10.01.07 19:16 Uhr
 755
 

Köln: Pole fuhr mit 4,2 Promille auf fahrenden LKW auf

In Köln fuhr am Mittwochmorgen um 10:35 Uhr ein Mann (46) in einen LKW auf der Rheinuferstraße. Als es plötzlich hinter ihm krachte, hielt der LKW-Fahrer an und stieg aus. Am Heck des LKWs angekommen sah er die Bescherung.

Ein Ford war ihm ins Heck gefahren. Dort stieg der Beifahrer sofort aus und lief weg. Der Unfall-Fahrer (46) hatte Mühe, seinen Ford zu verlassen. Als er es endlich geschafft hatte, schmiss er eine leere Flasche Wodka auf den Grünstreifen.

Dem Beifahrer nachzueilen, schied für ihn aus. Aufgrund seiner Trunkenheit war er nicht mehr in der Lage, die Flucht zu ergreifen. Die Blutprobe ergab einen Alkoholgehalt von 4,2 Promille.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Köln, LKW, Promille, Prominent, Pole
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Flugpassagier hatte lebenden Riesenhummer im Gepäck
Hamburg: Eiscafé-Kellner tritt Maus vor Augen der Gäste "zu Brei"
Lüneburg: Uhu verfängt sich in Fußballtor und muss von Polizei befreit werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2007 19:23 Uhr von Klofrau Melissengeis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bild: Kommt, das schicken wir an Springer und verlangen von der polnischen Regierung eine offizielle Entschuldigung!

Wer die Anspielung nicht versteht ist selber schuld..
Kommentar ansehen
10.01.2007 19:33 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klofrau M. ja eben, wäre es ein deutscher gewesen, würds niemmanden jucken.
Kommentar ansehen
10.01.2007 20:11 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war: kein Pole...

Das war David Hasselhoff (inkognito), der der Meinung war, er sässe in K.I.T.T., seinem Wunderauto und der Lkw war das Fahrzeug von der "Foundation für Recht und Verfassung"...

Hasta Luego

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?