11.01.07 16:33 Uhr
 587
 

Argentinien: Witwer entsetzt - Im Sarg lag eine andere Tote

Nach der vermeintlichen Abholung seiner an Nierenversagen verstorbenen Ehefrau stellten der Witwer und seine Tochter nach der Sargöffnung fest - die Tote ist gar nicht Emilia Luque.

Die Familie hatte während ihres Urlaubsaufenthaltes im 900 Kilometer entfernten Strandbad Mar del Plata den Tod der 53-Jährigen hinnehmen müssen. Von dort aus wollten sie die im Sarg liegende Angehörige mit nach Hause nehmen.

Zuhause wollten sie die Ehefrau und Mutter noch einmal sehen. Doch im Sarg lag eine 70-Jährige, die die Spital-Verantwortlichen vertauscht hatten. Ihre Angehörige war hingegen verbrannt worden. Gegen die Klinik will die Familie nun klagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tod, Argentinien, Witwe, Sarg
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobbing-Opfer wird von 200 Bikern zur Schule gebracht
Kanada: Hotel serviert Whiskys mit amputiertem Zeh - Gast klaut ihn
Donald Trump denkt, er hätte den Panamakanal gebaut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2007 16:35 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das muss ein schreck gewesen sein: "die wird doch nicht leben? ist die nicht tot? auweih"

aber es wendet sich meist alles zum guten. sie ist tot, die lebensversicherung darf kassiert werden

achtung sarkasmus

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?