13.01.07 17:25 Uhr
 910
 

Korruption bei Aldi und Co.: Staatsanwaltschaft Dresden leitet Ermittlungen ein

Aldi, Tengelmann und Metro stehen im Verdacht, Korruption betrieben zu haben. Jetzt will die Staatsanwaltschaft Dresden ein Ermittlungsverfahren einleiten. Wegen angeblichen Fehlverhaltens bei der Einführung des Dosenpfandes.

Im November 2001 bei Einführung des Dosenpfandes sollen die Vertreter der Handelsketten Kajo Schommer (CDU), damaliger Wirtschaftsminister Sachsens, einen Beratervertrag beim DSD ermöglicht haben.

Alle drei verdächtigen Firmen hatten bis Januar 2005 Gesellschafter-Verträge mit der DSD (als "Grüner Punkt" bekannt). Schommer bekam kurze Zeit später, nachdem er aus seinem Amt ausschied (April 2002), den mit 600.000 Euro dotierten Vertrag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staat, Dresden, Ermittlung, Staatsanwaltschaft, Aldi, Staatsanwalt, Korruption
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?