13.01.07 11:27 Uhr
 5.461
 

USA: Möglicher Angriff auf den Iran - Warnung der Demokraten an Präsident Bush

Nachdem US-Präsident Bush angekündigt hatte, dass er iranische und syrische Terrorhelfer im Irak vermehrt verfolgen wolle und zudem ankündigte Patriot-Raketen in den Irak zu bringen, wird nun ein Angriff auf den Iran befürchtet.

Die Demokraten in den USA warnten George W. Bush nun vor einem Angriff auf das Land. Laut US-Außenministerin Condoleezza Rice bezogen sich Bushs Ankündigungen, die Terrorhelfer zu verfolgen, lediglich auf den Irak.

Die Krise zwischen den USA und dem Iran wurde durch die Festnahme von sechs Iranern in der irakischen Stadt Erbil, denen Aktivitäten gegen die USA und dem Irak vorgeworfen werden, zudem verschärft.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Präsident, Iran, Angriff, George W. Bush, Warnung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2007 11:43 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA Oh Amerika, Oh Amerika
wieso tust du dir das bloß an. Die Welt gehört nun mal nicht dir. Doch ein Angriff auf das Land Iran könnte "vielleicht" Beginn einer neuen Ära sein, wer weiß. Denn das ist das letzte Land was sie noch angreifen könnten. Doch damit wird Amerika entgültig im Schlamm steckenbleiben. Da Israel auch mit hoher Wahrscheinlichkeit sich ins Krieg hineinstürzen wird, bleiben sie halt alle beide stecken.

Dieser Angriff würde echt ne neue Ära erschaffen xD

Das dabei auc noch viele Menschenleben getötet werden, ist natürlich das traurige daran.

[keine Unterstellungen bitte]
Kommentar ansehen
13.01.2007 11:51 Uhr von Stieges
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab ichs doch gewusst: die 20000 neuen soldaten sind nicht zum spaß im irak.
Kommentar ansehen
13.01.2007 11:54 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Film "Aufstieg Hitlers": Bush kann nicht mehr wiedergewählt werden als Präsident und der Kongress ist nun bei den Demokraten. Bush ist politisch also kastriert und will trotzdem alles alleine durchboxen. Das wäre dann keine Demokratie mehr - Was die USA gerne vorgeben, sein zu wollen.

Gestern lief auf RTL2 der Film "Aufstieg Hitlers". Darin sind einige Szenen, die erstaunlich ähnlich zu Bushs Äußerungen klingen.

"Gegen diese Terroristen muss man ungewöhnliche maßnahmen ergreifen....." ; "....zu diesem Zweck einige Bürgerrechte zeitweise aufgehoben....." ; "Amt des Reichspräsidenten und des Kanzlers werden vereint"
Kommentar ansehen
13.01.2007 12:11 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: Bush weder auf die Demokraten noch auf seine Generäle hört hat er erneut bewiesen. Falls ein Angriff geplant ist wird er auch nach Bushs Vorstellungen durchgeführt.
Kommentar ansehen
13.01.2007 12:37 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Patriot-Raketen als Schutz für Israel und US- Stützpunkte im Falle eines
Angriffs?
Also am Bagdader Airport stehen sie schon lange
Kommentar ansehen
13.01.2007 12:39 Uhr von Gurke 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fluchabwehr: Der Iraker als solcher ist dafür bekannt, daß er ein Meister des Fluches ist.

Natürlich brauchen die Amerikaner dagegen eine Fluchabwehr. ;)
Kommentar ansehen
13.01.2007 12:49 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grenzen wieder einmal überfällt ein bush den irak... er schafft es die ölquellen zu kapern und ..nun denkt er sich wenn ich schon ein muslemisches land ausbeute (siehe ölfirma was mit m anfängt) warum sollte es nicht auch im iran und syrien klappen?^^ mal abwarten was die saudis dazu sagen^^


und ein iraker hat mal im tv gesagt... 3000 amerikaner sind schon umsonst gefallen und nun schicken die noch über 20k soldiers... wieviele will bush noch opfern? ;)
Kommentar ansehen
13.01.2007 12:51 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@malik2´000: hehe, ist mir gestern auch aufgefallen. vorallem als das "postgeheimnis" abgeschafft wurde...

war aber ein chaotischer film... fand ihn nicht so gut, aber eine gute auffrischung der geschichtsstunden ^^
Kommentar ansehen
13.01.2007 14:02 Uhr von hampi.ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Amtszeit von Bush: könne auf eine Weise laenger gehen als uns lieb ist. Ein Kriegspraesident kann laenger im Amt bleiben, kenne aber das dazu noetige Recht nicht.

Wenn der Iran angegriffen werden sollte, da wird der Irak wie ein Bandenkrieg in einer Stadt in Erinnerun bleiben. Die Groesse des Landes hat so seine Tuecken.
Kommentar ansehen
13.01.2007 14:03 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer stoppt bitte: diesen Wahnsinnigen? Irgendjemand, bitte..
Kommentar ansehen
13.01.2007 14:10 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Militärschlag gegen den Iran ist momentan nicht sehr clever.

Kein Land der Welt kann es militärisch mit den USA aufnehmen, aber ebenso wenig können die USA sämtliche Gebiete, die sie als Schurkenstaaten deklarieren, besetzen.

Der wahrscheinlich einzige Weg, mit der momentanen militärischen Lage den Iran zu bezwingen, wäre ein atomarer Erstschlag, was völlig inakzeptabel wäre.

Daher ist eher zu befürchten, dass Israel einen entsprechenden Erstschlag ausführt, was UN-Resolutionen für Israel bedeuten, hat sich ja deutlich abgezeichnet.
Kommentar ansehen
13.01.2007 14:20 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird derzeit kein Angriff erfolgen, solange die Demokraten sich verweigern.

Israel wird sich besonders still verhalten jetzt und allerhöchstens wieder dazu übergehen, Selbstmordattentate zu arrangieren. Ansonsten wird von dort kein Mucks kommen in Richtung Iran, denn offensichtlich ist man in den USA auch nicht mehr so ohne weiteres bereit, die eigenen Leute für größenwahnsinnige israelische Militärs in den Tod zu schicken. Offensichtlich dürfte es US-seitig in Richtung Israel bereits kurz nach deren Erklärungen "Watschen" bei den Israelis gehagelt haben. Denn letztlich haben die Israelis den USA mit ihren größenwahnsinnigen Äußerungen kräftig in die Suppe gespuckt und Bush mehr in seinen Plänen geschadet als genutzt. Nicht umsonst wurde jetzt seitens der Demokraten das Thema "Iran" auf den Tisch gebracht, ganz einfach, weil es die Israelis damit zum Thema gemacht haben. Den Amerikanern kann mittlerweile auch nicht mehr logisch erklärt werden, warum Israel denn derart schützenswert ist bei der Aggression, die es an den Tag legt und sich letztlich selber in die Sch... reitet. Zumal es schon längst nicht mehr die strategische Bedeutung für die USA hat, die es einmal besass. Dazu sind die USA jetzt selber überall präsent, wo sie ihre Interessen fokussieren. Und Israel selber hat kaum etwas anzubieten, das noch interessant wäre.
Ich glaube auch, dass Condi, die auf dem Weg nach dort ist, hinter den Kulissen so einiges auf den Tisch bringen wird, was den Israelis kaum schmeckt.

Und ... wenn Ahmadineschad nicht nur sinnlos pokert, so dürfte bereits der erste Überflug israelischer Flieger bereits einen Abschuss beinhalten und spätest die erste Bombe auf irgendeine Anlage der Iraner könnte dann die Zerstörung des Staates Israel beinhalten. Das einzige Land, in dem dann sehr wahrscheinlich von einem Angriff auf Israel die Rede sein wird, wird D sein in seinem Nationalmasochismus-Wahn.

Dass die USA im Irak verbleiben werden, ist eine andere Sache, denn dort geht es um Öl und durchaus primär nicht um die Auslebung irgendwelcher diffuser Psychosen, wie es in Sachen Israel der Fall ist.
Kommentar ansehen
13.01.2007 14:21 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Iraki müsste langsam klar werden: was es bedeutet, wenn Bush den Iran von irakischem territorium aus angreifen sollte.

Die größte Ansammlung US-amerikanischer Truppen befindet sich im Irak, bei den Saudis, in Afghanistan, auf einigen türkischen NATO-Flugplätzen.

Also wohin würde der iranische Gegenschlag gehen ?

Und mal angenommen der Iran geht davon aus, das wenn die USA den Iran gegen jedes Völkerrecht und jedwedes Verbot seitens der UN angreift, das sie selbst keine Überlebenschance haben wenn sie nicht mit allem kämpfen, dann tun sich dort in der Region noch andere Ziele auf, die den USA immer vorbildlich geholfen haben.

Und zwischen welchen Staaten liegt der Irak denn wohl genau ? Wenn der Iran auf der einen Seite ist, liegt Israel am anderen Ende !

Und da die Patriotraketenstellungen dort stationiert werden wo wichtige Infrastruktur und Militäreinrichtungen der Amis sind, werden folglich wieder einmal die falschen Sterben und zwar die irakische Zivilbevölkerung !

Denn die schützte bisher NIEMAND !


Und ich glaube kaum das die Iraki nach dem sie ihren Schlächter Saddam los waren, dann die Amis am Hals hatten und nun noch vom absoluten Terror heimgesucht werden, sich nun auch noch dem Gedanken hingeben wollen das die Amis ihnen einen Krieg ins Land tragen mit dem sie selbst nun garnichts mehr zu tun haben !



PS:
Wo ich oben sagte das der Iran nur überleben dürfte wenn er mit allem kämpft, basiert nun mal auf der Annahme das die Amis sich nicht damit zufrieden geben werden nur die Atomanlagen zu zerstören, die werden erst abziehen wenn Ahmadinedschad entweder (wie Saddam) gehängt oder anderweitig entmachtet wurde.

Und dazu müssen sie den Iran besetzen.

Aber der Iran ist militärisch nicht der Irak nach einer jahrelangen Zeit des Embargos.
Kommentar ansehen
13.01.2007 14:27 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Angriff wird jetzt schon lange befürchtet: Ob es Bush wirklich vorhat(te) den Iran anzugreifen weiß ich jetzt nicht. Es wird nun allerdings seit mittlerweile 3 1/2 Jahren befürchtet, dass ein Angriff erfolgen würde, aber bislang ist nie was passiert. Die Frage ist: Wollte er nicht, oder kann er einfach nicht? Nachdem die Generalprobe (der Libanon Feldzug) so in die Hose gegangen ist, ist es nun wirklich schwer vorstellbar, dass man etwas gegen den Gottesstaat unternimmt, mal ganz abgesehen davon, dass das den 3. Weltkrieg auslösen dürfte. Ich glaube nicht, dass bei einem Angriff auf den Iran radikale Muslime auf der ganzen Welt einfach zusehen. Und dann die angeblich 40.000 Selbstmordattentäter von Ahmadinedschad mit denen er so gerne prahlt. Ein solcher Angriff wäre wirklich das schlimmste, was man jetzt machen könnte, denn es gibt nicht annähernd einen Beweis, dass Iran an einer Atombombe baut.

Patriot-Raketen im Irak. Wen fürchten die da so? Iranische Atomraketen, wofür es keinen Beweis gibt? Kampfflugzeuge? Von wem sollen die kommen? Das wäre wirklich erst bei einem Angriff auf den Iran zu befürchten. Warum leiten die nicht endlich ein Amtsenthebungsverfahren ein? Damit würden sie sicher durchkommen, denn Bush hat doch kaum mehr Rückhalt.
Kommentar ansehen
13.01.2007 14:33 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesse: Es wird aber erstmal von irakischer Seite gar nichts erfolgen können, da

ad1) sich die Demokraten verweigern
ad2) sich die Iraner nicht provozieren lassen.

Um ein militärisches Eingreifen durchzubekommen muss dieser in irgendeiner Form von iranischem Territorium aus erfolgen (s. den Fake WTC und Afghanistan).

Das Fiasko Irak sitzt in den Knochen ... erstmal also wird gar nichts passieren. Die Frage reduziert sich also in erster Linie auf die Handlungsweise Israels.

Wenn Bush nämlich Pech hat, kriegt er absolut keine Truppenerhöhung durch. Denn das Thema "Iran" ist bereits ein Thema in den USA und wird äußerst negativ betrachtet. Die USA sind einfach nicht mehr bereit, den Müll, den Israel verursacht, zu beseitigen mit dem Leben eigener Leute.
Kommentar ansehen
13.01.2007 14:36 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse: zitat von dir:
----Und dazu müssen sie den Iran besetzen----...!!!

wenn bush sein masstab beibehält läuft es doch dahin hinaus..

fazit ist doch , dass viele zivis sterben und das die antiagressoren ihren glauben als waffe nehmen und gegen den usa aufbringen...

schlussendlich...
fakt ist denn doch ... die usa haben den krieg gewonnen aber den kampf verloren ;)
Kommentar ansehen
13.01.2007 14:40 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleifuss: Glücklicherweise haben die Israelis die Katze vorschnell aus dem Sack gelassen und die Schelte für Bush verdankt er letztlich den Israelis in ihrem Größen- und Allmachtswahn.

Was augenblicklich läuft ist reines Säbelgerassel ohne Folgen, um die Sachen dann ganz langsam wieder im Sande verlaufen zu lassen. Nicht umsonst ist Condi auf dem in die Region und ich bin mir sehr sicher, dass sie den Israelis den Ar... aufreißen wird aufgrund deren Ankündigungen. Vor allem, weil die ISraelis gar nicht in der Lage wären, den Iran zu bezwingen und insofern schon auf US-Hilfe angewiesen wären.

Außerdem glaube ich kaum, dass die Türkei den USA in dieser Form mitspielen würde.

Was Iran/Irak angeht, so basiert derzeit alles auf Unterstellungen, die nicht mal im Ansatz beweisbar sind ... von daher augenblicklich eher ruhig Blut.
Kommentar ansehen
13.01.2007 15:05 Uhr von xerxes2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Welt am Abgrund: Wer hält eigentlich den größten unde gefärlichsten Terrorsiten der Welt (Mr.G.W, Bush) endlich auf.

Da labert er irgendwas von Weltfrieden und den Schutz der Menscheit vor dem Bösen.

Und was macht dieser schwachsinnge EX-Alki ? Stürzt den gesamten mittleren und nahen Osten, der Dank US und Europäischer Beinflussung der Vergangenheit und Gegenwart eh schon ein Krisengebiet ist , immer weiter in die Scheiße.

Einen Herrn Nixion hat der Kongress wegen "Watergate" vor die Tür gesetzt, warum schmeisst der Kongress nicht den Herrn Bush wegen "Weltterrorismus" vor die Tür.

Was für einen Pnaeten hinterlassen wir bloß unseren Kindern ?
Kommentar ansehen
13.01.2007 16:21 Uhr von tiko22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich sach mal so: Hier hacken alle auf Bush rum. Ok das der Irak krieg der größte scheiß war siehst sicherlich jeder ein. Aber ganz ehrlich das der Iran und Nordkorea Atombomben haben macht mir deutlich mehr Angst als Bush. Die USA, die eh bald von den Demokraten regiert werden, machen mir da keine Angst. Und sein wir mal ehrlich außer der Irakkrieg waren die anderen berechtigt. Und wenn die USA uns damals nich vom bösen A-Mann befreit hätten seh es hier ganz anderes aus.
Kommentar ansehen
13.01.2007 16:36 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erdbewohner: Nun reg Dich wieder ab ... Bush ist ein Auslaufmodell und wird spätest im kommenden Jahr in der Versenke verschwinden.

Um in den Iran gehen zu können, benötigt er einen Grund ... diesen Grund gibt es nicht und nach seiner Schlappe - ich meine die argumentative in punkto Irak - reicht das Terroristengequatsche nicht mehr aus. Faktisch müsste etwas aus dem Iran kommend passieren bzw. etwas, was den Iranern zugewiesen werden kann und ... es müsste in jedemfall noch dramatischere Folgen haben als es die WTC-Geschichte hatte, um die Amerikaner noch umzustimmen bzw. um die Demokraten umzustimmen, an denen er jetzt scheitert mit seinen Plänen.

Oder, die Iraner gingen her und würden militärisch den Irak angreifen ... glaubst Du, dass die so blöd sind? Sie reagieren nicht einmal offiziell auf die Einnahme der iranischen Botschaft in Bagdad und die Verhaftung iranischen Botschaftspersonals, was in sich Immunität genießt.

Und ... gefunden hat man in dieser Botschaft mit aller Wahrscheinlichkeit nun auch nichts, sonst wäre es längst bekannt geworden. Bush ist in der Situation, dass er dringend Bestätigung benötigt und Publizität, um seine Pläne in die Tat umzusetzen ... von daher ist von der Erfolglosigkeit auch dieser Unternehmung auszugehen.

Und in den USA, von den 50 %, die ihn ursprünglich einmal gewählt haben, stehen auch nur noch ca. 37 % hinter ihm. Das heißt, dass zwei Drittel der USA gegen ihn und seine Pläne sind. Dies wurde ihm bescheinigt durch den Erfolg der Demokraten auf ganzer Linie. Nur noch ca. ein Drittel wäre bereit, Söhne und Töchter für die Israelis zu opfern und, ich schätze einmal, dies wird sich noch weiter ändern, wenn nämlich US-GIs sterben, anstatt die Israelis die Suppe auslöffeln zu lassen, die diese sich einbrocken.

Condi ist jetzt auf dem Weg nach Israel und wird den Israelis sicherlich mitteilen, dass diese sich künftig auf weniger Kooperation einzustellen haben und im Grunde den Breakdown ihres Beschützers mit verursacht haben.

Und Iran ... deren Strategie der Ruhe und des Abwartens bewährt sich doch ... weshalb sollten die also ausgerechnet jetzt echte "Angriffsgründe" liefern. Auch sie wissen, dass sie letztlich "umzingelt" sind und nichts zu verlieren haben im Ernstfall.

Sollte jetzt jemand einwerfen Irak ... stimmt ... auch der Irak hatte faktisch nichts unternommen und wurde doch angegangen ... . Der Unterschied zwischen damals und heute ist der, dass Bush damals schalten und walten konnte, wie er wollte, was er heute absolut nicht mehr kann.

Man erinnere sich bitte zur Machtübernahme von Khomeini in Teheran ... schon damals überrumpelten sie die USA unblutig und machten diese zur Lachnummer (444 Tage ...) ;-).
Kommentar ansehen
13.01.2007 17:44 Uhr von philo89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Busch nutzt Angst: Ich finde der Herr Busch nutzt die Angst der Bevölkerung.... er sagt das Terroristen ihr Land bedrohen und damit rechtfertigt er Kriege... ich weis jetzt nicht mehr von wem aber ich glaube das war auch in einer Doku über Hitler... Da wurde mal gesagt das man die Menschen nur überzeugen muss das sie Angegriffen werden und dann schlucken sie den Köder.... Zumindest bin ich froh das der Kongress endlich mal etwas mehr zu Vernunft gekommen und sich gegen Busch bei dieser Frage stellt!
Kommentar ansehen
13.01.2007 17:53 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Philo: Das ist keine These mit Ursprung Hitler, sondern schlichtweg eine feststehende Tatsache aus der Psychologie. Diese These findet übrigens globale Anwendung und zieht immer. Auch bei uns ... . Siehe Durchsetzung der Notstandsgesetze.
Kommentar ansehen
13.01.2007 18:23 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube nicht an einen Schlag gegen den Iran: Man muß sich nochmal vor Augen führen daß der Irak vor dem 2. Golfkrieg durch das UNO-Embargo ja bereits wirtschaftlich am Boden lag. So geschwächt kann eine High-Tech-Armee natürlich leicht drübertrampeln. Daß die eroberten Gebiete praktisch nicht gehalten werden konnten, daran ist vor allem Rumsfeld schuld, der wider aller Empfehlungen seiner Generäle viel zuwenige Soldaten in dieses große Land geschickt hatte.

Aus diesen Fehlern hat man in Amerika (zeitweilig) gelernt und daher bekäme Bush auch nie eine politische Mehrheit für einen Angriffskrieg gegen den Iran. Außerdem hat man dafür auch nicht genug Soldaten. Amerika müßte die Wehrpflicht wieder einführen.

Natürlich geht das Bush voll gegen den Strich, aber er muß wohl oder übel zähneknirschend umdenken. Ich denke man wird dem Iran den ersten Schritt überlassen und im Gegenzug tut man dafür im Irak alles, was man kann. Man gibt sogar eine Milliarde US-Dollar für zivile Zwecke aus, obwohl es doch immer hieß der Irak wäre aufgrund seiner Ölquellen doch reich - sprich braucht kein Geld von außen.
Kommentar ansehen
13.01.2007 18:30 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CHR.BEST: Da gehe ich mit Dir voll konform. Aber als "Opfergabe" würde ich die geplante Ausgaben für Infrastruktur nicht sehen wollen. Letztlich geht es nach wie vor um Öl. Die USA waren nie, sind keine und werden niemals eine karitative Vereinigung sein.

Man wartet sicher auf irgendwas aus dem Iran kommend ... nur ... wird es nicht kommen. Insofern sind beide Nationen dem "Handel" zu sehr verbunden.
Kommentar ansehen
13.01.2007 18:51 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wundert mich eh das das so lange dauert: warscheinlich gehen bush das geld und die soldaten aus und er muss erst nachschub von beidem organisieren.

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?