11.01.07 20:39 Uhr
 766
 

Wien: Mann überfiel Bank - er stellte sich brav in Warteschlange an

Im zehnten Bezirk von Wien hat ein Mann mit Sonnenbrille und schwarzer Haube am Donnerstag eine Bank überfallen.

Der Mann wartete etwa vier Minuten bis er an der Reihe war und der Bankangestellten einen Zettel vorlegen konnte. Auf dem Zettel konnte die Frau allerdings nur das Wort Überfall entziffern.

Sie übergab ihm ein Bündel mit zehn und fünf Euro Scheinen. Damit verschwand der Räuber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Bank, Wien, Warte, Warteschlange
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2007 10:22 Uhr von geraldal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10 + 5 = 15? also 15 Scheine? Welche denn?
Gut, dass die Quelle angegeben ist, denn dort steht etwas von einem dünnen Bündel von 10-Euro-Scheinen und 5-Euro-Scheinen - wieviel es insgesamt war, ist auch dort nicht erwähnt..
Aber was soll man jetzt kommentieren? die Bescheidenheit des Räubers? die Geduld? oder seine miserable Handschrift? (Zeit für stundenlanges Grübeln...)
Kommentar ansehen
12.01.2007 10:40 Uhr von Para99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was es nicht alles gibt ;o): da hat einer wohl zuviel EAV gehört *gg*
Kommentar ansehen
12.01.2007 12:44 Uhr von drgary
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BA BA Banküberfall: "Junger Mann was fällt ihnen ein?"
Na gut sag ich ... dann zahl ich halt was ein... :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?