13.01.07 14:25 Uhr
 857
 

Berlin: Scientology darf nicht demonstrieren

Die umstrittene Organisation Scientology wollte am Samstag (13.01.2007) in Berlin demonstrieren. An diesem Tag soll die Scientology-Zentrale in Berlin-Charlottenburg eingeweiht werden (ssn berichtete). Rund 5.000 Gäste sind zur Einweihung geladen.

Die Route der Demonstration sollte durch Berlin-Charlottenburg zur Scientology-Zentrale in die Otto-Suhr-Allee führen. Die Polizei hat diese Demonstration verboten, Scientology will dagegen gerichtlich vorgehen.

Die Polizei geht davon aus, dass mit der geplanten Demonstration probiert werden sollte, die "von Scientology beabsichtigte Sondernutzung unter anderem Namen durchzuführen und damit die Gerichtsentscheidung zu umgehen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Scientology
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jack White macht aus "White Stripes"-Song ein Kinderbuch
Solidaritätslesung: Jan Böhmermann trägt Briefe von inhaftiertem Deniz Yücel vor
Geflüchtete Schriftsteller veröffentlichen auf einer deutschen Online-Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

62 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2007 14:36 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist doch System hinter um von der "Friedfertigkeit" des Islam abzulenken schiesst man sich wieder auf die paar Leute von Scientology ein. Also wenn die "gefährlich" sein sollen gibt es in der deutschen Sprache kein Wort was die gewaltige Bedrohung durch den Islam auch nur ansatzweise ausdrücken könnte.

Kommentar ansehen
13.01.2007 14:59 Uhr von Mirko84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn: also scientology ist sicher net ungefährlicher als terrorismus,da sie versuchen durch finanzkraft und politische einflußnahme einen staat zu unterwandern und damit ihre intressen durchzubringen,terroristen und da sei es egal ob islamisch oder sonst einer richtung wollen "bloß" angst und schrecken verbreiten und die wirtschaft für einen begrenzten zeitraum beeinflussen.dieser schleichende prozess der scientologen ist viel gefährlicher da unauffälliger
Kommentar ansehen
13.01.2007 15:02 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mirko: alleine schon Zahlenmässig bildet Scientology keine Bedrohung und warum will man denen verbieten was Moslems für sich als Selbstverständlichkeit ansehen ?
Kommentar ansehen
13.01.2007 15:44 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf: CNN lief mal ein Bericht über Scientology. Ihre "Macht" in den USA ist ziemlich groß. Leuten von denen man es nicht glauben würde sind Mitglieder. Auch Politiker.

Könnte in Europa auch geschehen.
Kommentar ansehen
13.01.2007 15:55 Uhr von fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier Bitte Kommentare von dieser News lesen...
"Scientology bezog in Berlin sechsstöckiges Haus, Innensenator ahnungslos" (hier bei ssn...)
Kommentar ansehen
13.01.2007 16:03 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scientology riecht verdammt: nach einen neuem Klu Klux Klan.
Kommentar ansehen
13.01.2007 16:50 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ intruder1400: Sie sind nicht rassistisch ausgerichtet. Isaac Hayes ist zum Beispiel ein ranghohes Mitglied

Deshalb spricht er auch nicht mehr die Stimme des "Chefkochs" bei South Park
Kommentar ansehen
13.01.2007 16:52 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sekte: Wenn wir nicht aufpassen, unterwandert uns diese Sekte so wie in Amerika. Dort sind auch hochrangige Schauspieler in dieser Vereinigung.Der Verfassungsschutz soll die Augen aufhalten.
Eddy Blitz
Kommentar ansehen
13.01.2007 18:42 Uhr von gen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und, da ist nix mit unterwandern Scientology ist vorwiegend ein Verein für reiche Leute, die gerne an Aliens glauben möchten. Da wirst du ein wenig mit New Age Mist zugelabert und drückst dein Geld ab und darauf liegt das Hauptaugenmerk von Scientology, Geld zu bekommen. Der Scientology Glaube ist weltpolitisch gesehen sehr harmlos, da is in deren Richtlinien keinen heiligen Krieg gibt oder den Aufruf der Vernichtung Andersgläubiger.
Kommentar ansehen
13.01.2007 18:49 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waaaahhhhh Hier wird sich RIESENBESORGNISS wegen eines stinknormalen poppeligen Bürohauses gemacht und der Weltuntergang beschworen. Aber wenn man was dagegen sagt das einem das ganze Land mit Moscheen die offenen und blanken Terror predigen zurotzt ist man ein intolerantes Schwein , Nazi oder schlimmer.
Kommentar ansehen
13.01.2007 18:57 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt in deutschland eh viele größere und auch: gefährliche sekten wundert mich das darüber nicht mehr in den medien berichtet wird, kein wunder das nichts dagegen unternommen wird .
Kommentar ansehen
13.01.2007 19:27 Uhr von horus1024
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alfadhir: welche Sekten in Deutschland sind den größer und gefährlicher etwa die Zeugen Jehowas oder wen meist du?
Kommentar ansehen
13.01.2007 20:05 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die BRD was gegen die Illuminaten: äh, ich meine Scientologen hat, können die soooo schlecht nicht sein.

"...ist man ein intolerantes Schwein , Nazi oder schlimmer." Eigenlob stinkt, Du paranoides Dingens...
Kommentar ansehen
13.01.2007 20:20 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gen2 und an noch so ein paar Spezialisten: @gen2: leider gibt sich diese Organisation nicht nur mit Reichen ab. Jedem dem man Geld abknöpfen kann ist deren Zielgruppe.

Und einigen anderen würde ich empfehlen sich über diese Organisation mal zu informieren. Das da der Verfassungsschutz ein Auge drauf hat ist wirklich gut.

Als ich meine Meinung schon gebildet hatte, ergab sich die gelegenheit mit einem Aussteiger zu reden der Jahrelang dabei war. Anfangs war er auch noch sehr vermögend, jetzt "nur noch" vermögend, allerdings schmerzt ihn mehr das sich seine Familie (Frau, Kinder und auch sonst alle) und die Freunde von ihm abgewendet haben. Und ihm auch (Stand 2003 oder 04) immer noch nicht trauen. Als ich mit ihm geredet habe war er schon 2 oder 3 Jahre ausgestiegen.
Die sind schlimmer als ich damals schon befürchtet hatte.

Hoffentlich kapieren die Leute auch mal das es keine Kirche oder ein gemeinnütziger Verein ist.
Damit ist auch ein Vergleich mit egal welcher Religionsgemeinschaft nicht angebracht. Scientology ist keine Religion.
Kommentar ansehen
13.01.2007 23:33 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke liebe Polizei! Man muss auch mal loben, gerade in Berlin gibts selten Anlass dazu.
Kommentar ansehen
14.01.2007 10:19 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eddy: Die Scientologen haben bereits Schlüsselstellungen in der Wirtschaft. Dass die nicht demonstrieren dürfen, interessiert die im Grunde gar nicht, es sei denn aus PR-Gründen.

Für mich sind sie nicht schlimmer als alle institutionellen Kirchen. Der Streit als "Kirche" anerkannt zu werden in diesem Lande begründet sich ohnedies nur auf dem Thema "Kirchensteuer". In USA kannst Du Kirche aufmachen, wie Du willst. Es interessiert niemand, da Du ohnedies keine staatlichen Zuschüss bekommst.

Dann, frag Dich doch einmal, weshalb die Scientologen noch nicht verboten werden konnten ... evtl. liegt das ja an der mangelhaften Beweiskette weltweit. Die Kiste kommt mir genauso vor, wie dieser Fake mit dem angeblich gewollten "NPD"-Verbot. Man benutzt beides um die eigene "Sauberkeit" zu demonstrieren, ist aber genau aus diesem Grund gar nicht daran interessiert zu ändern, denn dann fiele ja auch beides als Ablenkung fürs Wahlvolk weg und Wahlvolk würde sich dannn mehr auf den Dreck von oben fokussieren können, weil weniger abgelenkt.
Kommentar ansehen
14.01.2007 10:59 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist unglaublich: Es ist unglaublich wie viel DUMMHEIT hier in diesem Thread zu dieser News offen vorgetragen wird.
Leute, leute sabbelt doch bitte nicht so einen hoffnungslosen Müll zusammen.

Es ist ein FAKT das
- Scientology kreuzgefährlich ist
- mit einer Kirche/Religion so wenig gemein hat, wie ein Stinktier mit Chanel N° 5
- sie ausschließlich finanzielle Interessen haben und ihre Macht/Einfluss vergrössern wollen
- sie Mitglieder finanziell ausbluten und Gehirnwäsche vornehmen
- sie ehemalige Mitglieder/Gegner verfolgen, terrorisieren und manchmal sogar bis zum Selbstmord treiben
- usw. usw.

Euer Unwissenheitsgelaber über diese mittlerweile RIESIGE Sekte (4,7 Millionen Mitglieder weltweit) ist peinlich und sorgt für eine Verharmlosung dieser Organisation in den Köpfen derer die diesen Thread still mit lesen.
Das darf nicht sein.
Informiert euch bitte ein wenig über dass Thema und gebt nicht immer nur Meinungen wieder die ihr mal von irgendjemanden irgendwann mal gehört habt.
Quellen gibt es hierfür im Netz/Büchern/Zeitungen wie Sand am Meer, selbst die Original Scientology Quellen sind mit wachem Verstand gelesen entlarvend.
Und bevor hier sich nicht jemand derer, die meinen Scientology sei hamlos oder zumindest genauso schlimm wie die Kirche, etwas informiert hat, gehe ich hier keinen Deut auf weitere Diskussionen mit demjenigen ein.
Kommentar ansehen
14.01.2007 11:01 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal bitte ich Grammatik/Ausdruck/Rechtschreibfehler zu ignorieren, hab es nicht noch mal gegengelesen, aber ich denke es ist dennoch verständlich.
Kommentar ansehen
14.01.2007 11:07 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sekte: Hallo Fanatiker, Du sprichst mir aus der Seele. Endlich traut sich mal jemend die Warheit zu schreiben. Deinen Bericht sollten sich mal alle User geneu durchlesen
MfG Eddy Blitz
Kommentar ansehen
14.01.2007 11:11 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fanatiker: 1) Es ist ein FAKT -
wäre es Fakt, könnte man sicher dagegen angehen, juristisch. Es sieht aber eher so aus, also ob in diesem Punkt nichts ginge.

2) das
- Scientology kreuzgefährlich ist -
Das gilt für jegliche Indoktrinative Organisation, auch für die normalen Kirchen.

3) - mit einer Kirche/Religion so wenig gemein hat, wie ein Stinktier mit Chanel N° 5 -
Ist Geschmackssache. Soll Leute geben, die auch den Geruch eines Stinktiers gut finden.

4) - sie ausschließlich finanzielle Interessen haben und ihre Macht/Einfluss vergrössern wollen -
Hier liegen sie auf einer Ebene mit allen anderen Großkirchen.

5) - sie Mitglieder finanziell ausbluten und Gehirnwäsche vornehmen -
Auf dem Sektor Gehirnwäsche nehmen sie sich sicher nichts mit den gängigen kirchlichen Vereinen. Mitglieder ausbluten ... es sind Privatkirchen, damit private Unternehmungen.

6)- sie ehemalige Mitglieder/Gegner verfolgen, terrorisieren und manchmal sogar bis zum Selbstmord treiben -
Siehst Du, wenn dieses beweisbar wäre, könnte man sie fassen. Kann man aber offensichtlich nicht.

... Oder will man es nicht? Und dies ist mein Eindruck.
Ansonsten gehe ich grundsätzlich in Deiner Einschätzung der Scientologen mit Dir konform. Es gab mal eine Liste, wo sie in der Wirtschaft überall längst etabliert sind. Wenn ich die finde, poste ich sie hier ... evtl. wird Dir dann klar, weshalb gegen die nichts angestrengt werden SOLL!
Kommentar ansehen
14.01.2007 12:16 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freimaurer & Scientology: haben nichts , aber auch gar nichts miteinander zu tun.

Scientology ist ein gewinnorientierte Abkassiermaschine,
die einige Promis als Zugpferde haben.
Die bekommen für die Werbung im sogar Geld.

Die Galerie "schirn" in Frankfurt hängt auch mit der Scientology zusammen, dort finden jährlich Versammlungen statt.

Wenn man sich die Preislisten ansieht,
wo die "Auditings" mit 400-5.000 Euro berechnet werden, sollte man schon darauf kommen, das da etwas nicht stimmt.

Insgesamt kann man nur sehr davon abraten, an diesem OCA Test (E-Meter usw) teilzunehmen, da dieser systematisch zur Rekrutierung genutzt wird.

wenn man sich mal in das Thema reinlesen will:

http://www.ingo-heinemann.de/
http://www.sekten.ch/...
Kommentar ansehen
14.01.2007 12:26 Uhr von SaSaLe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: Du murmelst dir was zusammen...

Der Verein wird seit Erlaubnis von Staatsschutz kontrolliert, Vereine die Gehirnwäsche betreiben und andere Menschen ausbluten sind nicht ungefährlich. Außerdem sollte man nie vergessen dass die Köpfe der "Kirche" sich schon lange als Loge bewegen.

Ishn, ich seh das mit unseren lieben Muselmännchen doch auch so, aber muss man gleich anfangen zu sabbern und es tausendmal wiederhoen ? ;-)
Kommentar ansehen
14.01.2007 12:36 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sasale: Möchtest Du mich verar... ?

"Der Verein wird seit Erlaubnis von Staatsschutz kontrolliert, Vereine die Gehirnwäsche betreiben und andere Menschen ausbluten sind nicht ungefährlich. Außerdem sollte man nie vergessen dass die Köpfe der "Kirche" sich schon lange als Loge bewegen."

Und das heißt jetzt? Der Staatsschutz beobachtet wohl auch die NPD ... und weiter? Ob unser Staatsschutz was beobachtet oder in China fällt ein Sack Reis um ... . Vom Ergebnis nimmt es sich nicht viel. Es sei denn ... es geht um Otto Normalos ... dann sieht die Sache anders aus.

Ich habe niemals gesagt, dass die Scientologen nicht gefährlich sind eben aus den von Dir genannten Gründen. Im Gegenteil! Dennoch aber ist es eine unstreitige Tatsache, dass sie längst weltweit in der Wirtschaft etabliert und somit untouchable sind.
Kommentar ansehen
14.01.2007 14:30 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: Scientology mit etablierten jahrtausendealten Religion zu vergleichen ist definitiv ein Apfel/Birne Vergleich.
Einige meiner Verwandten sind protestantisch, ebenso eine gute Freundin.
Da wird NIEMAND finanziell ausgeblutet, jeder weiss wie hoch der Kirchensteuersatz ist und man kann JEDERZEIT und ohne Probleme austreten wenn man es nicht mehr finanzieren kann.
Ebenso ist es mir neu dass die Kirche mit Gehirnwäschemethoden arbeitet.
Sicher, ein Theologe wird natürlich argumentativ versuchen dich von der Existenz Gottes zu überzeugen, aber in der Kirche zählen nunmal tatsächlich (so kenne ich es jedenfalls) der Glaube, Mensch und die Gemeinde als Mittelpunkt.
Finanzielle Interessen sind da absolut trikundär.
Niemand wird versuchen dich, wenn du es nicht möchtest, zu einem Kirchenbeitritt zu überreden oder Schwachpunkte in deiner Psyche ausnutzen um einen Beitritt zu bewerkstelligen.
Wir leben nicht mehr im Mittelalter und auch die Kirche hat dies schon sehr lange erkannt.
Ich habe den dringenden Verdacht dass Du persönlich noch NIE etwas mit irgendeiner Religion zu tun hattest, sonst würdest Du nicht solche Argumente vorbringen.

Bitte (seriöse) Links posten in denen nachzulesen in wie fern die Kirche indoktrinierendes Verhalten an den Tag legt, das wäre mir absolut neu und widerspricht sich auch absolut mit meinen persönlichen Erfahrungen.

Sicher, religiöse Spinner und Extremisten gibt es überall, aber solange dass Verhältnis zu den "normalen" Menschen stimmt, die einfach ihrem Leben eine spirituelle Orientierung geben möchten, ist dies vertretbar.
Kommentar ansehen
14.01.2007 14:45 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: "6)- sie ehemalige Mitglieder/Gegner verfolgen, terrorisieren und manchmal sogar bis zum Selbstmord treiben -
Siehst Du, wenn dieses beweisbar wäre, könnte man sie fassen. Kann man aber offensichtlich nicht."

Hierzu möchte ich noch anmerken, dass es in Deutschland straf(!)rechtlich nicht möglich ist eine Organisation/Unternehmen/Firma zu verknacken.
Und genau dies ist dass Problem, man kann immer nur einzelne rausgreifen und sie bestrafen, aber niemals die ganze Organisation. Und wenn da noch alle dichthalten, wird dass eh nie was Beweise zu finden.
Der Verfassungsschutz weiss ein wenig besser als Du, liebe christi244, warum er diesen Verein beobachtet und die Kirchen nicht.
Es ist ja nicht so dass der Verfassungsschutz irgendwie mal ein bisschen Langeweile hat und sich ein Aufgabengebiet suchen muss.
Schon alleine WEIL der Verfassungsschutz diese kriminelle Organisation im Auge hat, weiss der normale Bürger: hier ist etwas ganz und gar nicht koscher.

"Und das heißt jetzt? Der Staatsschutz beobachtet wohl auch die NPD ... und weiter? Ob unser Staatsschutz was beobachtet oder in China fällt ein Sack Reis um ... "

Und Staatsschutz und Verfassung sind NICHT ein und dasselbe.
Der Verfassungsschutz sorgt dafür die Freiheitliche demokratische Grundordnung zu schützen und dient nicht der Terrorisierung unschuldiger Personen/Organisationen.
Und wenn der Verfassungsschutz Beweise vorlegen kann, dass genau diese Prinzipien unterwandert werden, ist dies der erste Schritt zu einem Verbot.

Refresh |<-- <-   1-25/62   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?