10.01.07 16:14 Uhr
 204
 

Dessau: Auftakt zum Prozess wegen Kindstötung gegen 20-Jährige

Das Landgericht Dessau befasst sich zurzeit mit dem Fall einer jungen Mutter, der die Tötung ihres neugeborenen Kindes vorgeworfen wird. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Säugling kurze Zeit nach der Geburt erstickt wurde.

Direkt nach der im eigenen Hause stattgefundenen Entbindung fuhr die Mutter mit dem leblosen Kind ins Krankenhaus in Wittenberg. Die betreuenden Mediziner konnten weder Totenflecke noch Anzeichen für eine Leichenstarre an dem Baby feststellen.

Die Anklage vertritt die Position, das Kind hätte mindestens eine Stunde gelebt. Dies wird von der Mutter bestritten. Weitere rechtsmedizinische Gutachten sollen die Frage des tatsächlichen Todeszeitpunktes des Neugeborenen klären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cozmixx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Auftakt, Dessau
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LG Heilbronn: Etwa fünf Jahre Haft für Mutter, die Baby umbrachte
Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2007 16:49 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verzwickte lage: einerseits vielleicht eine mörderin,
andererseits bringen se vielleicht ne unschuldige frau in den knast, weil das baby an etwas verstorben ist was nicht bekannt ist bzw nicht gefunden wurde.
Kommentar ansehen
10.01.2007 17:02 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal hoffen: das die hiesigen Gerichtsmediziner so ne Ausrüstung wie bei CSY haben... ;-)

Ansonsten seh ich schwarz...

Mlg

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?