10.01.07 19:19 Uhr
 5.499
 

Iran: Hoffnung für zum Tode verurteilte Frau, die Vergewaltiger tötete

2005 wurden Nazanin Fatehi und ihre Nichte von drei Männern angegriffen, die sie vergewaltigen wollten. Allerdings wehrte sich Fatehi dagegen und verletzte dabei einen der Männer tödlich. Sie wurde kurz darauf verhaftet.

Anfang 2006 wurde sie zum Tode verurteilt. Die Richter begründeten das Urteil so: Es sei "ein Exempel, damit keine Frau es mehr wagt, ihre Hand gegen einen Mann zu erheben". Menschenrechtsorganisationen setzten sich daraufhin für ihr Leben ein.

Aktionen wie Unterschriftensammlungen und Demonstrationen scheinen Wirkung zu zeigen: Das Gericht entschied nun, die Frau habe aus Notwehr gehandelt. Das Urteil ist aber noch nicht aufgehoben, doch die Chancen stehen gut.


WebReporter: Bleifuss88
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Iran, Hoffnung, Vergewaltiger
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2007 19:07 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soso, das 21. Jahrhundert scheint im Gottesstaat Einzug zu halten. Das ist natürlich eine schöne Sache. Hoffen wir für sie und andere so unrechtmäßig zum Tode verurteilten Frauen das Beste.
Kommentar ansehen
10.01.2007 20:02 Uhr von face
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irre absolut irre das erste urteil...
aber das ist nicht so weit her geholt...

ich kenne einen fall...
eine nachtschwester geht morgens um 6 Uhr nach der arbeit in der uni zu ihrem auto im parkhaus...
sie wird von einem mann angegriffen...
das sie in ihrer freizeit taekwondo macht
schlägt sie den angreifer kampfunfähig und ruft die polizie
das ende der geschichte... sie zahte 2500 Euro schmerzensgeld... vor gericht behauptete der mann er wurde von der frau angegrifen...
Kommentar ansehen
10.01.2007 20:08 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich anders: Das 21. Jahrhundert hat nur aufgrund des öffentlichen Druckes in diesem Fall dort Einzug gehalten - die Urteilsbegründung des Richters von Anfang 2006 lässt auf eine vorsintflutliche Grundeinstellung schließen.

Kaum zu fassen ...
Kommentar ansehen
10.01.2007 20:22 Uhr von pandach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
iran: die kultur hat eh einen an der waffel ;)
Kommentar ansehen
10.01.2007 21:22 Uhr von Hostal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denke eher: das ein urteil aufgehoben werden könne weil diese typen ja unehelichen sex wollten oO
Kommentar ansehen
10.01.2007 21:43 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sind [...]: [nicht pöbeln, beileidigen, unterstellen, sachlich bleiben, hesekiel25]

normalerweise müsste man das ganze land verklagen und alle die was zu sagen haben wegsperren. aber meine meinung zu dem thema ist ja bekannt

--> http://shortnews.stern.de/...
Kommentar ansehen
10.01.2007 22:37 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1.wie viel jahre: hätten die männer eigentlich gekriegt,wenn sie die frau und ihre nichte vergewaltigt hätten?

2.Ist versuchte vegewaltigung im Iran eigentlich nicht stafbar???

Echt krank die justiz dort.
Kommentar ansehen
10.01.2007 23:08 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vergewaltigung in D: Geht es um Vergewaltigung bei uns, sieht es nicht viel anders aus ... in erster Linie wird nämlich auch die Frau angeklagt.

Und ganz besonders dann, wenn sie sich wehren konnte und die männlichen Weichteile etwas zermatscht wurden. Von Notwehr ist dann auch hier nicht die Rede, sondern von Körperverletzung.

Kommt es zur Verurteilung, so dann meist auf Bewährung.
Kommentar ansehen
10.01.2007 23:17 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3.Ist es überhaupt strafbar wenn eine frau,vergewaltigt wird?
Kommentar ansehen
10.01.2007 23:20 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tamara: Nö ... bei uns wohl kaum!
Kommentar ansehen
10.01.2007 23:20 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi244: "Geht es um Vergewaltigung bei uns, sieht es nicht viel anders aus ..."

Aha, in Deutschland wird also eine Frau, die einen "mutmasslichen" Vergewaltiger damit stoppt, dass sie ihn tötet, auch zum Tode verurteilt? Moment... da es keine Todesstrafe gibt, zu lebenslanger Haft?

"in erster Linie wird nämlich auch die Frau angeklagt."

Generell würde ich das eher so sehen, dass die Verteidiger den Frauen eine Mitschuld versuchen in die Schuhe zu schieben. Das ist ein kleiner Unterschied.

"Und ganz besonders dann, wenn sie sich wehren konnte und die männlichen Weichteile etwas zermatscht wurden. Von Notwehr ist dann auch hier nicht die Rede, sondern von Körperverletzung. Kommt es zur Verurteilung, so dann meist auf Bewährung."

Wahrscheinlich wird es leider auch so Fälle geben. Dennoch, das deutsche Rechtssystem in einem solchen Fall mit dem des Irans gleichzusetzen ist nicht nur mehr als übertrieben, sondern völlig daneben.
Kommentar ansehen
10.01.2007 23:34 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Legionär: Geht es um Vergewaltigung bei uns, sieht es nicht viel anders aus ..."

Aha, in Deutschland wird also eine Frau, die einen "mutmasslichen" Vergewaltiger damit stoppt, dass sie ihn tötet, auch zum Tode verurteilt? Moment... da es keine Todesstrafe gibt, zu lebenslanger Haft? -
In gewisser Weise schon, nämlich auf emotionaler Ebene. Würde sie ihn töten, wäre sie wegen Todschlags oder mindestens aber wegen Körperverletzung mit Todesfolge dran!

"in erster Linie wird nämlich auch die Frau angeklagt."

Generell würde ich das eher so sehen, dass die Verteidiger den Frauen eine Mitschuld versuchen in die Schuhe zu schieben. Das ist ein kleiner Unterschied. -
Da ist überhaupt kein Unterschied. Nicht die Anwälte bestimmen die URteile, sondern die Richter. Und Staatsanwälte beantragen die Strafmaße in erster Linie.

"Und ganz besonders dann, wenn sie sich wehren konnte und die männlichen Weichteile etwas zermatscht wurden. Von Notwehr ist dann auch hier nicht die Rede, sondern von Körperverletzung. Kommt es zur Verurteilung, so dann meist auf Bewährung."

Wahrscheinlich wird es leider auch so Fälle geben. Dennoch, das deutsche Rechtssystem in einem solchen Fall mit dem des Irans gleichzusetzen ist nicht nur mehr als übertrieben, sondern völlig daneben. -
Im Iran ist es extremer, aber letztlich entspricht es nicht den Tatsachen "wird es auch so Fälle geben", sondern diese Fälle sind die Regel. Was glaubst Du denn, weshalb die Dunkelziffer der nicht anzeigenden Frauen nach Vergewaltigungen so sehr hoch ist.

Der schärfste staatsanwaltliche Kommentar, der in einem solchen Fall hier in D mal gelaufen ist, lautete: Sollen wir den Täter jetzt vierteilen?
Vorlauf war, die Frau hatte sich gewehrt und den Täter dort verletzt, wo es weh tat.
Kommentar ansehen
11.01.2007 00:41 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein unfassbares: Urteil das nur durch großen und massiven Protest abgewendet wurde. Hoffentlich kann man noch viele andere retten und nicht nur die eine Frau.
Kommentar ansehen
11.01.2007 01:56 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiss nicht ob ich weinen oder lachen soll: Einfach nur unglaublich. Eine Frau dafür zu verurteilen. Sind die hirnverbrannten Deppen von (Möchtegern-)Vergewaltigern doch selber schuld. Was denken sich so Schwachmaten nur immer wieder sowas einer Frau anzutun. Und dann gibt es ernsthaft noch Gerichte die das anscheinend gutheissen. Da muss man sich echt beim lesen fast übergeben.
Hoffentlich kommt die Frau frei. Besser wäre noch wenn die Männer in diesen Staaten noch lernen würden, dass ein Mann nicht mehr wert ist als eine Frau .... aber das ist ja eher utopisch, selbst hier in Deutschland raffen es genug ja noch immer nicht.
Kommentar ansehen
11.01.2007 05:09 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christie244: Komischerweise habe ich von den von Dir konstruierten Fällen bisher nie was gelesen.

Und das eine Vergewaltigung an einer Frau nicht emotionslos vorbeigeht ist wohl klar - das wird überall auf der Welt so sein.

Und den Iran nur als extremer zu bezeichnen, ist maßlos übertrieben.

Aber wenn Du meinst, die Gedanken sind frei.
Kommentar ansehen
11.01.2007 12:25 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtsstaat Deutschland ? Ich bin für die Einführung der Todesstrafe !!!

Und zwar für jeden Richter der es in Kauf nimmt einen Unschuldigen zu verurteilen !

Übrigens :
Jeder der Unschuldig angeklagt wurde kann ich nur raten bewaffnet bei Gericht zu erscheinen !
( Das Recht dazu findet sich im GG !)
Kommentar ansehen
11.01.2007 13:27 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Alleine die Ausführung des Richters, dass "ein Exempel statuiert" werden muss, damit die Unterdrückung der Frau problemlos weitegehen kann, das alleine raubt einem schon den Atem.

Die Frau hatte Glück, dass so viel Protest zu ihren Gunsten stattfand. Möchte nicht wissen, wie viele Fälle es gibt, bei denen die Öffentlichkeit nicht derart mobilisiert wird ...

@ ari99:

"Jeder der Unschuldig angeklagt wurde kann ich nur raten bewaffnet bei Gericht zu erscheinen !
( Das Recht dazu findet sich im GG !)"


Wo hast du denn das bitte schön her? Und führe bitte nicht Art. 20 Absatz 4 GG an, der hat mit sowas gar nix zu tun
Kommentar ansehen
11.01.2007 13:32 Uhr von Bommel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: Es ist nunmal Aufgabe unseres Rechtssystems ALLEN Anklagen nachzugehen. Und wenn ich zerquetschte Hoden habe und Dich anklage Du hättest das aus Spaß gemacht muss dem eben nachgegangen werden. Dass das für das Opfer sehr skuril aussieht kann wohl jeder nachvollziehen. Andererseits: Was ist wenn ich Recht habe? Der Unterschied besteht darin, dass wir bei klarer Rechtslage niemals eine Frau verurteilen würden, die in Notwehr handelt (was sich im Iran noch nicht überall rumgesprochen hat)...

Zu milde Strafen für eine Vergewaltigung sind da schon eher etwas über das ich diskutieren würde.
Kommentar ansehen
11.01.2007 14:55 Uhr von boola
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne jetz wie ne Feministin zu klingen: aber das ist ein von Maennern regiertes Land, und wie uns Geschichte bereits gelehrt hat dauert es immer ne Weile bis da mal genug Vernunft durchsickert. Die Aenderung des Urteils wurde denen aufgezwungen, und nich freiwillig durchgefuehrt, deswegen glaub ich kaum das sich da in naechster Zeit irgendwas zum Guten wendet.
Kommentar ansehen
11.01.2007 15:08 Uhr von Dirk V
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
typisch: Auf einmal ist das Geschrei groß!!!
Sonst immer Toleranz gegenüber dem Islam predigen, jeden
Kritiker als NAZI titulieren, aber dann die Frechheit besitzen,
und dieser Religion vorschreiben, was sie zu tun haben und
was nicht.

Das ganze Toleranzgefasel ist der Beweis dafür, das die
Bessermenschen hier im Land immer noch nicht begriffen
haben, was der Koran wirklich bedeutet und was auf uns
zukommt, wenn wir diese Religion aus angeblicher Toleranz
gewähren lassen.......
Kommentar ansehen
11.01.2007 16:30 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat mit Kultur nichts zu tun: Iran ist eines der fortschrittlichsten Länder gewesen, wie auch ehedem der Irak. Nur durch die USA wurde der Iran zu dem, was er heute darstellt. Unter dem Shah Reza Pahlevi , dem US Vasallen, gab es wohl weit mehr Todesurteile, als in der gesamten Shiitenregierung, obwohl natürlich genaue Zahlen fehlen.
Ein Exempel, dass sich keine Frau mehr gegen einen Mann wehrt, gibt weder der Koran noch sonst irgend eine religiöse Authorität her, somit liegt die Begründung einzig und allein in der dogmatischen Justiz, und hier unterscheidet sich die BRD und viele westlichen Staaten in rein gar nichts, ausser, dass wir keine Todesstrafe haben. Repressive Justiz aber ist unser täglich Brot, wir schauen nur leider nicht genau hin.
Wie war der Spruch,
erst haben sie nur Kommunisten geholt, da haben wir geschwiegen, dann haben sie die Juden geholt, wir haben geschwiegen...........dann war keiner mehr da, der hötte was sagen können.
Kommentar ansehen
11.01.2007 16:34 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hurra!!!!!!!!!!! endlich bin ich kein gutmensch mehr, jetzt bin ich noch besser.

ein BESSERMENSCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

danke, danke, danke
Kommentar ansehen
11.01.2007 17:03 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Legionär: Ich glaube, es heißt nichts, wenn Du darüber nichts gehört hast!!!

@Bommel
Wir reden auch nicht über permanent zerquetschte Hoden, sondern über lediglich einen gezielten Tritt, um frei zu kommen im Nachgang!

Ich glaube nicht, dass diejenigen, die hier die dicken Sprüche loslassen, jemals überhaupt im Entferntesten einem Prozess, und zwar beginnend bei Anzeigenaufnahme bis hin zur Verhandlung wirklich beigewohnt haben ... sonst käme das dämliche Gequatsche diesbezüglich nicht zustande.

Es macht schon Sinn, dass das Gros vergewaltigter Frauen in diesem Lande erst gar keine Anzeige erstattet.

Und mäßige Urteile: google Dich einfach mal durch die entsprechenden Urteile durch oder hör hin, wenn es um diese Sachen geht. Nie höher als sechs Monate und bei Ersttäterschaft, inkl. Bewährung.
Kommentar ansehen
11.01.2007 17:43 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christie244: "Ich glaube, es heißt nichts, wenn Du darüber nichts gehört hast!!!"

Und ich glaube, es heißt nichts, wenn Du behauptest es wäre so.
Kommentar ansehen
11.01.2007 18:17 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass ein Mann darf sich im Iran also alles erlauben, wenn er mit einer Frau schlafen will, darf er es...

wenn die Frau nicht will bzw. sich wehrt, wird sie eben wegen Körperverletzung angezeigt..

In was für einer Welt leben wir eigentlich???

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?