10.01.07 21:52 Uhr
 189
 

Umfrage: Union buhlt derzeit erfolgreich um Wähler - SPD sackt dagegen ab

Nach einer Forsa-Umfrage würden die Union derzeit 35 Prozent wählen. Das entspricht einem Zuwachs von drei Prozent innerhalb einer Woche. Damit baut die CDU/CSU-Fraktion ihren Vorsprung auf den Koalitionspartner SPD aus, die auf 26 Prozent fällt.

Einbußen von jeweils einem Prozentpunkt mussten auch FDP und Grüne hinnehmen. Die FDP würden nun 13 Prozent wählen, die Grünen zehn Prozent. Bei der Linkspartei liegt die Wählerschaft konstant bei zehn Prozent. Die Sonstigen teilen sechs Prozent auf.

Die Forsa-Umfrage für das Magazin "Stern" und RTL wurde zwischen dem 02. und 05. Januar erhoben und befragte genau 2.007 Bundesbürger. Die Erhebung gilt als repräsentativ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Umfrage, Union, Wähler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2007 21:47 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2007 befragte Personen also für das Jahr 2007. Mit der richtigen Methode reichen ca. 1000 Personen, um ein ziemlich repräsentatives Ergebnis zu erhalten. Je mehr relevante Stichproben, umso treffsicherer.
Kommentar ansehen
11.01.2007 00:02 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In die Schublade mit der SPD wobei die CDU/CSU auch nicht besser ist.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
11.01.2007 08:12 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sozis: Ist doch klar, dass die absacken. Seit Schröders Ostwahn und Hartz-Blödsinn und Clements/Müntes Kriminalisierung von Arbeitslosen ... wer kann ihnen trauen.

Es wäre nur schön, wenn es der CDU nicht besser ginge ... dann könnte man sogar davon ausgehen, dass die wahlfähige Bevölkerung endlich wach würde. Hier aber bestätigt sich einmal mehr der Trend einer Schafherde, nämlich von einem Metzger zu einem anderen zu rasen.
Kommentar ansehen
11.01.2007 12:56 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub es hackt: wie kann man denn so eine Umfrage als repräsentativ ansehen. Und bald ist die aufm Sat1 Text auch repräsentativ, wa?? lol
CDU wählen is tdoch noch dämlicher, als SPD. Was man ja in Niedersachsen so schön sehen kann.
Kommentar ansehen
11.01.2007 15:50 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein wunder: Wer glaubt denn noch am Weihnachtsmann
oder an die Gesinnungsänderung der SPD
diese Versager haben genug Versprechen gebrochen
Na ja! die CDU ist auch nicht besser
Kommentar ansehen
11.01.2007 16:54 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: aber wer sich nach den letzten sagen wir mal 15 jahren noch von solchen nullen blenden lässt, ist selber schuld dass der karren aus dem dreck eigentlich nicht mehr raus zu holen ist. die leute lassen sich immer wieder von diesen blendern die hucke voll lügen.....eine schande...vielleicht sollte man dieter nuhr vertrauen und nicht die politiker, sondern die wähler austauschen...
Kommentar ansehen
11.01.2007 17:58 Uhr von LynxLynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daran: ist die SPD doch selber Schuld.
Kommentar ansehen
12.01.2007 17:37 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beide Koalitionsparteien: könnten doch mal anstatt die Forderungen der Wirtschaftslobby zu erfüllen, ihre Wahlversprechen einhalten!

Aber das geht wohl nicht; da heißt es: Wes Brot ich eß......

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?