.

Viel bestürzender als der unbestreitbare Klimawandel ist die Dauerhaftigkeit der menschlichen Neigung, zu glauben, was alle glauben, Aposteln zu vertrauen und keine Gegenargumente mehr hören zu wollen. Was wir in den letzten zehn Jahren in der Klimadebatte erlebt haben, war die Geburt einer konstruierten Gewissheit von großer Suggestivkraft. Ihr Erfolg hat nicht zuletzt mit ihrer eingängigen Erzählbarkeit und Dramatisierbarkeit zu tun, aus der zunächst die Medien Schlagzeilen machten und dann die Politiker Programme. Im Vergleich dazu sind die Bühneneigenschaften der These von der Erderwärmung im Zusammenhang mit veränderter Sonnenaktivität eher bescheiden. Wo bleibt der faire Wettbewerb der Modelle?

Inzwischen ist das Paradigma vom menschengemachten Klimawandel nicht nur mächtig geworden, es stattet auch mit Macht aus: mit Wählerstimmen, Forschungsorganisationen, öffentlicher Aufmerksamkeit, akademischer Reputation, Geld und Positionen. Es darf gar nicht mehr falsch sein. Mit dem Strategiepaket der EU wird es weiter befestigt. Der Zug ist abgefahren, und in ihm sitzen viele Wissenschaftler und Politiker, für die es kein Zurück mehr gibt. Diese Eigendynamik des Paradigmas ist die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist der Leserbrief von Herrn Koelle aus Ottobrunn vor zwei Tagen. Es gibt noch Zweifler in diesem Land.

Der Autor ist Professor für Soziologie in Bamberg


http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
13.01.2007 20:22 Uhr von jauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachricht ist grösstenteils Stumpfsinn! Sowie inhaltlich als auch sprachlich.
Es ist NICHT bewiesen dass der Mensch an der Erwärmung
des Klimas "Schuld trägt".

Das Kyoto Protokoll ist überflüssig und eine
Geldverschwendung.

Scheisst euch wegen der globalen Erderwärmung nicht in
die Hosen ^^

Das mit den Bestechungsgeldern ist natürlich auch unter
aller Sau, aber andersherum wird genauso Panik gemacht,
sodass alle "Umweltsünder" sich in Schuldgefühlen plagend
den Weltuntergang in greifbarer Nähe sehen.



just my 2 cents... ;)
Kommentar ansehen
13.01.2007 20:26 Uhr von jauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok: Schöner Beitrag, bis zum Schluss dachte ich aber noch dass
hätten sie selbst geschrieben ;)
Kommentar ansehen
13.01.2007 23:01 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle: Besorgt euch mal die Filme: Who killed the electric car. Und: An Inconvenient Truth.

Letzterer fasst mal sehr gut das Thema Klimaerwärmung zusammen. Und der erste ist auch interessant und passt gut zum Thema.
Kommentar ansehen
13.01.2007 23:04 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jauer: Es gab zwar schon immer einen Wechsel zwischen Kalt und Warmzeiten auf der Erde, allerdings liefen die umstellungen stets über mehrer Jahrhunderte bis Jahrtausende. Die jetzige Klimaerwärmung ist eindeutig durch den Menschen gemacht, da die Temperatur seit dem Beginn der Industrialisierung deutlich stärker ansteigt.
Kommentar ansehen
14.01.2007 00:21 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: Danke.

56,3 Millionen Autos weltweit (2002) können sich nicht irren.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.01.2007 00:22 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tippfehler: Die Angaben bezogen sich auf 2003.
Kommentar ansehen
14.01.2007 02:54 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant dass: es immernoch leute gibt, die daran festhalten dass der mensch nicht schuld ist, auch wenn rauskommt dass die wissenschaftler bestochen wurden ^^
Kommentar ansehen
14.01.2007 09:04 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
....hätten wir heute keine Erderwärmung, hätten wir wohl schon längst wieder die Eiszeit...

Und die Erwärmung began als der Mensch die ersten Felder anlegte; nicht erst seitdem es Autos gibt.
Kommentar ansehen
14.01.2007 12:36 Uhr von jauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lest euch bitte Folgendes durch: http://www.politikforum.de/...

http://www.politikforum.de/...


Dort werden sehr interessante Statements zu beiden
Sichtweisen geliefert.

Mir selber ist es zu viel Arbeit die Aussagen
zusammenzufassen, aber ich lege euch ans Herz diese
Diskussionen mal durchzulesen.

Und glaubt nicht alles, was euch Pro7 und co. anhand von
"200.000 seriösen Wissenschaftler" glauben lassen will

grüsse, jakob
Kommentar ansehen
14.01.2007 12:42 Uhr von jauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein Link noch http://www.politikforum.de/...

Viel zu Lesen, aber lohnt sich meiner Meinung nach ;)
Kommentar ansehen
15.01.2007 12:17 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprog @Jauer: Wieso sollte das eine Massenpsychologisches Phänomen sein so wie der Professor für Soziologie es behauptet ?

Was steckt hier für eine Intention dahinter ? Ich seh nur eine: den Status Quo aufrecht zu erhalten, sprich sich zurücklehnen und den Planet machen lassen, man kanns ja eh nicht ändern. oder was könnte es sonnst sein. Bin ja ein wissbegieriger Mensch also wenns anderst ist ....
Aber ich begebe zu bedenken, dass je länger wir versuchen diesen Status aufrecht zu erhalten, um so früher und extremer werden wir die Auswirkungen des Klimawandels zu spüren bekommen. Wir müssten dann um so radikaler und schneller Reagieren. Es geht auch nicht darum Panik zu verbreiten, sondern unsere Industrie auf die Klimaerwärmung vorzubereiten, dass sie nicht in sich zusammenbrechen kann wenn das Klima so stark verändert wurde oder hat.

Ich finde es übrigens interessant dass die "von Menschen gemachte Klimaveränderung" die bis in die Späten 90er nur von den Grünen also einer Minderheit von 10% der Deutschen (und in Europa noch weniger) getragen wurde jetzt eine Verschwörung der Umweltmafia sein soll. Also bitte, ein Soziologe als Antwort auf die hunderte von Klimamodellen und Forschungsarbeiten ?
Gut dass der der Fachmann für Klimafragen ist, am schluss sagt noch einer was der nichts davon versteht.
*g*
Die Kirche bitte schön im Dorf lassen.
Kommentar ansehen
15.01.2007 16:15 Uhr von jauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn der Mensch das Klima verändern kann, er kann es
nicht so stark verändern, dass das noch irgendwas
verändern könnte.
Man muss sich immer Gedanken darüber machen, wer von
sowas profitieren könnte.

Vielleicht sind sich ja zb. "die bösen Amis" bewusst
geworden dass es bald kein Öl mehr gibt mit dem man Geld
machen kann, und man aus den Gründen auf altern.
Energiequellen umsteigen muss....

Vielleicht wird hier ja vom ganz anderen Ende "manipuliert"


/verschwörungstheorie off
Kommentar ansehen
15.01.2007 16:34 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JO viel spass: kann ich nur sagen die habens auch nicht anders verdiehnt! habe eh genog ÖL aus Irak und AFG sollen sich doch damit den hinter erwärmen! sry für den ausdruck is aba so!
Kommentar ansehen
15.01.2007 18:08 Uhr von amphibol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klimawandel: hat es immer gegeben, und es wird sie immer geben. Allerdings ist der, den wir gegenwärtig erleben in zweierlei Hinsicht bemerkenswert;
Ihn erleben wir live, das heisst, seine Folgen. Die werden wir weltweit abzufedern haben. Sowohl die positiven als auch die negativen.
und er isteiner der dramatischsten, zeitlich gesehen. Vergleichbar vielleicht mit dem am Ende der letzten Eiszeit.
Und wenn wir jenseits von Hysterie und Presseerklärungen mal in die Wissenschaft schauen, dann bemerken wir einiges. Es wird nicht bestritten, dass dieer Wandel zu einem guten Teil auf menschliche Aktivitäten zurückzuführen ist, ein anderer Teil geht an die übliche Dynamik des Klimasystems und an die Sonne, deren Intensitiät in den letzten Jahrzehnten mal wieder zugenommen hat. Ich weiss, Berufsskeptiker und Ideologieblinde wird das kaum überzeugen.
Kommentar ansehen
16.01.2007 16:21 Uhr von jauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
amphibol: ich als Berufsskeptiker und ideologieblinder glaube dir sehr
wohl dass ein rascher Klimawandel stattfindet, aber du
kannst mich leider nicht davon überzeugen dass er auf vom
Menschen beeinflusst wird.
Lies dir bitte mal komplett die Links durch (ok, sind bei
einem der Links inzwischen 400 Seiten, das kann ich auch
nicht verlangen ^^) , da sind eben ebenso seriös klingende
Fakten wie die der Befürworter der gl. erderwärmung.
Das Thema wird von den Medien zu sehr aufgeschaukelt,
und das ist der Grund weswegen ich mich teilweise aufregen
muss. und wegen der Berufs-ökochonder und
Ideologiehippies ;)

mfg, ich bin ab jetz draussen
Kommentar ansehen
16.01.2007 17:31 Uhr von amphibol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jauer: ich brauche die Links nicht zu lesen. Wenn ich Fakten zu dem Thema will, gehe ich direkt an die Quelle, sprich; einmal über den Hof. Internetquellen traue ich da erheblich weniger.
Kommentar ansehen
17.01.2007 13:49 Uhr von jauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
amphibol was für Fakten sind denn auf deinem Hof?
Kommentar ansehen
17.01.2007 15:18 Uhr von amphibol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.01.2007 17:17 Uhr von jauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja genau sogar da ist von "MODELLrechnungen" und "Simulationen" die
Rede.

Wenn du dir nicht die Mühe machst auf meine Links
einzugehen dann ist das hier sowieso bodenlos ;)
Kommentar ansehen
17.01.2007 17:47 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal: was alle sagen und was sie nicht sagen...ein fuenkchen wahrheit ist ueberall drin
Kommentar ansehen
17.01.2007 18:04 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal: was sie sagt und was sie nicht sagt...ein fuenkchen inhalt ist nirgends drin ... dafür aber 20 Punkte

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?