12.01.07 08:54 Uhr
 415
 

Studie: Mobilfunkstrahlung macht dem Gehirn nichts aus

Forscher aus zwei skandinavischen Universitäten haben eine Studie veröffentlicht, in der belegt wird, dass Mobilfunkfelder die Arbeit des Gehirns nicht negativ beeinflussen.

Die Testpersonen, die Handys mit einer normalen Sendeleistung benutzten, wurden drei Jahre lang von den Wissenschaftlern begleitet.

Während dieser Zeit haben sich ihre Hirnströme, ihre Reaktionszeit und ihre Gedächtnisleistung auch unter Einfluss von Mobilfunkfeldern nicht verändert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonDan
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Mobil, Gehirn, Mobilfunk
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2007 09:13 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich nicht: wie soll das menschliche gehirn auch negativ beeinflussbar sein?
wo nichts ist kann nichts beeinflusst werden
Kommentar ansehen
12.01.2007 09:54 Uhr von Starbuck69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Nicht immer von Dir auf Andere schliessen!
Kommentar ansehen
12.01.2007 10:58 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch nicht: die neueste Erkenntnis - dies wurde schon in diversen Studien heraus gefunden.
Kommentar ansehen
12.01.2007 12:10 Uhr von kingkollo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rauchen war ja auch nie ungesund! Das wurde damals auch durch unzählige Studien belegt. Deswegen, warum sollten kopferwärmende Strahlen auch schädlich sein.
Ist doch normal das man beim Telefonieren n heißes Ohr bekommt.... Also echt.
Und das höhere Krankenraten um Hochspannungsmasten und Mobilfunkmasten herschen.... naja, das stimmt einfach nicht. Pöh!
Kommentar ansehen
12.01.2007 12:13 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage wer hat die Studie eigendlich bezahlt......ist auch intressant zu wissen.......
Kommentar ansehen
12.01.2007 12:23 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingkollo: du kannst mir einen riesigen gefallen tun!

[zitat] ... das höhere krankenraten um hochspannungs-
masten und mobilfunkmasten herschen.... [/zitat]

hast du für den teil deines beitrags eine quelle?
brauche ich für meine parteiarbeit. für deine bemühungen im voraus vielen dank!
Kommentar ansehen
12.01.2007 12:51 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles strahlt: Über die Langzeitwirkungen der Strahlung ist doch noch garnix bekannt.

Aber schädlich ist die Strahlung definitiv bei jungen Menschen.
Anders kann man es sich nicht erklären das sich Menschen Klingeltöne für nochsoviele Euros herunterladen.

Handydauergebrauch macht dumm.
Definitiv.

Mlg
Kommentar ansehen
12.01.2007 13:12 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ron11: zitat:wer hat die Studie eigendlich bezahlt......ist auch intressant zu wissen.......-------

ich tippe auf nokia.
Kommentar ansehen
12.01.2007 13:37 Uhr von kingkollo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@above: @Florian:

Ui, jetzt muss ich auch noch was "belegen"? ^^ Hmm, ich weiß das von der Mutter einer ehemals guten Freundin die Ärztin ist. Also die Mutter nicht die Freundin. Die ist Heilpraktikerin. :D
Aber ich denke mal googlen dürfte dich weiterbringen. Vielleicht auch Heilpraktikerforen.
Die Strahlenschutzkommision ist vielleicht auch interessant.
...ach guck mal hier: http://www.zeitenschrift.com/...
grad ergoogled.
Geb einfach Strahlung+Mobilfunk+Krankheiten ein...aussortieren musste dann schon selbst. ;)

achso und als Tipp:

@langa:

hehe....so siehts wahrscheinlich aus.^^
Kommentar ansehen
12.01.2007 14:36 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingkollo: [zitat] Ui, jetzt muss ich auch noch was "belegen"?[/zitat]
ja, das wäre furchtbar nett von dir!
´tschuldigung, aber ist ein zeichen von höflichem, wertschätzendem umgang, in einer diskussion nicht nur eine behauptung aufzustellen, sondern sie belegen zu können.

wie sonst möchtest du denn eine wissentschaftliche studie entkräften. die frage nach dem auftraggeber ist ein guter ansatz, nicht jedoch [zitat] ...will jeder zweite befragte Schweizer keine weiteren Mobilfunk-Antennen akzeptieren ... [/zitat]. das ist eine abstimmung, o.k. von emotionen und meinngen getrieben, leider aber kein schlagkräftiges argument.

meine (provokante) these: "mobilfunkphobie = hysterie aufgrund von urbanen legenden".
du siehst, ´ne meinung, kein argument. nur so funktioniert das nicht.
Kommentar ansehen
12.01.2007 15:02 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingkollo, zu deinem link: o.k. ich bin deinem link ’zeitenschrift.com’ mal gefolg und habe den text gelesen und gleich mal mit anmerkungen (in eckigen klammern außerhalb des zitierten [...]) garniert.

[zitat ]laut einer umfrage der wirtschaftszeitung cash vom november 2000 will jeder zweite befragte schweizer keine weiteren mobilfunk-antennen akzeptieren [meinung]. acht prozent der befragten würden sich dafür sogar einer widerstandsorganisation anschließen [sollen sie dies doch tun].

in der schweiz stehen ´nur´ 5´000 sendeanlagen [prüfbare tatsache]. mit der geplanten umts-technologie soll der schweizer antennenwald jedoch auf über 12´000 sender aufgerüstet werden [prüfbare tatsache]. „schlimmstenfalls ist das umts-netz gar nicht durchsetzbar" [marketingproblem: markt ohne kunden], orakelt der leiter der fachstelle für immissionsfragen beim schweizer marktführer swisscom (widerstand lohnt sich also!) [orakelt er also? so, so]. der mann will anonym bleiben „ich würde sonst von anrufen überschwemmt." [er ist sich nicht sicher genug, um zu seiner these zu stehen?]
anonym sprich unsichtbar sollen auch die mobilfunksender werden. swisscom-sprecherin yvonne von kauffungen: „aus erfahrung wissen wir, daß opposition vor allem dann entsteht, wenn die anlagen sichtbar sind." [die ’schädliche mobilfunkstrahlung’ wird also nur wahrgenommen, wenn die sender sichtbar sind?] wer hätte das gedacht! [wen sollte das ernsthaft wundern]

1,8 millionen künstliche nadeln werden von hand an den ´baum´ befestigt, der in wahrheit eine mobilfunkantenne ist. diese ´strahlende kiefer´ ist von bloßem auge nicht von einem natürlichen baum zu unterscheiden. obwohl dreimal so teuer, versprechen die als bäume getarnten handy-sender ein renner zu werden; die bevölkerung läßt sich so leichter hinters licht führen.
die kriegsgewinnler im eskalierenden handy-konflikt lassen denn auch nicht auf sich warten: eine schweizer firma hat sich bereits die rechte an 800 antennenstandorten gesichert, die sie mit dem anschein der harmlosigkeit versehen will. eine andere firma macht werbung für ein spezielles glasfasermaterial, womit sich jede antenne fachmännisch verkleiden läßt: ´holz´lammellen, reklameschilder, feuermelder, kamine, fahnenstangen etc [unstrittig. ein ’nackter’ mobilfunkmast sieht nicht eben schön aus. aber das erzeug bestenfall magenschmerzen aufgrund des optischen eindrucks] [/zitat]

und das geht so substanzlos weiter. aneinanderreihung von tatsachenbehauptungen ohne beleg.
ich will richtige quellen!
Kommentar ansehen
12.01.2007 20:41 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerliche Studie ! Ist doch klar das nichts gefunden wurde. Die Handy waren auch aus ! Der Aku war 3 Jahre leer und die Teilnehmer wollten dies nicht sagen...

Würde mich interessieren welches korrupte Individuum diese Studie wieder bezahlt hat ? Nokia, Siemens oder ?
Kommentar ansehen
12.01.2007 21:58 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die erde ist eine scheibe andere Quellen behaupten das Gegenteil:
"Handystrahlung ist für den Menschen weitgehend ungefährlich: Das galt bisher. Eine von der EU finanzierte, internationale Studie, an der auch Forscher der Uni-Klinik Benjamin Franklin (Steglitz) beteiligt waren, kommt jetzt zu ganz anderen Ergebnissen: Handy-übliche Strahlungen bewirken schwere Zellschädigungen, knacken die DNS, die das Erbgut trägt. Das bewiesen zwölf Forscherteams in sieben europäischen Ländern. Unabhängig voneinander. Schlimmer noch: Nach Auskunft des Wiener Wissenschaftlers Hugo Rüdiger, einem der Forscher, hat die Industrie in den vergangenen Monaten in Brüssel massiv versucht, die Ergebnisse zu unterdrücken. In den kommenden Tagen wird die Studie trotzdem vorgestellt."
Kommentar ansehen
12.01.2007 22:16 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Studie? Welches Handy-Unternehmen hat die Studie bezahlt, damit auch immer mehr verkauft werden und man ja nicht darüber nachdenkt, ob da etwas gesundheitsschädlich sein könnte? Und was heißt eigentlich "normale Sendeleistung"???
Kommentar ansehen
12.01.2007 22:57 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[zyn] wie jetzt? ... behaupter da jemand etwa, die erde ist keine scheibe?

etwa ´ne kugel? ha, ha, dann müssten ja mindestens die hälfte der menschheit herunterfallen.

oder? ...

herunterfallen? ja, aber wohin falllen die dann den?

die erde ist eine hohlkugel mit der Sonne in ihrem zentrum.

genau so muss es sein. das will ich glauben. wer was anderes behauptet, muss irren. dessen studien können nur gefälscht sein

[/zyn]

merkt ihr was?
Kommentar ansehen
13.01.2007 09:55 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
absolut lächerlich: was sind drei jahre im vergleich zu 30, 40 oder gar 50 jahren, die leute handys benutzen werden....
Kommentar ansehen
13.01.2007 10:32 Uhr von Foxbravo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer noch: Heilpraktikerforen.
Die Strahlenschutzkommision ist vielleicht auch interessant.
...ach guck mal hier: http://www.zeitenschrift.com/
grad ergoogled.


Gibt es diese "Sekten"blatt-Ableger von einer sogenanten Bruderschaft auch noch ?........
Kommentar ansehen
15.01.2007 19:47 Uhr von amphibol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube kaum: dass sich deßwegen der Hype um angebliche Strahlenschäden durch Handys legen wird. Wer unbedingt an schädlichen Elektrosmog glauben will, der soll das auch weiterhin tun.
Kommentar ansehen
15.01.2007 20:10 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: der ´feldvesuch´ in den digitalen d-netzen läuft seit 1991. das sind mehr als 15 Jahre (sic!). bisher fehlt der nachweis eines kausalen zusammenhangs zwischen mobilfunk und gesundheit der bevölkerung.

das analoge a-netz wurde 1958 (sic!) eingeschaltet. da hast du deine (fast) 50 Jahre.

du bist dran!
Kommentar ansehen
18.01.2007 22:49 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da bin ich mir nicht so sicher!!! Aber wenns die Studie sagt......:-)
Kommentar ansehen
19.01.2007 22:29 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt: immer darauf an wer die Studie bezahlt !!! Andere Forscher stellten doch mal das Gegenteil fest...oder irre ich da ???

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt
Kevin Hart explodiert im neuen "Jumanji 2"-Trailer dank Kuchen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?