12.01.07 19:55 Uhr
 302
 

Nach Morden und Misshandlungen im Knast: Änderungen im Jugendstrafvollzug geplant

Nach dem erzwungenen Selbstmord eines Jugendlichen in der JVA Siegen und anderen aktenkundigen Fällen von Misshandlung beschlossen nun neun deutsche Bundesländer, Änderungen im Jugendstrafvollzug durchzusetzen.

Die Initiative geht von Thüringen und Berlin aus. Unter anderem sollen jugendliche Häftlinge in Zukunft nachts getrennt werden, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Auch sollen therapeutische Anstalten in Zukunft in Gefängnisse integriert werden.

Auch das Bundesverfassungsgericht fordert, bestimmte Forderungen bis Ende 2007 umzusetzen, um den Vollzug für die Jugendlichen sinnvoller zu gestalten, zum Beispiel Ausbildung und Sport sollen gefördert werden.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Jugend, Änderung, Misshandlung, Morden
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2007 19:49 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, diese Änderungen mögen ja für Jugendliche gut sein, die durch eine Jugenddummheit im Knast landen, wobei das die wenigsten sind. Die meisten aber sind so drauf, das sie die Zeit im Knast nur als Abhärtung sehen, das habe ich selber schon zu hören gekriegt...
Kommentar ansehen
12.01.2007 19:58 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau Kuschelknast mit Einzelzimmer , Fernseher , Premiere und Frühstück ans Bett.
Mal eine Frage wo bleibt da die Strafe ? Unter diesen Bedingungen gehen eher welche Freiwillig in da hin.
Kommentar ansehen
12.01.2007 20:04 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Volle Zustimmung zu deinem Kommentar... ;-)

Was einen nicht tötet,
macht einen nur härter..

Gefängnisse sind Rekrutierstationen für Schwerkriminelle. :-(

Mlg
Kommentar ansehen
12.01.2007 20:05 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ausserdem: ist Drogengebrauch vorprogrammiert.

Denn nirgends kommt man leichter an Drogen,
als im Knast.

Mlg
Kommentar ansehen
12.01.2007 20:34 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soll man die Jugendlichen jetzt in Einzelhaft sperren, damit sie nicht dem schädlichen Einfluss ihrer Mitgefangenen ausgesetzt sind?

Getrennte Zellen reichen aus.
Ich frag mich aber eh wie man Mörder und Vergewaltiger und ähnliches Pack mit Leuten in eine Zelle sperren kann die mal nen Fernseher geklaut haben. Ist doch klar, dass es da zu Übergriffen kommt.

Einzelzelle sollte aber nicht Luxus bedeuten. Da sollte höchstens soviel Luxus drin sein wie in ner normalen Jugendherberge: Bett und Badezimmer und das wars.
Es muss schon spürbar sein, dass das kein Urlaub ist.
Kommentar ansehen
12.01.2007 23:54 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja: Ist schon traurig, dass man straffällig werden muss, um an einen Ausbildungsplatz zu kommen.
Kommentar ansehen
13.01.2007 02:07 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wenn man jahrelang im knast ist, sollte man schon menschliche bedingungen haben. man soll ja auch wieder in die gesellschaft integriert werden können und nicht durch den knast noch schlimmer werden.
allerdings finde ich dass das jugendstrafrecht müll ist.
mit 16 weiß man genau was man tut, aber mit 20 fällt man immer noch unter das jugendstrafrecht.
ich hab schon viele gehört die sich über diese dämlichen sozial stunden lustig gemacht haben. die bringen rein gar nichts.
Kommentar ansehen
13.01.2007 09:46 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Witz: dass immer erst was passieren muss. Aber so ist das in Deutschland. Mal sehen wie lange es dauert, bis sie sich auf Änderungen einigen können

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?