11.01.07 18:00 Uhr
 579
 

Internationale Betrügerbande kopiert Schönes-Wochenende-Ticket im großen Stil

Der Deutschen Bahn AG wurde von einer internationalen Betrügerbande schwerer finanzieller Schaden zugefügt. Die Täter fälschten massenhaft das Schönes-Wochenende-Ticket und verkauften es dann unter Originalpreis.

Möglich machten dieses Vorgehen Automaten der Bahn AG. Da Fahrkarten und kostenlose Reiseauskünfte auf demselben Papier mit Hologramm gedruckt werden, ließ die Bande massenhaft kostenlose Reiserouten ausdrucken und beseitigte die Schrift mit Haarspray.

Auf die so erzielten Blanko-Vordrucke für Fahrkarten wurden dann Daten eines echten Tickets kopiert. Die Ergebnisse waren nahezu perfekt. Laut einem Rechtsanwalt, der einen der Täter vertritt, habe die Bahn AG einen Millionenschaden davongetragen.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Woche, International, Wochenende, Ticket, Betrüger, Stil
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2007 17:05 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sehr umfangreich und das Ganze dürfte ein riesiges Verfahren geben. Vor allem kommen auf die Bahn nun erhebliche Kosten wegen der Umrüstung der Automaten zu, denn den Trick werden wohl jetzt zahlreiche Trittbrettfahrer ausprobieren wollen.
Kommentar ansehen
11.01.2007 18:06 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: Danke für den Tipp... >;-))

Mlg
Kommentar ansehen
11.01.2007 18:13 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlau: von der bahn sowas bekannt werden zu lassen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?