10.01.07 09:16 Uhr
 4.632
 

Magdeburg: Geständnisse bei vielen tatverdächtigen Kinderporno-Nutzern

Viele Benutzer des Kinderporno-Internetportals, die der Polizei bei ihren bundesweiten Ermittlungen ins Netz gingen, haben Geständnisse abgelegt. 322 Personen in Deutschland waren als Tatverdächtige verhört worden.

Im Zusammenhang mit dem Beweismaterial sagte die Justizministerin Angela Kolb (SPD) aus Sachsen-Anhalt: "Es ist unvorstellbar, was Kindern angetan wird, um solche Bilder zu bekommen."

Eindringlich wies sie darauf hin, dass pädophile Internetnutzer später oft dazu übergingen, die virtuelle Welt zu verlassen um sich real auszuleben, dies zeigten die Erfahrungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: da_schau_hin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Nutzer, Kinderporno, Geständnis, Magdeburg
Quelle: www.pr-inside.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2007 09:41 Uhr von DIONA23PAR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Eindringlich wies sie darauf hin, dass pädophile Internetnutzer später oft dazu übergingen, die virtuelle Welt zu verlassen um sich real auszuleben, dies zeigten die Erfahrungen"......warum bekommen diese perversen wi... dann nur eine geldstrafe oder müssen für ein paar monate in den knast? man müsste jeden von ihnen einen stempel auf die stirn drücken,wo draufsteht"achtung ich könnte der vergewaltiger ihres kindes sein"
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:05 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Widerliches Thema, ABER "Eindringlich wies sie darauf hin, dass pädophile Internetnutzer später oft dazu übergingen, die virtuelle Welt zu verlassen um sich real auszuleben, dies zeigten die Erfahrungen."

Welche Erfahrungen? Welche Statistiken? Welche Datengrundlage?

Ich halte es für sehr gefährlich, hier von offizieller Seite Vermutungen hinauszuposaunen, die m.W. nicht belegbar sind. Ich hab mich eine Weile mit dem Thema beschäftigt, aber in dieser simplen Variante ist mir der Schluss - Konsum fördert reale Tat - nirgends untergekommen.
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:11 Uhr von da_schau_hin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Quelle: Zugleich warnte sie vor den häufig beobachteten Folgetaten von pädophilen Internetnutzern. Die Erfahrungen zeigten: «Bilder machen nicht satt." Irgendwann gingen die Täter von der virtuellen in die reale Welt über.
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:17 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Garviel: Wer gerne zuschaut wie andere Obdachlose verprügeln, der macht auch irgendwann mit. Hier geht es nicht um Moorhuhnschießspiele mit Comichühnern.
Die Kerle wissen, dass dafür Kinder gequält wurden, und heißen das durch den Konsum der Bilder gut. Die Hemmschwelle so etwas selbst zu tun sinkt.
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:18 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es einerseits super, das man diese Typen hopsgenommen hat. Andererseits sehe ich die Art der Ermitllung etwas zwiespältig, um es mal so zu formulieren. Schliesslich wurden die Typen über Kreditkartenabrechnungen gekriegt, und dabei auch die Daten Unschuldiger einer Prüfung unterzogen. Inwiefern hierbei der Datenschutz verletzt wurde, möchte ich gar nicht wissen....
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:26 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27: Die haben nur Kreditkarten die auf bestimmte Konten was eingezahlt haben und das in einem bestimmten Zeitraum überprüft.

Ein paar Unschuldige haben sie sicher auch überprüft, aber das haben Ermittlungen so an sich. Wenn ein Mord geschieht wird auch nicht nur der Täter verhört, sondern alle Verdächtigen.

Kann einem doch egal sein, ob die Polizei weiß, wohin man Geld überwiesen hat. Wenn man nichts illegales tut jedenfalls.

Mir wäre eine Überprüfung privater Post viel unangenehmer, denn da können wirklich private Sachen drin stehen.
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:31 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte es: eventuell sein, dass dies ein Versuchsballon war, um die Akzeptanz der Umgehung des Bankgeheimisses zu testen.
Gegen das Ergebniss, dass es solche "Perverse" erwischt hat, kann man ja als "Normaler" nichts haben. Oder sympathisiert man etwa mit diesen?

Man hätte ja, wie sonst auch, einfach eine Pressemitteilung geben können, dass ein Ring zerschlagen wurde aber es war anfangs die erste und einzige Nachricht, dass es mit Hilfe der Kreditkarten geschah.


Ah ja,
ich glaube schon, dass kein Unschuldiger ins Visier geraten ist, wenn das Programm einigermassen vernünftig war.
So viele Menschen, die genau den Betrag Monat für Monat überwiesen haben, wird es nicht gegeben haben.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein Polizist manuell auf die Suche gemacht hat.
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:32 Uhr von modano09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur Besitz oder auch der Zugang strafbar: Hallo

Was ist denn wenn so einer nur die Zugangsdaten für diese Seiten sein eigen nennt und keine Bilder oder sonstiges runtergeladen hat.

Ist das dann überhaupt strafbar ? Wenn nicht, sollte auch diese mögliche Lücke geschlossen werden.

Gruß modano09
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:32 Uhr von Troll3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange es sich um Pädophile: handelt, bin ich mit der Weitergabe meiner Daten an die Polizei einverstanden. Leider steht zu erwarten, das dies nicht darauf beschränkt bleibt.
Mal sehen, was die Zukunft bringt.
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:43 Uhr von Superior*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abartig: Ich finde das alles abartig, das wiedert mich an.
Was haben die denn nur für einen Defekt im Kopf?
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:48 Uhr von Skolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Angela Kolb: gehen denn die Täter zur Realität über WEIL sie vorher Bilder gesehen haben, oder besorgen sie sich Bilder weil sie pädophil sind?
Wieder wurde hier eine Vermutung aufgestellt, die wahrscheinlich nicht haltbar ist!
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:54 Uhr von Amenhotep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Je mehr Zeit wir im Internet verbringen, desto kontrollierbarer werden wir. Im realen Leben sind Schritte eines Menschen nur durch einen anderen Menschen kontrollier- bzw. verfolgbar. Im Internet schlagen Programme Alarm, falls ein Mensch einen bestimmten Weg einschlägt.

Das Internet wird immer wichtiger, komfortabler und dringt in immer mehr Gebiete vor. Genau deshalb, hinterlässt ein Mensch immer mehr Fußspuren im Internet und durch die Vielfalt werden auch Kriminelle angelockt, die ihre Chance sehen.

Ich kann gar nicht verstehen, wieso es überhaupt ein "Kinderporno-Internetportal" gab (oder vielleicht noch gibt?). Wieso hat man diese Seite nicht geschlossen? Banken haben doch auch ein Tresor, damit Räuber ihn nicht leeren. Wieso bietet man Kriminellen dann eine Seite an? Das ist für mich so, als ließe die Bank ihren Tresor und ihre Türen offen und muss dann nur noch anhand der Überwachungskamerabilder die Täter finden.
Kommentar ansehen
10.01.2007 11:00 Uhr von trollklatscher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versuchsballon: trifft es vermutlich ganz gut, denn Pädophilie ist ja der Terrorismus des kleinen Mannes..da muss jeder dagegen sein, da wird auch mal ein Auge zugedrückt, wenn zur Überführung dieser "Perversen" mal wieder Gesetzte gebrochen und Vorschriften umgangen werden....

was den USA ihr "patriot act" , ist eben hier die Kinderporno-bekämpfung.... plötzlich gelten einfache Bürgerrechte und das BAnkgeheimnis etc. nur noch wenig....

PS: es wurden ALLE Kreditkarten auf eben die Überweisung des bewussten Betrags auf ein bestimmtes Konto überprüft... und jetzt beweise mal jemand, das auch nicht alle anderen Kontobewegungen bzw. Transaktionen per Karte überprüft und/oder "gesichert" wurden.....
Kommentar ansehen
10.01.2007 11:05 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira2: Für Killerspiele werden keine Menschen umgebracht.Sie senken daher die Hemmschwelle nicht so sehr wie echte Videos für die echte Menschen geschädigt werden.

Das kann man sich eigentlich selbst denken, aber dir muss man wohl alles vorkauen.
Kommentar ansehen
10.01.2007 11:13 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinderpornos: Warum wird hier nicht ordentlich bestraft, bei bis zu 2 Jahren wird Bewährung gegeben. Und 10% sind Wiederholungstäter.Da sollte unsere Justiz doch langsam wach werden.
Kommentar ansehen
10.01.2007 11:18 Uhr von trollklatscher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tira: ja, ich habe den originalen Wortlaut der Meldung auch gelesen bzw. die ganze Sache in den Nachrichten verfolgt, aber auch diese Herausgabe der Daten war (theoretisch) nicht rechtens, da keine staatsanwaltliche/richterliche Anforderung vorlag..... deshalb meine Vermutung betreffs Testballon. Andere Daten wurden DIESMAL nicht weitergegeben, aber... *g

@ Artemis : deine Schlussfolgerungen kann ich absolut nicht nachvollziehen... aber bei dem Thema war ja auch keine Sachlichkeit und Objektivität zu erwarten ^^
Kommentar ansehen
10.01.2007 11:21 Uhr von trollklatscher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ EddyBlitz: was ist das denn für ein Kommentar ? es gibt noch keine verhandlung, geschweige denn ein Urteil...warte doch mal ab, die möglichen Strafen liegen doch schon recht hoch

ich warte ja noch auf unsere nationalen Befreier hier, die schreien bestimmt noch "kopf bzw. schw*nz ab" ^^
Kommentar ansehen
10.01.2007 11:26 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist mit den eigentlichen Taetern ? Die Benutzer in Deutschland sind ja wohl nicht an irgendwelchen Quaelereien an Kindern sonstwo auf der Welt schuld ! Da wird die Wurzel des Uebels wie ueblich wieder nicht bekaempft. Die Taeter sitzen sicher in den Phillipinen oder sonstwo und koennen lachen sich ins Faeustchen.

Genausowenig wie es nicht die Killerspiele sind die toeten sondern die Waffen die aufgrund von mangelnder Sicherheit scheinbar leicht in Kinderhaende geraten.

Auch sind es nicht die Arbeitslosen die daran Schuld sind dass der Staat pleite ist weil sie das ganze Hartz-4-Geld verprassen wuerden.

Kann man wohl beliebig fortsetzen.
Kommentar ansehen
10.01.2007 12:22 Uhr von Superior*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch: was einige hier schreiben, selbst wenn die pädos nur im Internet ihr Fantasie ausleben. Die Bilder, Filme...... die sie da betrachten sind von realen Kindern aufgenommen. von daher finde ich es noch abartiger, dass sich einige dafür einsetzen, dass sie doch nur im Internet ihr Fantasie Ausleben!
Kommentar ansehen
10.01.2007 12:22 Uhr von WyverexAuctor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmz [Zum Nachdenken]
Irgendwann stellt dann die Musikindustrie ne Anfrage bei den Kreditkarteninstituen, wer jeden Monat Betrag X an Provider Y überweist, damit sie hinterher alle Flatrate Besitzer haben, die dann als tatverdächtige Tauschbörsennutzer gelten...
[// Zum Nachdenken]

Solche ""Personenüberprüfungen"" sind immer sehr zwiespaltig...
Kommentar ansehen
10.01.2007 12:37 Uhr von Mark_Aurel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheinheilig: Ich finde die ganze Diskussion und das Verhalten Vieler einfach nur scheinheilig. Auf meiner Arbeit und ím weitläufigen Bekanntenkreis kenne ich einige die Pädophil sind, aber da regt sich keiner auf, da werden Witze gemacht und da heißt es:"Ja den kann man nicht so ernst nehmen". Ich habe einige Freunde die schon Kinder haben und da fallen auch Bemerkungen wie: "Lass mich mal mit deiner Tochter alleine" usw. aber ich habe noch nie erlebt das sich da einer aufgeregt hat. Und das sind alles "solide" Leute und Familien. Aber sobald so etwas im Fernsehen kommt regen sich auf einmal alle auf. Ich habe selber 2 Kinder und mit meiner Frau habe ich mich schon öfter über dieses Thema unterhalten. Im Kindergarten unserer Kinder sind auch einige dabei wo uns einiges "Spanisch" vorkommt. Aber wenn man was sagt heist es gleich:"Das kann man nicht einfach so behaupten. und: Da mischen Wir uns nicht ein." Das einzige was dort interessiert ist das die Beiträge pünktlich bezahlt werden. Das Problem ist diese Gesellschaft. Und noch eins: Die Aussage des Polizisten war auch sehr ernüchternd: "Bei den verhafteten Personen handelt es sich um "Gut betuchte".

Schönen Tag noch!
Kommentar ansehen
10.01.2007 12:55 Uhr von DIONA23PAR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@WyverexAuctor -@ Mark_Aurel: hast du eigentlich begriffen worum es hier geht? wir reden hier über leute die sich am leid von kindern aufgeilen,wie man an deren daten gekommen ist ,sollte in diesem fall vollkommen egel sein. selbst wenn man 10 000 konten überbrüfen würde und man findet dadurch nur einen der geld bezahlt das er kinder leiden sieht,dann wäre das auch gerechtfertigt..............@ Mark_Aurel "da fallen auch Bemerkungen wie: Lass mich mal mit deiner Tochter alleine" usw. aber ich habe noch nie erlebt das sich da einer aufgeregt hat. ....dann hast du wirklich einen perversen bekanntenkreis.
Kommentar ansehen
10.01.2007 12:59 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich hab ich zu dem thema nur ne kurze aber klare meinung:

wegschliessen. aber ins gefängnis und nicht in die psychatrie! lange sitzt von denen dann sowieso keiner im knast, da kümmern sich die mitinsassen schon drum.

jetzt aber zu dir:

@privat antrax: das mit schwanz ab ist so ne sache, sexualität findet zum grössten teil im kopf statt, da nutzt es auch nicht, schwanz oder hände zu amputieren. und ne lobotomie ... das ist wieder so ne sache... nein nein, da wärs besser, daß das die gefangenen unter sich regeln. man kann ja als schliesser nicht immer und überall seine augen haben, nicht?

@superior: ganz genau. und der witz ist, den burschen genügt doch nicht ein zwei fotos zu haben, da muss jeden tag was neues her. ich hab von fällen gelesen, die hatten zehntausende bilddokumente zu hause! überlegt euch das mal! solange die ihre abnehmer finden werden weiterhin dreckige, alte männerhände sich an kleinen kinder vergreifen, während ein anderer das auch noch filmt oder knipst. und was die geld damit verdienen....

@mark_aurel: du meinst das jetzt aber bitte, bitte nicht ernst, oder? wenn doch, dann möchte ich dir und deinem bekanntenkreis, in dem eine solche ausrichtung bekannt ist, man aber derart tolerant damit umgeht lieber nicht kennen lernen. toleranz ist ja schön und gut, aber wer möchte schon seine kleine tochter mit so jemanden bekannt machen? ich ehrlich gesagt nicht. nenn mich ruhig intolerant.
Kommentar ansehen
10.01.2007 13:15 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trollklatscher: "...aber auch diese Herausgabe der Daten war (theoretisch) nicht rechtens, da keine staatsanwaltliche/richterliche Anforderung vorlag..."

Doch die Anforderung zur Offenlegung der, von Tira2, richtig genannten Daten, nämlich:
Ganz bestimmter Betrag (USD 79,99),
ganz bestimmtes Empfängerkonto,
stark eingegrenzter Zeitraum,
kam von der Staatsanwaltschaft Magdeburg.

Weder LKA noch BKA oder eine andere Polizeibehörde ist dazu befugt. Die Polizei ist der verlängerte Arm der Staatsanwaltschaft und wird nur tätig wenn diese durch dieselbige oder ein Gesetz dazu beauftragt wurde.

@sv3nni
"Die Benutzer in Deutschland sind ja wohl nicht an irgendwelchen Quaelereien an Kindern sonstwo auf der Welt schuld !"
Doch, denn Nachfrage fördert das Angebot!
Dadurch, dass Täter hier in Deutschland sich solche Bilder und/oder Videos reinziehen, werden Kinder sonstwo auf der Welt verstärkt misshandelt!

@superior
So und nicht anders, daher ist der Beitrag von Artemis500, ich möchte mal sagen, grenzwertig.
Bei einem Videospiel bin ich mir bewusst, dass dort nur Pixel erschossen werden. Pädophilen Straftätern ist bewusst (und es geilt sie auf), dass dort klein(st)e Kinder sexuell mißbraucht werden.

@Mark_Aurel
"Ich habe einige Freunde die schon Kinder haben und da fallen auch Bemerkungen wie: "Lass mich mal mit deiner Tochter alleine" usw. aber ich habe noch nie erlebt das sich da einer aufgeregt hat."

Du etwa auch nicht? Was hast du getan?
Anscheinend nichts! Offen und ehrlich, wenn einer meiner Freunde solch einen Spruch bringen würde, wäre aufregen das mindeste was dieser von mir zu befürchten hätte! Ansonsten stimme ich DIONA23PARs Aussage voll und ganz zu!
Und deiner Aussage:
"Das Problem ist diese Gesellschaft.",
frage ich doch mal, gehörst du nicht dazu?
Nein lieber weggucken und wenn was passiert tuscheln "das habe ich doch schon immer gewusst, diese perverse Sau, armes kleines Kind!
Kommentar ansehen
10.01.2007 13:18 Uhr von kimmsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben mist gebaut, und gehören also auch bestraft, aber

1. an dem pädophilen-problem ändert sich so nichts. die sollten denen mal anonyme anlaufstellen geben, damit diese auch etwas gegen ihre abart tun können.

2. natürlich sind das nicht viele hartz4 empfänger die erwischt wurden, denn das zahlungsmittel war ja eine kreditkarte.

3. wenn die im internet nicht ihren trieb ausleben dürfen, sehe ich eher die gefahr, dass die sich selber ein kind schnappen werden.

das ist nun mal ein problem, welches nicht einfach gelöst werden kann. mit der aktuellen handhabe ist es nun mal nur möglich, begangene verbrechen aufzudecken. präventiv wird überhaupt nicht gearbeitet.

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?