13.01.07 14:49 Uhr
 3.439
 

GB: Model gesucht, das sich "English Breakfast" auf die Stirn tätowieren lässt

Blane Dickison (32 Jahre), ein in Großbritannien lebender Künstler, ist auf der Suche nach einem Model, das sich "English Breakfast" auf die Stirn tätowieren lässt.

Das Tattoo soll aus Spiegeleiern, Würstchen, Bohnen, Pilzen und Tomaten bestehen. Wenn die Arbeit fertig ist, soll sich der Tätowierte dann Messer und Gabel hinter die Ohren stecken, damit es auch realistisch aussieht.

Der 32-Jährige glaubt, dass er etwa sieben Stunden benötigen wird, um das Tattoo zu realisieren. In seinem Bekanntenkreis war niemand bereit, sich derart tätowieren zu lassen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Model
Quelle: magazine.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

PISA-Studie: Deutsche Schüler außergewöhnlich gut in Team-Arbeit
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2007 15:21 Uhr von mondweib
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich gibts dafür ordentlich kohle (kt): -
Kommentar ansehen
13.01.2007 16:05 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum suchen....soll es doch bei sich selber machen, glaube kaum das es einen dummen gibt der sich sein leben versaut fuer ein paar piepen....
Kommentar ansehen
13.01.2007 16:53 Uhr von povo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die briten: so wie ich die briten kenne, werden sich mehrere melden...
Kommentar ansehen
13.01.2007 18:09 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum kein abwaschbares Airbrush auf`s Gesicht?!
Oder ein simples Photoshopping?!

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
13.01.2007 19:43 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt jemanden der sich mal kurz anmalen und fotografieren lässt findet er sicher.
Aber jemanden der sein ganzes weiteres Leben mit einem englischen Frühstück auf dem Gesicht rumlaufen will - niemals. Nicht mal die Briten sind verrückt genug für sowas. ;-)
Kommentar ansehen
13.01.2007 21:15 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Briten? Es findet sich bestimmt ein Amerikaner dafür... ;-)
Kommentar ansehen
14.01.2007 07:50 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er genug zahlt: wird das auch sehr viele Anwärterinnen geben. Für Geld machen einige ja sowieso alles....
Kommentar ansehen
14.01.2007 13:56 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10 Millionen würde ich das auch machen lassen. Mit mehreren Behandlungen die eine Millionen kosten könnte man es wieder entfernen lassen.
Kommentar ansehen
15.01.2007 01:39 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verrückt: Mir fiele im Traum nicht ein mir ausgerechnet die Stirn tätowieren zu lassen, aber selbst wenn wäre das Motiv "englisches Frühstück" so ziemlich das hinterletzte was ich machen ließe.

Englisches Essen ist ja mit einer kulinarischen Kriegserklärung gleichzusetzen... und dann soll man mit sowas auf der Rübe rumrennen?!
Und sowas darf sich auch noch ungestraft Künstler nennen!
Kommentar ansehen
15.01.2007 12:45 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10000$: Es ist nicht mal so teuer.
Das Kasino, welches schon für ein Haufen mehr Geld den Papamobilgolf gekauft hat, hat in Utah einer Frau 10000$ in die Hand gedrückt, damit sie ihr die Internetadresse ihres Kasinos auf die Stirn ritzen konnten.
http://www.goldenpalaceevents.com/...
Kommentar ansehen
15.01.2007 13:38 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn Dickison ein Schotte ist: dann gibt´s bestimmt keine 10.000 Dolares ;)
Kommentar ansehen
20.01.2007 13:40 Uhr von djsupreme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frauen machen alles für geld: irgendeine wird sich auf jeden finden lassen.
und ihr frauen braucht gar nichts dazu kommentieren,les es eh nicht:)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen
Forbes-Liste: Gisele Bündchen nicht mehr bestverdienendes Model der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?